07.11.09 15:54 Uhr
 1.889
 

PKW Maut gleich "gläserner Autofahrer"?

Die Einführung der PKW-Maut könnte zu einem "gläsernen Autofahrer" führen. Vor der Einführung sollte erst eine Datenschutzdebatte geführt werden. Die Richtlinien sollten erst einmal überprüft werden.

Durch die PKW-Maut und in der darin gespeicherten Daten könnte man die Bewegungen der Autofahrer langfristig nachvollziehen lassen, dies sollte möglichst verhindert werden.

Der Datenschutzbeauftragte Schaar bietet an, die Regierung bei der Vorbereitung für umwelt- und datenschutzfreundliche Lösungen zu beraten und ihnen zur Seite zu stehen.


WebReporter: TheEagle92
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahrer, PKW, Datenschutz, Maut, Einführung
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2009 15:40 Uhr von TheEagle92
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das die PKW - Maut ein bisschen sinnlos ist weil sie einfach nur unfair gegenüber den Steuerzahlern ist, dann ist das ganze mit der LKW Maut wieder überflüssig. Die Maut für Lkws fließt keines Wegs in die Straßen sondern in andere Löcher bisher.
Kommentar ansehen
07.11.2009 15:59 Uhr von Geschan
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
Ich erkenne eine positive Sache an der PKW-Maut wenn unsere Regierung das durch zieht..
Niemand wird mehr Schwarz-Gelb wählen!
Kommentar ansehen
07.11.2009 16:18 Uhr von 08_15
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
he he he Geschan!!! U made my Day!

Treffender hätte ich das nicht ausdrücken können.

Steuerentlastungen für die Reichen, finanziert durch Ausbeutung, Überwachung (so weiß man immer wer wann wo war)

Geniale Strategie das als Maut auszulegen, das die Ausländer auch hier zahlen müssen, wie wir dort.

Gef*ckt eingeschädelt.
Kommentar ansehen
07.11.2009 16:23 Uhr von fortimbras
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist das ne gute Idee: Andere Länder haben ja auch schon ne PKW Maut
Sobald die hier eingeführt wird, müssen auch die Ausländer für unsere Straßen mit zahlen die nur hier durchfahren.
Das dürften einige Mehreinnahmen sein.
Die Probleme werden wohl nur sein, dass im Gegenzug die KFZ Steuer nicht abgeschafft oder gesenkt wird, und dass das Geld nicht in die Straßen fließen wird...


[ nachträglich editiert von fortimbras ]
Kommentar ansehen
07.11.2009 16:33 Uhr von In extremo
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Führen wir doch einfach eine vingette ein: Und nehmen wir die Mehreinnahmen die wir dadurch haben, an anderer Stelle von der KFZ-Versicherung raus. Dann sind doch alle glücklich, wir haben keine Angst vor dem gläsernen Autofahrer und unser Staat hat mal ein neues Steueropfer, den Ausländer ^^
Kommentar ansehen
07.11.2009 18:18 Uhr von Front777
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Datenschutz: gibt es nicht, bestimmt schon alleine wegen den Unternehmen die die Daten für Ihr Marketing kaufen würden und die Volksvertreter sagen da bestimmt nicht nein!!
Kommentar ansehen
07.11.2009 18:19 Uhr von olli58
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfach: Warum die KFZ-Steuer nicht einfach in Straßenbenutzungsgebühr umtaufen. Gilt für alle Straßen und und die aus dem Ausland kommen dann um eine Straßenbenutzungsgebühr auch nicht mehr drumrum.
Das wäre doch, denke ich, die günstigste Lösung ohne viel Schnickschnack
Kommentar ansehen
07.11.2009 18:40 Uhr von maki
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Glaubt jemand ernsthaft, dass die nicht bereits jetzt schon die Mautbrücken-Fotos dafür missbrauchen?
Kommentar ansehen
07.11.2009 18:56 Uhr von Joeiiii
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Steuern wird man deswegen sicher nicht senken. Wozu auch? Wieso sollte man die KFZ-Steuer senken oder gar abschaffen, wenn doch der dumme Steuerzahler auch beides zahlen kann/wird?

Und der genannte dumme Steuerzahler wird trotzdem weiter die selben Parteien wählen, wie uns die Vergangenheit gezeigt hat.

Davon abgesehen wird man die Bürger sicher nicht fragen ob sie damit einverstanden sind. Wenn eine PKW-Maut kommt, dann kommt sie. Entweder nutzen und zahlen oder eben nicht.
Kommentar ansehen
07.11.2009 20:06 Uhr von alles-nichts-oder
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja der deutsche: hat Gewählt. Und das hat er nun davon.


Und wenn dann die Politiker immer sagen in anderen Ländern gibt es auch die Maut. Ja stimmt aber wie schon mehrfach erwähnt wurde, die haben davür keine KFZ-Steuer.

[ nachträglich editiert von alles-nichts-oder ]
Kommentar ansehen
07.11.2009 20:07 Uhr von michel29
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: die Kfz-Steuer wird nicht gesenkt werden, wurde ja grade auf CO2 umgestellt...dann würden die Besitzer älterer Autos profitieren, und vll gehen wir noch einen Schritt weiter: jeder bekommt ein Mauterfassungsgerät ins Auto eingebaut und dann wird jede Fahrt, jeder Tempoverstoss quasi alles aufgezeichnet und Vater Staat kassier !so! richtig ab
Kommentar ansehen
07.11.2009 22:12 Uhr von alles-nichts-oder
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@michel29: Mit der CO2 geschichte ist leider auch nur ne Lüge!!! Den jeder der vom Fach ist weiß das der CO2 ausstoß beim Diesel um ein vielfaches geringer ist als beim Benziner und der Diesel trotzdem höher Besteuert wird. Von wegen für die Umwelt.
Kommentar ansehen
07.11.2009 23:34 Uhr von aballi1
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre für eine Maut Wie in Österreich und Schweiz einen Aufkleber hinter die Scheibe und fertig.

Eine Jahresvignette kostet in Österreich knapp 72,-
Wir in Deutschland haben Wesentlich mehr Autobahnkilometer. Deshalb müsste so eine Vignette bei uns sagen wir mal 150 kosten. Jeder der in Deutschland KFZ-Steuer zahlt, bekommt diese Vignette kostenlos alle anderen müssen Zahlen. Diese Variante fände ich fair.

Wenn wir jetzt alleine mal alle Holländer zählen, die jedes Jahr nach Österreich in Urlaub fahren, dann hätten wir da schon ein paar Euros mehr in der Kasse.

[ nachträglich editiert von aballi1 ]
Kommentar ansehen
08.11.2009 02:43 Uhr von Tragger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pkw maut ist sinvoll aber nur dann: wenn alle die KEIN Deutsches Kennzeichen für die nutzung der Straßen zahlen.
Der Deutsche zahlt ja mit seinen Steuern schon die Straßen also was würde dagegen sprechen wenn Leute aus anderen Ländern für die nutzung UNSERER Straßen zahlen?
Kommentar ansehen
08.11.2009 06:56 Uhr von suninyourheart
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte da auch noch ne Idee Warum prüft man nicht einfach die Kontos sämtlicher Bundesbürger und jeder, der mehr als 3000 € auf dem Konto hat könnte sich ja theoretisch ein Auto leisten. Wer sich ein Auto leisten könnte, der bezahlt grundsätzlich Maut.
Ich geb ja zu ... Teile dieser Praktik werden bereits so gehandhabt ... von der GEZ ... die Idee ist nicht ganz neu ...

@ alles-nichts-oder : Das CO² wird so oder so in die Umwelt geblasen, und egal wieviel du dafür zahlst, das kriegst du nicht mehr raus. Oder hab ich die Erfindung des CO² -Rauswaschgerätes mit Geldeinwurfschlitz verpasst?
Kommentar ansehen
08.11.2009 07:20 Uhr von wordbux
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
PKW Maut: Ob nun pro oder contra, der Datenschutz steht doch nur auf dem Papier.
Und wenn, dann nutzt er nur denen, die was zu verheimlichen haben.
Kommentar ansehen
08.11.2009 08:12 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ aballi1: >>ich wäre für eine Maut....

Wie in Österreich und Schweiz einen Aufkleber hinter die Scheibe und fertig.

Eine Jahresvignette kostet in Österreich knapp 72,-<<

Stimmt nicht ganz. Die Vignette kostet bei uns in Österreich 73,80 Euro und wird 2010 auf 76,20 Euro verteuert. Und billiger wirds auch nicht mehr werden. Langsam aber sicher wird sich der Preis den 100 Euro nähern.

Die Autobahnvignette bringt aber auch, mal abgesehen von den Kosten für die einst kostenlose Autobahnbenutzung, Nachteile. In Österreich haben wir verstärkt das Problem, daß sowohl einheimische wie auch ausländische Frächter mit ihren LKWs die Autobahn meiden.

Das führt dazu, daß immer mehr Güterverkehr auf die Landstraßen verlagert wird. Und so quälen sich LKWs durch Dörfer und Städte, obwohl das nicht so vorgesehen ist. Die Asfinag (Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft) muß 2009 auf ca. 15% Einnahmen verzichten. Teils bedingt durch die Wirtschaftskrise (weniger LKWs sind unterwegs), und teils auch durch vermehrte Umgehung der Autobahnstrecken.

Und weil in Österreich der Amtsschimmel kräftig wiehert, gibt es auch solche Regelungen:

>>Tank- und Rastanlagen im Bereich vignettenpflichtiger Straßen wurden zu Autobahn- und Bundesstraßenbestandteilen erklärt und sind damit ebenfalls vignettenpflichtig - auch wenn sie zusätzlich über eine nicht vignettenpflichtige Straße erreicht werden können!<<

So kann man auch Geld verdienen. :-(


Letztendlich ist es ja dann auch so, daß man nur eines will, nämlich das Geld der Bürger. Und wenn man dabei auch noch im selben Atemzug ein Überwachungssystem einführen kann, dann kommt das sicher sehr gelegen.
Kommentar ansehen
08.11.2009 11:57 Uhr von datenfehler
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
immer dieses unqualifizierte Herumgejammere Langsam würde ich es mir echt wünschen, dass der Staat mal echte Zensur und echte Überwachung auffahren würde - nur mal so als Demonstration. Damit die ganzen ungebildeten Jammerlappen einmal merken, was echte Überwachung und echte Zensur bedeuten würde.
Kommentar ansehen
08.11.2009 12:05 Uhr von smutjie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: ich bin für eine PKW Maut!
Für ALLE die unsere Straßen nutzen!

Ein Pickerl/ Vingette für was weiß ich 50€ im Jahr!

Wer aber meint das das dadurch die Mineralöl- oder KFz-Steuer fällt oder geringer wird der täuscht sich gewaltig.
Das wäre ein Milchmädchenrechnung.

Allerdings sollte dann fest geschrieben stehen das die Kohle auch zu 100% in den Straßenbau fließen MUSS!
Kommentar ansehen
08.11.2009 12:20 Uhr von aballi1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: Danke für den Hinweis.

Bei uns wird das mittlerweile so gelöst, das bestimmte Straße einfach für LKW´s gesperrt werden. Wenn Anwohner merken, das durch die LKW-Maut jetzt mehr LKW´s über die Strassen donnern, wird mittleriweile ziemlich schnell und unbürokratisch geholfen (in der Regel innerhalb eines Jahres) (muss ja gezählt werden LKW/Stunde dann beim Land Antrag stellen etc.)

Bei LKWs ist das ein Problem, das gebe ich zu.
Ich bin im Jahr ca. 10-15mal in Österreich und hole mir daher eine Jahresvignette. Die 10-Tages Vignette kostet derzeit glaube ich 7,70 und das ist die, die am meisten an die Ausländer verkauft wird. Das wäre bei uns genauso. Denn keiner würde, wenn er durch Deutschland nach Österreich, Schweiz oder sonst wo fährt, 500km Landstraße fahren. Die meisten zahlen dann die 10-Tages Vignette (die bei uns ca. 15 € kosten müsste).
Kommentar ansehen
08.11.2009 14:10 Uhr von pitufin
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ 07.11.2009 18:40 Uhr von maki: der VT ist wieder da, Hurra

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?