06.11.09 11:26 Uhr
 8.198
 

Schweinegrippe: Pro und Kontra einer Impfung

Was ist eigentlicher gefährlicher, die Schweinegrippe selbst oder die Hysterie, die um dieses Thema entstanden ist? Millionen von Bürger sind unsicher, ob sie sich nun impfen lassen sollen oder nicht.

Der Artikel nimmt einem die Entscheidung zwar nicht ab, aber listet viele Quellen zu Pro und Kontra auf. Letztendlich liegt es dann wieder an jedem selbst zu entscheiden.

Informationen gibt es unter anderem dazu, was für beziehungsweise gegen eine Impfung spricht, an welchen Symptomen man die Schweinegrippe erkennt und vieles mehr.


WebReporter: yiggi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweinegrippe, Info, Impfung, Symptome, Unsicherheit, Contra
Quelle: www.test-und-preisvergleich.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

74 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 11:40 Uhr von anderschd
 
+57 | -15
 
ANZEIGEN
Kontra. Pro gibt es nicht.
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:11 Uhr von uhlenkoeper
 
+20 | -24
 
ANZEIGEN
Ich warte: immer noch auf die so viel beschrieenen Nebenwirkungen und Horrorszenarien.

Habe mich gleich letzte Woche von unserem Betriebsarzt impfen lassen und außer einer leichten Verhärtung und Schwellung an der Impfstelle (bekomme ich bei jeder Impfung) ist nichts weiter an Nebenwirkungen aufgetreten.

Na, warte ich mal. Vielleicht passiert ja noch was ...
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:23 Uhr von Mui_Gufer
 
+27 | -15
 
ANZEIGEN
nicht impfen lassen !
bisher gibt es eine zwei phasenimpfung.
d.h., nach der ersten spritze gibt´s eine weitere zur auffrischung.

josepf moshe (ein amerik. biologe) hat noch vor kurzem vor einer verheerenden biologischen waffe gewarnt, an dessen entwicklung er selbst beteiligt war. er spricht von drei impfungen innerhalb kurzer zeit.

joseph moshe ist seit 4 monaten spurlos verschwunden, eben weil er seinen mund aufgemacht hat. das FBI büro weiß angeblich von nichts.

einfach mal den namen joseph moshe ausgoogeln, ihr werdet verblüfft sein...
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:26 Uhr von MOTO-MOTO
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
DAs ist doch eine News . . . das ist doch nur ne Auflistung von Argumenten.
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:27 Uhr von hallolo
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Impfung? der Impfstoff der Schweinegrippe soll auf Krebszellen "gezüchtetet" werden !?

[ nachträglich editiert von hallolo ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:32 Uhr von hallolo
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: Du weißt aber schon, dass der Impfstoff der Schweinegrippe auf Krebszellen "gezüchtet" wird !?
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:15 Uhr von uhlenkoeper
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Inhaltsstoffhysterie: Die Impfstoffe enthalten sog. Adjuvanzien, das heißt Wirktstoffverstärker. Was übrigens kaum jemand weiß (fragt mal Euren Apotheker danach) ist, dass die Impfstoffe mit Adjuvanzien allen Behautpungen zum Trotz weniger Nebenwirkungen und Impfschäden hervorrufen, als die "herkömmlichen" Impstoffe ohne diese Wirkverstärker.
Aber das nur am Rande.

Mal zu den Adjuvanzien in AS03 (dem Adjuvans in Pandemrix, das wir ja bekommen, wenn wir uns impfen lassen wollen) :


Squalen
------------------
- 10,69 mg
- enthalten schon seit 1997 in allen EU-gängigen Grippeimpfstoffen und in vielen Malariamitteln (wo bleiben die vielen Schäden ?)
- entgegen lancierter "Berichte" nicht verantwortlich für das Golfkriegssyndrom, da die in der entsprechenden Studie untersuchten Soldaten keinen Antrax-Impfstoff mit Wirkverstärker erhielten !)
- auch in vielen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, z.B. in Olivenöl
- jeder Mensch nimmt täglich etwa 40g Squalen mit der Nahrung zu sich, im Blutkreislauf eines erwachsenen, gesunden Europäers findet sich im Schnitt 20g Squalen
- in der Alternativmedizin wird Squalen schon sehr lange auch zur Krebstherapie und zur Behandlung atopischer Hauterkrankungen angewendet;
ebenso wird Squalen schon lange als Mittel zur Cholesterintherapie eingesetzt



DL-?-Tocopherol :
--------------------------

- 11,86 mg
- alpha-Tocopherol ist ganz ordinäres Vitamin E und daher natürlich SEHR gefährlich, wenn man bedenkt, wieviel Vitamin E als täglich lebensnotwendige Dosis von der DGE festgelegt worden sind (schaut mal bei wikipedia nach !);
das Kürzel DL vor dem chemischen Namen verweist nur darauf, dass dieses Vitamin künstlich hergestellt und nicht natürlichen Ursprungs ist




Polysorbat 80 )
--------------------

- 4,86 Milligramm
- auch dieses nehmen grade Eisliebhaber in rauhen Mengen zu sich, denn es gibt so gut wie kein industriell hergestelltes Speiseeis mehr, dass diesen Stoff nicht enthält (ist als E433 zu kenntzeichnen).
Da es ebenso wie alle anderen hier benannten Wirktstoffe problemlos die Magen-Darm-Schranke passiert und in den Blutkreislauf gelangt, ist es dort auch nachweisbar.


Thiomersal (ein Quecksilbersalz)
-----------------

- 5 Mikrogramm (man beachte: ein Mikrogramm ist gleich ein tausendstel Milligramm oder ein Millionstel Gramm !).
- in Kosmetika ist Thiomersal z.B. in der 15fachen Konzentration in Abschminkartikeln enthalten
- ist in den Aufbewahrungsflüssigkeiten für Kontaktlinsen und in Augentropfen enthalten (wer glaubt, dass diese Stoffe nicht die Haut durchdringen und in den Blutkreislauf gelangen, irrt)
- US-amerikanische Behörden ließen Thiomersalhaltige Mittel nur noch für Menschen über 6 Jahren zu, allerdings ohne Nachweis der Gefahren;
die europäischen Gesundheitsbehörden stellte dann nach langwierigen Studien fest, dass kein Zusammenhang zwischen neurologischen Entwicklungsstörungen und Thiomersal in Impfstoffen bestehe;
trotzdem wird aufgrund der Umweltbelastung nach Möglichkeit auf Thiomersal verzichtet

- wir nehmen täglich mit unseren Lebensmitteln ein Vielfaches der Konzentrationen an Quecksilber zu uns, das in den 5 Mikrogramm Thiomersal enthalten ist. So enthält z.B. Milch 9 Mikrogramm/Liter, Süßwasserfisch bis zu 300Mikrogramm/kg , Gemüse 13-47 Mikrogramm/kg . Jeder Mensch nimmt bei fischfreier Ernährung täglich 0,01 mg (das entspricht der doppelten Menge dessen, was in Thiomersal enthalten ist !) auf.

http://www.chemievorlesung.uni-kiel.de/...
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:15 Uhr von RedBy7e
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Konservierungsmittel: Also ich lasse mich nicht impfen. Da wird doch tatsächlich Quecksilber als Konservierungmittel benutzt, also DAS muss ich mir nicht unbedingt antun!!
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:19 Uhr von uhlenkoeper
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@hallolo: Nein, weiß ich nicht.
Könntest Du mir dazu mal einen Link einstellen ?


Was ich weiß ist, dass Squalen (das in dem Impfstoff als Adjuvanz enthalten ist) zur Krebstherapie eingesetzt wird. Da Squalen offenbar zum Absterben von Krebszellen führt, halte ich Deine Aussage auch für ziemlich unwahrscheinlich.

Könnte es sein, dass da im Zuge der ganzen Impfmitteldiskussion irgendjemand irgendwann mal eine Info falsch verstanden hat und jetzt Gerüchte in die Welt gesetzt sind, die sich verselbstständigen ?
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:25 Uhr von Perisecor
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@ Mui_Gufer: Ok, jemand ruft bei einem Radiosender an, behauptet, er sei Biologe des MOSSAD und möchte über eine Verschwörung berichten.

Natürlich. Das klingt unglaublich plausibel. Wo doch jeder weiß, dass sich MOSSAD Biologen bevorzugt in Washington D.C. aufhalten... und nicht etwa in Tel Aviv, wo der Hauptsitz mit Labors ist.

Abgesehen davon steht es natürlich jedem MOSSAD Mitarbeiter frei, bei Radioshows anzurufen und den Weltuntergang als lustige Verschwörungstheorie anzupreisen.

*kopfschüttel* Nein, also manche Leute glauben sogar Dinge, die man mit 20 Sekunden nachdenken als absolut unrealistisch einstufen kann.

@ uhlenkoeper

Sieh´s positiv. Wenn alles klappt, hören spätestens nächsten April diese ganzen andauernden Verschwörungstheorien hier bei SN auf :P

Edit:

Tolle Aufschlüsselung, uhlenkoeper. Vielleicht hilft es ja, wenigstens hier die Spinner ruhig zu halten :)
Die haben ja auch sicher wichtigeres zu tun... an Vorträgen über Chemtrails und die absichtlich verursachte Bankenkrise arbeiten, z.B.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:27 Uhr von uhlenkoeper
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@RedBy7e: >>Also ich lasse mich nicht impfen. Da wird doch tatsächlich Quecksilber als Konservierungmittel benutzt, also DAS muss ich mir nicht unbedingt antun!! <<


Ist Dir eigentlich bekannt, dass Du, wenn Du auch nur eine einzige Amalgamblombe im Mund hast, jeden Tag im sog. "Ruhespeichel" allein schon 12,8 Mikrogramm Quecksilber hast (beim Essen u.ä. steigen diese Werte massiv) ? Beim Kauen die doppelte Menge ?
Bis zu 80% davon werden vom Körper aufgenommen. http://www.apotheken-labor.de/...

Ist Dir bekannt, dass Du jeden Tag zusätzlich doppelt soviel Quecksilber mit Lebensmitteln zu Dir nimmst, wie in der Dosis Impfstoff enthalten sind ?
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:27 Uhr von ToyotaDoc
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: hm...

der Dr. med. Jürgen Seefeldt schreibt in einem offenen Brief an Frau Dr. Susanne Stöcker (Paul-Ehrlich-Institut) aber was ganz anderes. Und das hab ich nicht zum ersten mal gelesen.
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:40 Uhr von datenfehler
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
@anderschd: "Pro gibt es nicht. "
Du hast echt NULL AHNUNG!
Natürlich gibt es pro: Es verdienen sich diverse Leute eine goldene Nase daran!
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:44 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Der gute Herr Dr. Seefeld: hat damit auch genau das erreicht (ohne Beweise zu liefern), was er beabsichtigt hat.


Wie gesagt:
alle Inhaltsstoffe des Adjuvanzgemisches sind seit Jahren bekannt und im Einsatz.
Wo bleiben dann die schrecklichen, vorhergesagten Auswirkungen ?


Übrigens:
wenn ein Internist sich bei seiner Argumentation auf das Golfkriegssyndrom bezieht und dafür die Studie "Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol. Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol. 2002 Aug; 73 (1): 19-27 )" zugrunde legt, die schon 2006 von Wissenschaftlern der Uni Bern und anderer europäischer Forschungseinrichtungen widerlegt wurde, dann zweifle ich zwar nicht an den guten Absichten dieses Arztes, jedoch sehr wohl an seiner Glaubwürdigkeit.

Denn Wissenschaftler der Uni Bern haben festgestellt, dass die Mittel, mit denen die US-Soldaten, die angeblich aufgrund des Squalens in dem Antraxmittel am Golfkriegssyndrom erkrankt waren, gar keinen Wirkstoffverstärker enthalten hatten :
>>A link between the health problems of Gulf-War veterans and possible presence of squalene in vaccines received by these soldiers has been suggested. One published report has suggested that some army veterans who received anthrax vaccines developed anti-squalene antibodies and that these antibodies caused disabilities. However, squalene was not added to the vaccines administered to these veterans, nor was it used in the manufacturing process. Various papers have been published outlining the technical deficiencies in that original report.<<
http://www.who.int/...




Übrigens da in der letzten Woche die 5 Todesfälle nach Impfung in Schweden Thema waren:
zwei Personen (davon eine 90jährige) sind nach erfolgter Obduktion inzwischen nachweislich nicht aufgrund der Impfung verstorben, bei zwei weiteren haben die Ärzte trotz bekannter Hühnereiweißallergie und entsprechenden Warnhinweisen im Beipack des Mittels diese Patienten geimpft ......

Komisch, dass das nirgends groß bekannt gemacht wird ?....
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:48 Uhr von RedBy7e
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: Fakt ist doch nur, dass Dir kein normaler Hausarzt sagen kann, was wirklich in dem Impfstoff drin ist. Ich rede die Impfung ja auch nicht schlecht, jeder soll das tun was er für sich als richtig empfindet, aber ich für mich habe halt entschieden es nicht zu tun. Das ist nur meine persönliche Entscheidung. Ich find es ja ok das Du hier einige Informationen darüber verbreitest, aber die allgemeine Skepsis scheint trotzdem berechtigt zu sein. Wie gesagt, jeder soll für sich selbst darüber entscheiden ob er sich impfen läßt oder nicht.
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:49 Uhr von ToyotaDoc
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
nun: und warum schreiben verschiedene quellen(ich zitiere):

Pandemrix wurde in den USA durch die Arzmittelzulassungsbehörde nicht zugelassen, weil die Risiken und Nebenwirkungen und die damit verbundenen Gefahren, durch die enthaltenen Adjuvantien = Verstärker wie Quecksilber, als zu groß eingestuft wurden.

????????????????

und das Finnland die H1N1-Grippe als ungefährlich herabgestuft hat?????
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:53 Uhr von uhlenkoeper
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RedBy73: Warum kann Dir das kein normaler Hausarzt sagen ?
Steht auf der Inhaltsangabe und ich glaube kaum, dass die Verantwortlichen die faken würden.
Immerhin müssen die ja damit rechnen, dass "Verschwörungstheoretiker" dieses Zeug auf entsprechende, nicht deklarierte Stoffe untersuchen lassen.

Und schreib jetzt bitte nicht, dass man da etwas unbekanntes untermogeln kann:
ein Pharmazeut gibt Dir bis auf die 4 Stelle nach dem Komma im Mikrobereich genau an, wieviel von welchem Stoff enthalten ist. Und wenn die angegebenen Gewichte nicht stimmen (denn das müßten sie ja, wenn etwas "untergemogelt" wird), dann wäre das schon ein Nachweis.


Übrigens warte ich noch auf den Link von Dir zu der Angabe, das Mittel würde auf Krebszellen hergestellt. Ich würde gern mehr dazu erfahren.
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:00 Uhr von RedBy7e
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: Mit dem "Krebszellen-Link" musst Du mich wohl verwechseln, das hat jemand anderes gepostet.

Und wieso sollte ich schreiben wollen das man da irgendetwas unbekanntes untermogeln kann??????
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:02 Uhr von system_opfer
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
HAB NE IDEE: alle die sich impfen lassen wollen und bedingungsloses Vertrauen in ihren Hausarzt und die nette Arztherlferin habe Bekommen ihre Spritze und dies vor laufenden Kameras, bleiben dann 1 - 2 Tage live online


und alle die sich nicht imfpen lassen wollen dürfen sich danach entscheiden nachdem sie die Nebenwirkungen einer "harmlosen Impfung" gesehen haben ....



ODER NEIN Wir zeigen allen die sich impfen wollen 1 Video von jemandem der die Schweinegrippe hat und 1 Video von der Frau aus England die weder sprechen noch schlucken noch sonstwas kann nur weil sie sich hat impfen lassen ...



OOOOOOODER Wir machen Jagd auf die Pharma und spritzen Ihnen den Impfstoff in ihren Allerwertesten und in den IHRER KINDER ....(KEIN ARZT impft seine eigenen Kinder warum bloß? ) ...........................








OOOOOOOODER wir lassen uns von den medien alle weiter verunsichern ...
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:03 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ToyotaDoc: Die Amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde hat Pandemrix bislang nicht zugelassen, weil dort kein Antrag darauf gestellt wurde. Diese Behörde wird aber nur auf Antrag tätig.

Warum wurde in den USA kein Antrag gestellt ? :
in den USA wurde das Adjuvans Squalen bislang nicht zur allgemeinen Zulassung angemeldet. Schlicht und ergreifend. Wollte man einen Impfstoff mit Squalen zulassen, müßte man erst für diesen Zusatzstoff die Zulassung einholen. Und das dauert ........


Und noch einmal:
niemand hat behauptet, dass H1N1 in der JETZIGEN Form gefährlich ist ! Gefährlich wird es erst, wenn die Schweinegrippe sich mit einem letalen Virus rekombiniert (und sie scheint eine hohe Affinität zur Rekombination zu haben). Und wollen wir wetten, dass auch Finnland dann die Gefährlichkeitsstufe schnellstens wieder raufsetzt ?

Die Impfempfehlung selbst hat andere Gründe, die ich weiter oben schon erläutert habe.

Und noch etwas:
es besteht ein Unterschied zwischen der Gefährlichkeitseinstufung und der Pandemiewarnstufe.
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:05 Uhr von uhlenkoeper
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@RedBy7e: Sorry, Du hast Recht !
Habe Dich mit hallolo verwechselt in dem Tempo, wie die Diskussion grade läuft !

SORRY !!
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:12 Uhr von uhlenkoeper
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Zusatz RedBy7e: Ich sehe es genauso wie Du: jeder sollte selbst entscheiden.

Aber dieser Entscheidung solle schon eine umfassende Aufklärung zugrunde liegen und nicht eine reine WERTUNG. Sogar Beiträge, die rein sachlich Fakten aufzählen werden negativ bewertet ...

Mir bleibt die Akzeptanz darüber auf der Strecke, auch für Argumente zugänglich zu bleiben, die einem nicht grade in den Kram passen. Nur so kann man sich wirklich ein objektives Urteil bilden und nicht der jewiligen Mainstream-Stimmung aufsitzen.


Und wie gesagt: ich bin vor einer guten Woche geimpft worden und warte immer noch auf die schrecklichen Auswirkungen ...
Und selbst diese reine Aussage wird hier überwiegend negativ bewertet. Hälst Du das für eine objektive Bewertung oder nicht doch eher dafür, dass dem einen oder anderen so mache Sachinformationen gar nicht bekannt sind oder schlicht nicht bekannt sein wollen ?

Ich komme mir grade vor wie die gute alte Kassandra ... :-D


P.S.:
Übrigens habe ich mir deinen Beitrag noch einmal durchgelesen: hattest nicht doch Du geschrieben, es könnte kein Hausarzt sagen, was in dem Mittel drin sei ? Darauf bezog mich mich mit dem "unterjubeln".

[ nachträglich editiert von uhlenkoeper ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:42 Uhr von ToyotaDoc
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: Zitat:
"Warum wurde in den USA kein Antrag gestellt ? :
........Und das dauert ........"

hm...ich denke, dass es eher hiermit zu tun hat:
"....Sie können auf der Website http://www.globalresearch.ca nachlesen, daß die US Gesundheitsministerin die Impfstoffproduzenten bereits per Dekret vor jeglicher Strafverfolgung, bzw. Übernahme von Verantwortung für Gesundheitsschäden durch die Impfung, freigestellt hat, obwohl dieser Impfstoff keineswegs ausreichend getestet ist. Es handelt sich also mindestens um einen Freifahrtschein zum Geldverdienen für diese Unternehmen, deren Aktien sich auch im Besitz von US Politikern befinden, wie z.B. Donald Rumsfeld...."

Sorry, hab´s rauskopiert - war mir ein wenig viel zum schreiben *fg*.

"niemand hat behauptet, dass H1N1 in der JETZIGEN Form gefährlich ist !"
Du sicherlich nicht - aber warum plädierst du dann für eine Impfung??? Wenn sich dass sich das Virus mit der normalen Influenza "verbündet", was nützt dir dann die jetzige Impfung, wäre dann nicht ein neuer Impfstoff nötig???

Hab ich deine Impfempfehlung übersehen??? Im 1. Kommentar schreibst du nur, dass du dich hast impfen lassen und im 2. erzählst du die dir bekannte Zusammensetzung.

Des Weiteren verstehe ich das TamTam der Medien geradewegs so - der Wirbel, die Panikmache damit die Leute sich ja bloß impfen lassen, da sehr sehr viele impfmüde sind. Selbst Ärzte vom Gesundheitsamt sehen es so und reden vom Schüren einer Panik. Leider finde ich den Link nicht wieder, worin stand, dass nur 30% jeder "Schweinegrippe" tatsächlich eine ist...darüber liest man nichts - sondern es werden Aussagen getroffen, dass es bei jedem, der die Grippe hatte, H1N1 ist / gewesen sei.

Wie war das denn bei der Vogelgrippe??? Da war es doch fast genauso, oder bei der RinderWahnsinnsBraut, auch genannt BSE. Es wurde eine Panik geschürt ohne Ende - so dass mich es nicht wundern würde, wenn in einem wirklichen Ernstfall kaum noch einer Politik und Medien Ernst nimmt.

Im übrigen sehe ich es genauso - wer sich impfen lassen will, soll es tun.

Gruß

P.S. Mein Minus bekommst du nicht - weil ich dies als normale Diskussion betrachte!

[ nachträglich editiert von ToyotaDoc ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:50 Uhr von ToyotaDoc
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
p.s. @uhlenkoeper: du beziehst dich, was dr.seefeld angeht, auf die who - richtig???

kann man denen glauben??? nachdem was jetzt gerüchteweise durchs netz zieht???
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:50 Uhr von system_opfer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@uhlenkoeper: "Und noch etwas:
es besteht ein Unterschied zwischen der Gefährlichkeitseinstufung und der Pandemiewarnstufe. "


Ja stimmt ... Die Kriterien für eine Pandemie wurden durch die WHO widerrechtlich geändert meinst du das ??

über quecksilberwerte zu sprechen und zu sagen sie wären in derselben konzentration in cremes etc enthalten ist genau so sinnfrei wie man den zahnärzten gesagt hat das quecksilber im amalgam wäre genau so schädlich wie wenn man thunfisch isst ......shice nur das das widerlegt wurde !!! in schweden ist es mittlerweile verboten

Quecksilber ist schon in Mikromengen absolut gesundheitsgefährdend. NICHT wenn mans im Blut hat durch etwa eine Impfung. SONDERN wenn es durch die Blut Hirn Schranke kommt. DA KOMMT ES ABER NICHT DURCH ---Richtig !!!

Es sei denn man nimmt Glutamat mit der Nahrung auf dann flutscht es da nur so durch und verursacht Zellschäden und und und ...


WER BEZAHLT DICH EIGENTLICH DAS DU HIER EINEN SO HOCHQUALIFIZIERTEN MIST VERZAPFST ..ich würds zu gerne glauben aber no way ..MEINE impfung bekommt MEIN arzt in den hintern ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/74   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?