06.11.09 16:31 Uhr
 568
 

Freund saß im Gefängnis - Frau wollte ihn bei der Polizei als vermisst melden

Am gestrigen Donnerstagabend meldete sich einen 50 Jahre alte Dame auf der Neu-Ulmer Polizeiwache, da sie um einen guten Bekannten besorgt war.

Ihr Heidenheimer Freund war am vergangenen Dienstag bei ihr zu Besuch gewesen. Beim Abschied hatte er der 50-Jährigen noch versprochen, sich bei ihr zu melden, wenn er nach der Fahrt mit der Eisenbahn zuhause ankommen würde. Allerdings wartete die Frau vergeblich auf einen Anruf des guten Bekannten.

Die Polizeibeamten konnten der besorgten Frau daraufhin eine beruhigende Mitteilung über den Verbleib des Freundes machen. Sie erfuhr von den Beamten, dass der "Vermisste" sich aufgrund eines, gegen ihn ausgestellten, Haftbefehls derzeit im Gefängnis befinden würde und gaben ihr die aktuelle Adresse.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizei, Gefängnis, Freund, Neu-Ulm
Quelle: www.polizei.bayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 17:14 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen, zwischen den Beiden,herrscht Gesprächsbedarf !!!!!!
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:19 Uhr von sodaspace
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:24 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: weiss sie jetzt, wo er sich die nächsten Wochen/Monate/Jahre aufhält...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?