06.11.09 13:41 Uhr
 696
 

Attac: EU-Vertrag zwingt Bürgern unkontrollierbaren Wirtschaftsliberalismus auf

Die globalisierungskritische Vereinigung "Attac" hat sich in einer Erklärung äußerst scharf gegen die Ziele im EU-Vertrag gewandt und die Ratifizierung durch Tschechien kritisiert. Die in den Medien gepriesene Förderung der Demokratie in Europa bedeute in Wirklichkeit einen massiven Demokratieabbau.

Attac sieht das Zustandekommen des Vertragswerkes mit Besorgnis und bemängelt, dass die Einwohner über deren Inhalt nicht befragt wurden. Die Zustimmung bei der einzigen Volksbefragung in Irland sei nur durch eine monatelange "mediale Belehrung" zustande gekommen.

Eine Übertragung von Befugnissen auf EU-Ebene begünstigen eine einseitig konzernfreundliche Politik. Die Liberalisierung der Märkte hat sich in der Vergangenheit als Förderung von Arbeitsplatzabbau und Lohndumping erwiesen. Attac legte deshalb ein Zehn-Punkte Papier für eine demokratische EU vor.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Bürger, Attac, Demokratie, EU-Vertrag, Liberalismus
Quelle: womblog.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 13:49 Uhr von Milkcuts
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Volksbefragung: Generell bin ich ja auch dafür, aber bei einer Volksbefragung muss man leider immer befürchten, dass irgendeine Organisation (Regierung, Attac, u.s.w.) soviel Werbung macht bzw. Angst schürrt, dass die Menschen dadurch beeinflusst wählen.

Bei der letzten News bzgl. des EU-Vertrags habe ich vorgeschlagen, dass doch jeder einmal den EU-Vertrag selbst liest und wurde dafür mit Minus-Klicks überhäuft. Die Frage ist, ob man in so einer Gesellschaft wirklich der Bevölkerung eine solche Entscheidung anvertrauen möchte, wenn diese nichtmal den Vertrag liest.
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:54 Uhr von system_opfer
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Der: Vertrag von Lissabon wird so einige Leute aus ihrem Schlaf wecken ...


die leute werden so dermaßen verarmen und werden nicht wissen warum

die leute werden noch mehr verdummen und merken es nicht

den leute wird ihre demokratie genommen und sie merken es nicht

den leuten wird ihre freiheit genommen und sie merken es nicht

sie nehmen euch alles und ihr lasst sie.......weiter so
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:56 Uhr von micha1978
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Milkcuts: "Generell bin ich ja auch dafür..." jede Seite kann doch in einer Demokratie Werbung machen.
Es wird halt auf die Weisheit der Massen vertraut.
Besser als wenn irgendwelche "Eliten" bestimmen was die Mehrheit zu tun hat.

Allerdings bin ich mir nicht mal sicher ob die diversen EU-Politiker den EU-Vertrag kennen.
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:58 Uhr von KaneTM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, jedem, der tatsächlich mal das Interesse aufgebracht, sich da um Hintergründe zu kümmern, dürfte das jetzt kaum Überraschen. Die Medien waren nur ein williges, wohl eher gekauftes, Werkzeug. Warum Politiker, die schließlich auch als Menschen in Europa leben, so einen hirnverbrannten Schritt mitgehen, werde ich wohl niemals begreifen. Von Bestechung natürlich mal abgesehen.
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:00 Uhr von Hingucker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gar nicht: so schlecht der Vorschlag mit dem lesen, doch wer von den Otto-Normalos versteht denn deren Amtssprache?
Da werden bestimmt Worte genutzt, das der Bürger erstmal ein Lexikon kaufen muss um zu verstehen was da geschrieben steht.

Aber so lange wie die Wirtschaft da mitredet, so lange werden die einfachen Bürger, die Verlierer sein.
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:53 Uhr von b0ns4i
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
tja ja: ist doch gut, wenn 2/3 aller deutschen Politiker mit "Ja" stimmen, obwohl sie den Vertrag gar nicht gelesen haben.
Aber das Volk muss man natürlich auch nicht fragen, das würde ja zu lange dauern und auf einmal kommt so etwas nicht durch in unserer möchtegern Demokratie.

Geil ist doch vor allem, dass der Lissabon Vertrag z.B. vorsieht, dass man in Zukunft auf Demonstranten scharf schießen darf.

So lobe ich mir die Demokratie in der EU und in Deutschland...
Kommentar ansehen
06.11.2009 15:35 Uhr von Reunion
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Demokratie ist am sterben, es läuft nur auf das Ziel hinaus den Bürger zu kontrollieren und ihn zu entmündigen.

Irgendwann ist es soweit das es für Europa nur noch eine Regierung gibt. Die Länder und deren (lästige) GG werden aufgelöst und neue Gesetze erlassen.

Der Lissabon-Vertrag ist der erste grössere Schritt in diese Richtung ...
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:15 Uhr von arlene
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Sündenbock ist gefunden: einige stellen die Behauptung auf an den leeren Sozialkassen sind die Asylanten schuld! Verbrennt die Asylanten und Asylbewerberunterkünfte!

/Ironie

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?