06.11.09 17:14 Uhr
 2.771
 

Gold so teuer wie noch nie

Am heutigen Freitag ist der Preis für Gold auf den höchsten Kurs seit Menschengedenken gestiegen.

Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold kletterte am Freitagnachmittag bis auf 1.100,90 US-Dollar. Im weiteren Handelsverlauf gab der Goldpreis leicht auf 1.096,60 US-Dollar nach.

Zur Mitte der Woche war der Goldpreis mit 1.097,25 US-Dollar erst auf ein neues Rekordhoch gestiegen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Börse, Gold, Kurs, Anstieg
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 17:12 Uhr von rheih
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise scheinen doch sehr viele Menschen ihre Guthaben in Gold anzulegen.
Kommentar ansehen
06.11.2009 17:41 Uhr von CHR.BEST
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
War klar, daß es dazu kommt: Viele lassen sich derzeit die eiserne Reserve vergolden, weil weltweit viele Staaten heillos überschuldet sind.

Papiergeld ist zwar die Mutter aller Wertpapiere, aber es bleibt eben doch nur Papier.

Naja, immerhin hab ich noch nen Goldzahn, für alle Fälle ;-)
Kommentar ansehen
06.11.2009 17:49 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu?! Es gibt da eine herrliche Satire von Ephraim Kishon in der er über seine "eiserne Reserve Zucker" nachdenkt.
Am Ende kommt er zu dem Schluß daß man selbst wenn man gerade keinen Zucker haben sollte die eiserne Reserve niemals anrühren würde, da ja noch schlimmere Zeiten kommen könnten... und ersetzt schlußendlich den Zucker durch Zement.

Warum also wie blöd Gold horten?!
Kommentar ansehen
06.11.2009 17:57 Uhr von H-Star
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
braucht jemand gold? ich will meins verkaufen. aber wer will es zu diesen preisen?
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:12 Uhr von execute.exe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@H-Star: geht mir ähnlich....

Wer will meines haben?

Gebe diverse Münzen ab...u.a.
2 x 100 Goldeuro
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:51 Uhr von the_ami_gandhi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
seit Menschengedenken? Interessant ausgedrückt. auch wenn vielleicht vor 3 Jahren Gold noch mehr wert war, zu damaligen Verhältnissen halt.
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:56 Uhr von Julian73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziel ist: 1234$/uz: es läuft nach Plan - Ziel über 1200$
http://www.start-trading.de/...
Kommentar ansehen
06.11.2009 19:26 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Es gab mehrere Zeiträume, in welchen Gold im Verhältnis deutlich mehr Wert war.
Kommentar ansehen
06.11.2009 19:27 Uhr von Copykill*
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Julian: Für wann sieht der Plan den die 1234€ vor ?
Kommentar ansehen
06.11.2009 19:32 Uhr von H-Star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: 700€? da bekomm ich ja bei proaurum mehr (730€), und bei ebay so 770€
Kommentar ansehen
06.11.2009 19:36 Uhr von fuxxa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Gold kann man auch nicht essen

naja vielleicht doch aber tut dann halt beim Kacken weh
Kommentar ansehen
06.11.2009 20:40 Uhr von H-Star
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa: geld, strom, wärme und eine wohnung auch nicht. auch computer nicht.
Kommentar ansehen
06.11.2009 21:32 Uhr von H-Star
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die kaufen Gold für einen höheren Kurs an, als sie ihn verkaufen ? ^^"

kurze antwort: ja, wenn du es kaufst, wenn es gerade billig ist und verkaufst, wenn es wieder teurer ist. ich hab bei proaurum vor einigen monaten gold gekauft und könnte das jetzt wieder zurückverkaufen - für mehr als den damaligen einkaufspreis.
Kommentar ansehen
06.11.2009 22:24 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wasd meint ihr, was abgeht wenn die Wirtschaft wieder versucht anzuziehen bzw. die Zinsen auch nur leicht nach oben gehen.

So schnell können die das Geld gar net aus dem Markt ziehen.
--> Die Inflation wird ungeahnte Ausmaße annehmen.

Den Zentralbanken blieb ja nix anderes übrig, als die Märkte mit Geld zu fluten. Schicksal, dass sie damit die nächste Blase aufgebläht haben. Egal, wie man es dreht oder wendet, aus den desaströsen Fehlentscheidungen windet sich kaum ein Land (außer vielleicht Norwegen und Saudi-Arabien). Am Ende werden Staatsbankrotte stehen.

Sobald Deutschland auch nur geringfügig sein AAA-Rating verliert, können wir uns mit Schutzwesten auf die Straßen trauen. Kein Politiker wird jemals eine Erklärung dafür abgeben, wie die Schuldensumme von 1.600.000.000.000 jemals abbezahlt werden soll. Irgendwann wird die Zinszahlung den Haushalt übersteigen. Eine solche Billionenzahl kann man nur noch durch einen außergewöhnlichen Faktor tilgen. Entweder durch krieg und Währungsreform oder eine gigantische Inflation.

Geld ist leider beliebig vermehrbar, Gold ist es nicht. Geld kann jedes Land der Welt drucken, Gold zu produzieren war schon ein unmöglicher Traum der Alchimie.
Kommentar ansehen
06.11.2009 22:26 Uhr von H-Star
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das geht so:
zu einem zeitpunkt x kostet gold bei einem goldhändler y€. verkaufst du diesem jetzt am tage x gold, bekommst du dafür aber nur y€-5% (als beispiel). er verkauft es dann für y€ weiter.
Kommentar ansehen
07.11.2009 00:27 Uhr von TheOnlyHero
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hehe: wusste das so etwas kommen würde und habe deshalb sehr viel gold und silber gekauft :)
Kommentar ansehen
07.11.2009 01:38 Uhr von Shortnews007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Wirtschaftskrise? - das erinnert mich immer mehr an das im Titel genannte Sprichwort.
Definition des Sprichwortes:
http://de.wiktionary.org/...
Ich finde die Definition trifft ganz gut, was Regierung, Konzerne weltweit die letzten Jahre getrieben haben.
Seit der Euro-Einführung versiegt der Brunnen in Deutschland meiner Meinung nach halt stetig weiter durch Überentnahme. Dem Brunnen ( z.B. Arbeitnehmer und Konsument, Wirtschaft ) kann eben auf Dauer nicht mehr entnommen werden als nachläuft.
(sorry, war "offtopic", aber wollte ich spontan mal loswerden).

Zum Thema Goldpreis:
Für mich hat Gold leider keinen Wert da ich es nicht essen, trinken, verheizen, usw...., kann. Wertlos ist es für mich auch deshalb, weil ich keines besitze, und ich gerade feststellen muss, dass ich auch gerade keines brauche. ( wofür auch).

Wäre ich allerdings sehr reich und vermögend, und müsste jetzt feststellen dass mein Vermögen leider nur aus Papiergeld besteht, was eventuell spontan keinen Wert mehr haben könnte, aufgrund eines möglichen Bankrotts meiner Bank, würde ich, in der Hoffnung dass die Wirtschaftskrise vorbei geht und die Nachfrage nach Luxus wieder steigt, auch mein Papiergeld in Gold anlegen. Denn dann hätte ich eine kleinen Brunnen, auf den viele scharf sind. Zumindest bis der Markt wieder gesättigt ist, aber bis dahin hat sich meine Investition ja bereits aufgrund der hohen Nachfrage gelohnt, da ich das Gold dann ja hoffentlich teurer verkauft habe, als ich es eingekauft habe. Und ich belächle die Wirtschaftskrise nur, weil ich im Endeffekt einen Gewinn daraus gemacht habe. Dieses kann sich fast beliebig oft wiederholen, bis das oben genannte Sprichwort wieder in kraft tritt.

Da ich aber leider nicht reich bin, und auch keine Garantie auf meinen Arbeitsplatz habe und eine vierköpfige Familie ernähren muss, und ich kein Gold besitze, gehe ich morgen wieder wie gewohnt in meine Arbeit, und versuche meinen Arsch einschließlich meiner Familie vor der totalen Verschuldung und somit dem insgeheimen Ziel der Banken zu retten, indem ich nicht auffalle, meine Arbeit möglichst gut mache und mich nicht krank schreiben lasse auch wenn ich totkrank bin.
Wenn das Geld dann sowieso wieder nicht reicht, sowie es jeden Monat der Fall ist, obwohl Papa und Mama bereits an allen erdenklichen Stellen versuchen Geld einzusparen, kommen dann von der Regierung Beschuldigungen wie " Konsumverweigerung". Wenn ich auf meiner Arbeit jahrelang nur Scheisse baue, und dann irgendwann feststelle dass ich es nicht mehr verbergen kann dass es sein Jahren an mir gelegen hat, dann würde ich es auch auf die Konsumverweigerung schieben. Schließlich habe ich ja in dieser Zeit irgendwas gemacht.
Die heutzutage regierenden Politiker machen ja, auch ständig irgendwas.

Aber da ich ja lernfähig bin, ziehe ich ab morgen gegen jeden in den Krieg, der mehr Gold besitzt als ich. Ala America: " Wie kommt denn unser Öl eigentlich unter afghanischen Sand.
Gegenfrage: Wie kommt eigentlich jeder an mein Geld? - Sorry, hätt ich fast vergessen, weil ich Konsument war.
Diese Geschicht würde sich endlos fortführen lassen, würde man im Sinne der CIA denken.

Wer Ironie findet, darf sich Opfer nennen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, ohne Sie wäre der Kampf für den Kapitalismus nicht möglich gewesen. Weiter möchte ich mich für Ihre Stimmen bedanken, die es mir ermöglicht haben, die Stasigesetze unter dem Vorwand des Terrorismus auch hier in Westdeutschland erfolgreich einzuführen.

Angle Merkel, weil Fische ja nichts dafür können.
Kommentar ansehen
07.11.2009 02:13 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: >>Entweder durch krieg und Währungsreform oder eine gigantische Inflation.<<

keines der genannten scenarien liegt in der hand unserer, sagen wir mal regierung.

krieg.
wir können uns nur an kriegen beteildigen, jedoch niemals führen.

währungsrefor/inflation.
auch darauf haben wir keinen einfluss mehr, da wir sämtliche hoheitsrechte über die währung in die hände von privatleuten gegeben haben. (auch wenn die offizielle darstellung etwas anderes erzählt).

>>So schnell können die das Geld gar net aus dem Markt ziehen.
--> Die Inflation wird ungeahnte Ausmaße annehmen.<<

derzeit gibt es etwa 14 mal mehr geld als reale güter existieren, oder so ähnlich.

damit es zur inflation kommen kann, muss dieses geld erst einmal in die reale wirtschaft gelangen, in form von krediten.

bis dies geschehen wird, werden die bankster noch richtig absahnen solange das geld noch etwas wert ist, indem sie sich mit realen gütern eindecken.

erst wenn die pleitewelle (deflation) ihren höhepunkt durchlaufen hat, werden die bestimmungen der kreditvergabe wieder gelockert.

oder es kommt daraufhin eine währungsunion/reform, zu einer neuen weltwährung, von den selben leuten eingefädelt, die dieses geldsystem für ihre zwecke die ganze zeit über missbraucht haben.

p. s.
stünde ich vor der wahl ein üppiges zettelgeldkonto (buchgeld) zu schützen, würde ich es in reale güter umwandeln.
in edelmetalle (vorwiegend silber), nützliche gebrauchsgegenstände, vorräte, nützliche medikamente, oder eine immobilie.
das ganze jedoch ohne schulden aufnehmen zu müssen.

in einer deflationären phase wie jetzt gerade, können einem schulden sämtliches hab und gut kosten, wenn die banken unter zugzwang geraten.

siehe 1931/1932.

da wurde nicht lange gefackelt seitens der banken.
und viele immobilien auf pump kamen unter dem hammer, weil die banken ihr geld "sofort" zurück haben wollten.
Kommentar ansehen
07.11.2009 13:05 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch etwas warten: und dann Kaufe ich mir ein haus mit 100gramm Gold. Alle die das anders sehen, können ihre Euros dann noch als Toilettenpapier nutzen.
Kommentar ansehen
07.11.2009 13:24 Uhr von H-Star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine prognose: der goldpreis/silberpreis wird noch deutlich ansteigen. allerdings nicht so, dass man damit ein haus kaufen kann - denn die preise für alles werden ansteigen - inflation halt
ich nehme aber an, dass gold/silber stärker steigen wird, als es laut inflation dürfte, eben weil viele es als geldinsicherheitbringer nutzen
Kommentar ansehen
07.11.2009 20:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Binsenweisheit: wenn die Krisenzeichen nach oben zeigen, dann steigt der Goldpreis und wird von Spekulanten getrieben.
Aber das kann ganz schnell ins Gegenteil schlagen wie uns die Geschichtw lehrt.

@ Perisecor wann und in welchen Verhälltnis war er den höher?. Währunsgparitäten?
Nicht bloss "Dampf ablassen", sondern Beweise zitieren...
Dann mal her damit...
Ich war mal investiert aber raus gegangen, da zu viele spekulieren.... Die meinen das geht ins uferlose und steigt weiter..
Pech gehabt, genauso wie die Blasen in VW-Aktien oder Ölpreis....!
Da werden wieder Gelder verbrannt, die auf den fahrenden Zug aufspringen.

[ nachträglich editiert von jsbach ]
Kommentar ansehen
07.11.2009 23:37 Uhr von sepultura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe: dem goldpreis noch ein halbes jahr, dann geht es auch schon wieder runter, bzw. normalisiert sich. andere metalle sind wirtschaftlich rarer und wichtiger. gold lebt in hohem maße von emotionen.
Kommentar ansehen
08.11.2009 11:02 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: >>@ Perisecor wann und in welchen Verhälltnis war er den höher?. Währunsgparitäten?<<

er hat recht, wenn mich meine geschichtsstunden darüber richtig erinnern lassen.

mit relativ wenig gold (etwa 1 kilo) konnten/wurden in berlin ganze strassenzüge aufgekauft, wofür man heute wohlmöglich 100 millionen euro hinblättern müsste.

in anderen ländern, wie uk oder vsa nicht, da sie ihre währungen geschützt haben, dafür aber gleichzeitig einen hohen preis zahlen mussten, in form einer bisher beispiellosen depression (deflation), die bis zum kriegseintritt anhielt.

http://vault.bz/...

(goldchart) 1932/33 gab es auch bei uns noch die meisten bankenpleiten, jedoch endete bei uns ab dem zeitpunkt die krise.

interessant ist der ausschlag ab 32, in einer hochdeflationären phase.

hätte zu diesem zeitpunkt eine inflation geherrscht, wäre der goldpreis noch zigfach höher gewesen.

p. s.
derzeit stecken wir auch noch in einer deflationären phase, womit nicht ausgeschlossen werden kann, dass der goldpreis entgegen der logig noch weiter steigt.

beginnt jedoch erst einmal die inflationäre phase (die vsa sind gerade dabei - sowas geht dann wahrscheinlich über nacht bei uns) dürfte gold und andere em dort stehen wo es einige schon immer sehen haben wollen.

wobei ich mich persönlich nicht auf gold verlassen würde.
wäre ja nicht das erste mal so, so ein goldverbot.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?