07.11.09 11:09 Uhr
 458
 

Erhöhte Miete gezahlt - Automatisch Mieterhöhung zugestimmt

Das Amtsgericht im Berliner Stadtteil Schöneberg hat entschieden, dass eine Mieterhöhung keiner schriftlichen Zustimmung bedarf.

So sei es bereits ausreichend, wenn die erhöhte Miete vom Mieter zweimal ohne Widerspruch überwiesen wird wie dies anhand eines konkreten Falls in der Quelle erläutert wird.

Das Urteil besagt, dass das wiederholte Bezahlen der erhöhten Miete die stärkste Zustimmung zu einer Mieterhöhung ist, die es gibt.


WebReporter: Session9
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Erhöhung, Zahlung, Miete, Zustimmung
Quelle: www.gevestor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2009 10:59 Uhr von Session9
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da heißt es also künftig nicht einfach erstmal die erhöhte Miete überweisen und sich später drum kümmern, dass man der Mieterhöhung nicht Zustimmen. Denn dann kann es schon zu spät sein.

Sämtliche Details zu dem Fall und dem Urteil gibt es inklusive Aktenzeichen in der Quelle.
Kommentar ansehen
07.11.2009 13:03 Uhr von nrtm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also erstmal ein paar Monate warten: und dann die Miete selber wider kürzen....hehe
Kommentar ansehen
07.11.2009 13:15 Uhr von ederkiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super: dann 2 monate die alte Miete zahlen und dann wirft dich dein Vermieter raus, weil du ja 2 Monate im Verzug bist...
Kommentar ansehen
07.11.2009 14:48 Uhr von micha1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toller Richter: "dass eine Mieterhöhung keiner schriftlichen Zustimmung bedarf."

Da ändert eine Seite den Vertrag und schon ist der Vertrag rechtens.
Kommentar ansehen
11.12.2009 19:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso denn? Wenn du den Brief bkommst und deinen Daueraftrag änderst, stimmst du auf diese Weise dem neuen Vetrag zu. So einfach ist das. Da ist keine Unterschrift von dir nötig.

Dafür hätte man übrigens nicht erst vor Gericht gehen brauchen.

Im übrigen muss ein Vermieter dem Mieter eine gewisse Zeit zum reagieren geben. Den Brief mit der Erhöhung am 28. abzusenden, wenn am 1. die Miete überweisen wird, geht net. Ich glaub bei einem Monat liegt die Frist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?