08.11.09 09:20 Uhr
 3.031
 

USA: Ungeschönte Arbeitslosenquote liegt bei 17,5 Prozent statt bei 10,2 Prozent

Nach einem Bericht der "New York Times" liegt die "echte Arbeitslosenquote" in den USA inzwischen bei 17,5 Porzent. Das entspricht in etwa der Quote zur Zeit der großen Depression in den 30er Jahren.

Die offizielle Quote liegt dagegen "nur" bei 10,2 Prozent. Das ist der höchste Wert seit 1983.

Der Unterschied zu den offiziellen Zahlen wird damit begründet, dass die Studie Personen mit einbezieht, die sich aus Enttäuschung oder Scham nicht registrieren lassen, oder Menschen die ungewollt in Teilzeit arbeiten.


WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Zeitung, Bericht, Arbeitslosenquote, Große Depression
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2009 09:35 Uhr von Pika7
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Statistik: Statistiken lügen. Das wird überall so gehandhabt. Siehe die Schweinegrippestatistiken und geschönte Arbeitslosenstatistiken haben wir hier auch schon lange.
Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Kommentar ansehen
08.11.2009 09:57 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Was solls: Hier sind wir auch auf inoffiziellen 8 %
Man nehme z.B. nur mal die 2,5 Mio Ein Euro Jobber.
Welche auch nicht in der Statistik erscheinen.
Dann sind wir schon über 5 Mio Arbeitslose.
Dann die Personen, die hier kurz vor der Rente stehen und keinen Job haben.Die werden auch rausgeschönt...!!!
Dann die Menschen in den diversen anderen sinnfreien "Maßnahmen" der Ämter.

Genau genommen werden wir alle nur verarscht.
Aber ist das was neues?
NÖ.

Hoch lebe Merkel und co.So hoch das keiner mehr dran kommt.:D
Kommentar ansehen
08.11.2009 10:34 Uhr von fiver0904
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Wurstwasserpfeiffe: Wie kommst Du auf 8%?

Offizielle Angabe 3,2% (nehmen wir mal an das stimmt in etwa)
HartzIV-Empfänger sind bekanntlich dort nicht eingerechnet, also: + ca. 8,5%
In diesen 8,5% HartzIV-Empf. sind auch bekanntlich die 1-€-Jobber nicht einberechnet, also + 2,5Mio. (Wie viel in % sind das? etwa 2%?)

Zwischensumme: ~13,7%

Man rechne hinzu:
+ Ausbildungslose Jugendliche (in BaWü schon anbgebl. jeder zweite)
+ Arbeitslose in Privatvermittlungs-Agenturen
+ "Dunkelziffer"

- - -

Rechnen wir mit den Zahlen der ShortNews-News vom 30.10.2009: http://j.mp/...

Offizielle Angabe 7,8%
HartzIV-Empfänger + ca. 8,5%
1-€-Jobber: + ~2%

Zwischensumme: 19,3%

Au waia...!!!

[ nachträglich editiert von fiver0904 ]
Kommentar ansehen
08.11.2009 10:35 Uhr von Pfennige500
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ich will nicht wissen: wie es bei uns in Wirklichkeit aussieht, wobei eigentlich shcon, dann begreifen die Leute vllt endlich mal, dass man dieses Schwarz-Gelbe Pack ganz schnell in der Versenkung verschwinden lassen sollte
Kommentar ansehen
08.11.2009 10:55 Uhr von kommentator3
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Selten so einen konfusen Kommentar gelesen.
Kommentar ansehen
08.11.2009 10:56 Uhr von kommentator3
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@hostmaster: "(Wozu dann der "Standard" als Quelle?):"

Weil die Original-Quelle in englisch ist, und SN ein deutsches News-Portal?
Kommentar ansehen
08.11.2009 10:57 Uhr von fiver0904
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
kommentator3: Kannst Du problemlos überall nachprüfen. Google ist dein Freund ;)
Kommentar ansehen
08.11.2009 13:21 Uhr von Reunion
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Pfennige500: Es ist nicht nur Schwarz-Gelb .. auch Schwarz-Rot sind Mitschuld.

Ausserdem ist es normal das der Bürger veräppelt wird, dabei ist es egal ob Schwarz, Rot, Gelb oder sonstwas.

Sobald jemand die Macht in der Hand hält, ist ihm das Wohl der Bürger relativ egal.

Man hat es noch im Kopf wie sich vor mehr als 1 Jahr Merkel, Seehofer und Westerwelle angegiftet haben und heute Bussi hier, Bussi da, Bussi tralala, der Schmusekurs ... ja ne is klaaar

--

aber wir entfernen uns vom Thema der News ;-)

[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
08.11.2009 15:30 Uhr von Birjand
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Heißt also real knapp 40%!!! In Deutschland sind es ja auch knapp 25%, wenn man alle dazu rechnet, die nix kriegen, in Maßnahmen sind etc....

Und im reinen Kapitalismus wird noch mehr geschummelt!

Obama ist am Ende bevor er angefangen hat.

Naja, die Zahlen müssen erst in drei Jahren wieder extrem gefaked werden! Und das wird dieses (sympathische) Großmaul auch tun!
Kommentar ansehen
08.11.2009 18:57 Uhr von LupoXXL1965
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Birjand: Also, von 40% würde ich nicht unbedingt reden, aber es sind auch deutlich mehr, als von den offiziellen Stellen angegeben wird.
Wenn man nur einmal bedenkt, dass verheiratete Hausfrauen, wo der Mann genug verdient, sich nicht arbeitslos melden, oder Menschen, die ein Ehrenamt ausüben (das sonst teuer bezahlt werden müßte), Sozialhilfeempfänger (ja, auch die gibt es noch!!); HartzIV-Empfänger, Beschäftigte in Beschäftigungsgesellschaften (die vom Bund/AfA bezahlt/ gefördert werden) gar nicht in der Statistik auftauchen, dann kann es einem wirklich Angst und BAnge werden. Die offizielle Zahl für den Monat Oktober (3.228.625/ 7,7%) wird in Wirklichkeit eher bei 6 Mio liegen, inkl. latenter Arbeitslosigkeit (Kurzarbeit, bzw. Beschäftigte in Unternehem, die kurz vor dem Aus stehen). Hatten wir doch auch schon mal, oder???
Aber genauso interessant ist die Frage, wie wird diese Quote (7,7%) überhaupt berechnet??
Man nehme die Anzahl aller arbeitslos gemeldeten ALG I Empfänger (und nur die!!!) und teile sie durch die Anzahl aller zivil Beschäftigten Erwerbstätigen plus Anzahl der ALGI Empfänger multipliziert mit 100 (Quelle: http://www.pub.arbeitsagentur.de/...)

So hält man Statistiken sauber, in der Wirtschaft nennt man das Bilanzfälschung und geht dafür in den Kahn!!
Kommentar ansehen
08.11.2009 19:34 Uhr von charlyspan
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das dürfte in Deutschland nicht anders aussehen: Nur hier machen Politiker die Statistik (in USA wahrsch. auch), aber dies sollten unabhängige Institutionen machen.
Wenn man nur die Arbeitslosen dazuzählt die in Maßnahmen
sind oder sonstwie versteckt werden, dann kommen wir auch leicht auf 12-15 %
Nur das will keine Regierung wissen, außer vielleicht die LINKE. Die würden damit Schluss machen und die echten Zahlen veröffentlichen, denke ich. Aber die will ja z.Zt. keiner
haben. Dummerweise für uns alle. Das werden uns die schwarz/gelben noch zeigen.
Kommentar ansehen
08.11.2009 20:17 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
deutschland ist beim frisieren: der statistik, den obamis noch ein stück voraus.

>>Künftig sollen alle, die durch private Vermittler betreut werden, nicht mehr als arbeitslos gelten.<<
http://www.spiegel.de/...

das hat doch was.
sowas muss einem erst einmal einfallen.
Kommentar ansehen
08.11.2009 20:26 Uhr von Il_Ducatista
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
endlich: endlich wird dieser widerliche Raubtier + Dschungelkämpferkapitalismus wenigstens ein bisschen blossgestellt.
Kommentar ansehen
08.11.2009 21:35 Uhr von djsinus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Und es wird immer schlimmer mit den Zuständen in dieser Nation! Solange wir - bzw. unsere sog. Volksvertreter... - weiterhin Milliarden und Abermilliarden zu letztlich sinnlosen Projekten ins Ausland schicken oder einfach vernichten!!
Wohlbemerkt: Im Namen des Volkes! *Ironie off*
Kommentar ansehen
09.11.2009 07:05 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offtopic: Hier im Thread wären zwei Links gewesen, die mich interessiert hätten. Leider gibt SN bei mir die Links verstümmelt an, geht das nur mir so oder allen anderen auch?
Kommentar ansehen
09.11.2009 08:53 Uhr von Jummi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: man braucht nicht nach USA zu schauen.
Nimmt man die Leute dazu, wie schon von Wurstwasserpfeiffe und fiver0904 treffend beschrieben, und auch noch die Menschen, die garnichts erhalten, weil ihre Lebenspartner 25 Euro "zu viel" verdienen, dann kommt man auf noch höhere Zahlen.

Diese Lebenspartner müssen für ihre arbeitslosen Partner aufkommen, ihnen praktisch das Arbeitslosengeld 2 zahlen.
Das bedeutet für diese Lebens-Partner mit bezahlter Arbeit, mit einem Verdienst von ca. 1500 Euro netto, eine Lohnkürzung um 50% !
Das ist Sippenhaft!

Der Staat, die Politik zieht sich aus der Verantwortung und wälzt das Problem Arbeislosigkeit auf die Familien ab.
Das wirkt sich negativ auf die Arbeitsmoral der Leute, also der Lebenspartner aus, die noch Arbeit haben und schwächt die Binnenkaufkraft.
Dadurch, auch durch die Billiglohnpolitik nicht erst seit Schröder, werden noch mehr Arbeitsplätze im Land vernichtet und die Krise verschärft.

Dann die vielen, unbezahlten Praktika-Jobs, auf denen sich viele Umschüler, ehemalige Studenten und Auszubildende tummeln.
Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Sozialsysteme in Deutschland zusammenbrechen, denn immer weniger, einigermaßen gut bezahlte Arbeiter und Angestellte müssen für immer mehr Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger aufkommen.
Das wird auf Dauer nicht funktionieren!
Vielleicht muß es so kommen, dann wachen die Menschen endlich auf und begreifen, was Kapitalismus bedeutet?!

Auf der anderen Seite entsteht schon wieder eine Finanzblase, die bald platzen wird.
Man hat also as der Krise nichts gelernt und macht weiter so als ob nichts gewesen wäre.
Banken, Versicherungen und deren Manager werden weiterhin mit Millionenabfindungen und Boni belohnt und vernichten weiterhin Arbeitsplätze.
Deren Marionetten in der Politik verkaufen den Mist als alternativlos!

http://www.richtige-schritte.de/...
Kommentar ansehen
09.11.2009 13:13 Uhr von chrysomallos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Zahlen sind geschönt! USA
____

Die offizielle Inflationsrate beträgt so um die 8 Prozent, während sie in tatsächlich bei über 20 Prozent liegt.

Deutschland
__________

Wenn man sich die Arbeitslosenzahlen Deutschlands hingegen etwas genauer anschaut, dann fallen vor allem Diskrepanzen in der statistischen und gefühlten Wirklichkeit auf. Frank-Jürgen Weise (siehe Bild), seines Zeichens Chef des BA und ‘faktenorientierter’ Manager, verlautete Anfang Januar, daß 2007 im Schnitt 3.776.000 Menschen ohne Arbeit waren und dies ein Rückgang von rund 711 000 gegenüber 2006 bedeute. Er sprach gar von einer historischen Dimension: «Der größte Rückgang seit Bestehen der Bundesrepublik!», triumphierte Weise. Trotz der finsteren Wolken am Konjunkturhimmel planten viele Unternehmen derzeit weiter, Mitarbeiter einzustellen, und die Zahl der offenen Stellen steige. Kein Wunder bei diesem Sozialdarwinismus, könnte man zynisch hinzufügen.

Doch das ist nicht der einzige Grund, denn das wahre, volkswirtschaftlich relevante Ausmaß der Unterbeschäftigung...

weiter auf
http://www.sackstark.info/...



[ nachträglich editiert von chrysomallos ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?