06.11.09 08:59 Uhr
 600
 

Aalen droht Ausrottung - WWF will Fangstopp

Aale sind vom Aussterben bedroht. Deshalb fordert der World Wide Fund for Nature (WWF) einen Fangstopp der Fische.

Aale vermehren sich nur sehr schleppend, deswegen würde es auch bei einem sofortigen Fangstopp bis zu 100 Jahre dauern, bis der Aalbestand wieder normal ist, so der WWF.

In Jahr 2008 wurden in Deutschland rund 2.400 Tonnen Aal gefangen und gegessen. Aber nicht nur in Deutschland wurden die Aale durch Überfischung fast ausgerottet.


WebReporter: promises
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Aussterben, Stopp, WWF, Ausrottung, Aal, Überfischung
Quelle: www.an-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 09:41 Uhr von Skroggi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mehr Infos: dazu findet man in fast allen Angelforen / Internetseiten. Der Aal ist nicht unbedingt durch Überfischung in Deutschland vom Aussterben bedroht. Vielmehr sind die asiatischen Fangflotten schuld die Jungaale bereits vor der Küste fangen. Diese werden dann als begehrte Delikatesse (Glasaal) auf den Markt gebracht. Hierdurch werden hunderte Tonnen Jungaal daran gehindert in die Flüsse zu wandern. Ein weiteres Problem sind Wasserkraftwerke die den wanderwilligen Fischen den Zugang zum Meer nicht gerade erleichtern. Aale können nicht gezüchtet werden da nicht bekannt ist wovon sich die Larven ernähren. Einzig gefangene Jungfische können aufgezogen werden.

[ nachträglich editiert von Skroggi ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:50 Uhr von system_opfer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
iCH: persönlich esse keinen Aal aber ich erschrecke immer wieder wenn ich sehe wie viele Tiere und Arten ob Amphibien Reptilien etc systematisch ausgerottet werden ohne Rücksicht auf Verluste ...


alles leergefischt ...tonnenweise zurück ins meer .....müllentsorgung im meer ...beifang ......
(JEDER SOLLTE MAL DAS BILD DES MÜLLTEPPICHS IM NORDEN SEHEN- SO GROSS WIE TEXAS)

und an land ist es eh nicht besser...



wenn es einen gott gibt und er sehen könnte was wir mit den tieren machen
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:10 Uhr von Bellator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
komischer Titel: Die Überschrift ist nicht gut gewählt. Ich wohne in der nähe von der Stadt Aalen xD
Aalen droht ausrottung. Durch wen verdammt? lol
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:41 Uhr von Fusselisback
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die: meisten Aale die man zu kaufen bekommt sind doch wieso nur aus Aalfarmen aus China. Das beutent für den deutschen Verbraucher keinen Einschnitt.
Kommentar ansehen
06.11.2009 21:44 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aal gilt ja als Delikatesse. Ich habe in meinem Leben vielleicht fünf mal Aal gegessen, der letzte war "muttig", seitdem nie wieder. Von mir aus können sie die Aasfresser gerne unter Naturschutz stellen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?