06.11.09 14:52 Uhr
 1.597
 

Wissenschaftler diskutieren über Auflösung des astronomischen Geozentrismus

Eine Wissenschaftlergruppe in Wien, unter der Leitung von Maria Firneis, will in den nächsten drei Jahren neue Parameter für die Suche nach außerirdischem Leben setzen.

Maria Firneis vom Institut für Astronomie der Universität Wien ist der Meinung, dass sich Leben nicht nur auf der Basis von Wasser und Kohlenstoff bilden kann. Des weiteren fragt sie, was wäre, wenn sich Leben auf anderen Lösungsmitteln wie Ammoniak, Formamid oder Schwefelsäure entwickelt hätte?

Da nur nach Leben in der bisher bekannten habitablen Zone gesucht wird, werden diese und weitere Fragen auf der Exolife gestellt und diskutiert. Für die Erweiterung der habitablen Zone wurde der Begriff "Life supporting Zone" ins Leben gerufen.


WebReporter: leeson
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Forscher, Erde, Alien, Diskussion, Außerirdische, Auflösung
Quelle: astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 15:04 Uhr von rubberduck09
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Denn die Existenz von so manch Lebensform auf der Erde ist mit den aktuellen Suchparametern auch nicht so leicht zu erklären, wie z.B. die Bakterien, die es bei deutlich >100°C aushalten.
Kommentar ansehen
06.11.2009 15:17 Uhr von PhoenixW
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Auf der Suche nach der Mikrobe der menschlichen Dummheit bzw. es gibt kein/ kaum intelligentes Leben auf der Erde.

Allen ist das Denken erlaubt, aber nur wenigen beschieden.
Kommentar ansehen
06.11.2009 15:59 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
das hab ich mich: schon die ganze zeit gefragt. leben muss dohc nicht zwingend aus wasser und kohlenstoff entstehen aber mir wurde dann gesagt ich habe keine ahnung^^
Kommentar ansehen
06.11.2009 15:59 Uhr von Reunion
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird auch Zeit das da mal ein neuer Denkweg in Angriff genommen wird.
Das Leben nur auf das zu beschränken wie wir es von der Erde her kennen, ist ein wenig zu engstirnig.
Kommentar ansehen
06.11.2009 20:04 Uhr von mokas
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
alte theorie: hier lesen:
et-tag bei kungfutius
http://kungfutius.blog.de/...~1267390/

[ nachträglich editiert von mokas ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 20:10 Uhr von mokas
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
warum funzt der verdamte link hier nicht. er ist korrekt. man kann über die adresszeile des browserfs reinkommen.
http://kungfutius.blog.de/...~1267390/
Kommentar ansehen
06.11.2009 20:58 Uhr von Lykantroph
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich! Wurde ja Zeit, dass das mal jemand sagt.

Ich bin schon immer der Meinung gewesen, dass es egoistisch von den Menschen ist zu glauben, dass alles im gesamten Universum so sein müsse/sollte wie hier auf der Erde.

Wir haben nicht mal den Hauch einer Ahnung was da draußen noch so vor sich geht. Wieso sollte irgendetwas genau so sein wie hier auf der Erde? Niemand war je dort!

Aliens müssen nicht mal annähernd so aussehen wir wir, keine Gliedmaßen brauchen, Augen, Hirn. Das kann alles komplett anders aufgebaut sein, als hier. Auf anderen Elementen bestehend und und und...

Aber nee, die Aliens atmen alle Luft, haben Augen, sprechen, bluten und können abgeknallt werden. Ja nee, is klar!
Kommentar ansehen
07.11.2009 09:53 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Getschi: Da steht astronomischer Geozentrismus!
Meine Idee war das nicht, die Checker bestanden scheinbar darauf.

Ich hatte zuerst ne andere... aber die lahme Überschrift ist warscheinlich der Grund warum die UFO News besser besucht ist als mal was wirklich interessantes.

Naja Skandal ist geil ;)
Kommentar ansehen
07.11.2009 13:48 Uhr von Sh@dowknight99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: geh bitte woanders Trollen..

@Lykantroph:

Den sprichwörtlichen "Hauch" einer Ahnung, was da draussen vor sich geht haben wir schon, da wir über die Spektroskopie relativ präzise Daten auch aus Lichtjahren entfernten Galaxien entnehmen können.

Natürlich sind diese Informationen immer nur so alt, wie die Entfernung es vorgibt. Aber die Zusammenhänge der physikalischen Grundlagen können sowohl auf weitentfernte Galaxien angewendet werden, wie auch auf unser Sonnensystem, es gibt ja keinen Grund, warum sich Naturgesetze in unserem Universum ändern sollten.
(Lassen wir mal die Physik der Schwarzen Löcher außen vor ;-))

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?