06.11.09 08:18 Uhr
 2.322
 

Nicht geprüfter Wirkstoff rettete unheilbar krankem Baby das Leben

Ein Baby aus Australien litt an der Erbkrankheit Molybdän-Cofaktor-Defizienz und wurde mit einem ungeprüften Wirkstoff behandelt. Dies rettete dem kleinen Mädchen das Leben.

Durch die unheilbare Krankheit lagern sich giftige Sulfite im Gehirn ab. Betroffene Babys haben nach der Geburt Krampfanfälle und Essen nichts. Durch den Wirkstoff wird das Sulfit im Körper verringert. Nach drei Wochen Behandlung konnte das Baby geheilt aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Mittlerweile werden auch andere Babys mit dem Wirkstoff behandelt. Die Forscher arbeiten an einer Studie, die dazu führen soll, dass das Mittel weltweit zugelassen wird.


WebReporter: promises
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Baby, Krankheit, Heilung, Wirkstoff
Quelle: www.an-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 08:31 Uhr von Fassbier
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Dann: hoffen wir alle sehr, dass keine Nebenwirkungen auftreten!!!
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:25 Uhr von stumpi79
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Welche schlimmeren: Nebenwirkungen als der Tod können denn schon auftreten?
Schön dass das Mädchen gerettet werden konnte!
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:34 Uhr von system_opfer
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
also: 1. Wird so ein Medikament nur zugelassen wenn die Pharma kräftig mitverdienen darf.

2. Wer ist so seriös und testet einen nicht geprüften Stoff bei einem Kleinkind ?

3. Soll das vielleicht Vertrauen in die Pharma wecken ?

4. Wodurch kommen denn die ganzen Erbkrankheiten und neuen Erkrankungen ? Etwa durch die mangelnde Versorgung. Die systematische Verseuchung des Trinkwassers. Neeeeeein......vererbt und PUNKT.


ps: Stoffe die machen das sich Schadstoffe (Schwermetalle von Thunfisch etc) im Gehirn ablagern haben wir hier auch nennt sich :

Glutamat das ganze ......ist in allen maggi, knorrtütensuppen drin in dönerfleisch alles was halt künstlich gewürzt wird weil es sonst ungebießbar wäre,
das macht BLÖD und zerstört ganz massiv die Zellen in anderen Ländern verboten hier gerne beigemischt ..
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:06 Uhr von Jaschiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in dem alter von dem Baby sind doch nicht sooo gut zu sehen ob der Wirkstoff noch andere Nebenwirkungen hat...Immerhin kann man nicht alles von aussen sehen...manche Nebenwirkungen muss man den Ärzten auch einfach so mitteilen und das können so kleine Babys bestimmt nicht...
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:22 Uhr von FirstBorg
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
vollkommen ok: Ich finde die Entscheidung auch vollkommen ok. Ob das kind an der unheilbaren krankheit stirbt (was wohl ziemlich schnell kommt wenn sich giftige Stoffe im Gehirn ablagern), oder an dem Medikament... macht keinen Unterschied. Sie hatten nichts zu verlieren aber ein Leben zu gewinnen.

[ nachträglich editiert von FirstBorg ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:25 Uhr von H-Star
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@systemopfer: "2. Wer ist so seriös und testet einen nicht geprüften Stoff bei einem Kleinkind ?
"

wie willst du sonst rausfinden, ob er funktioniert? ich meine, ist ja schön wenn der stoff ratten heilt, gut für die ratte, eine gute nachricht für alle rattenbesitzer. aber man kann niemals rausfinden, ob der stoff auch einem kleinkind hilft, ohne es an einem kleinkind zu testen. und wenn es sonst gestorben wäre, sehe ich da kein moralisches problem.
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:49 Uhr von system_opfer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@h-star: schon klar ....es gibt immer einen ersten

aber es gibt noch ein par "klitzekleine" zwischenstufen zwischen rattenversuchen und dem versuch am menschen z.B. Affen und was denen sonst noch in die Finger kommt


es ging mir nich um moral oder unmoral weil die haben die leute bestimmt auch nicht gehabt sondern ums AUSPROBIEREN ..punkt.
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:59 Uhr von Pika7
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hut ab: vor den Ärzten, die so viel Mut bewiesen haben!!!
Kommentar ansehen
06.11.2009 11:44 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei das gängige Praxis ist das unheilbar kranke an Studien zu neuen Medikamenten Teilnehmen. Gerade Bei Leukämie und anderen Krebsarten ist das oftmals die einzige Hoffnung. Oder gerade bei selteneren Krankheiten (z.b. MDS) ist es auch oft so das es Mittel gibt die in den USA schon erfolgreich angewendet werden aber in De nicht zugelassen sind. Im Endeffekt ist es dann so das man als Kranker da Glück haben muss und, dass der Arzt davon weis. Was meistens eher nicht der Fall ist. Mit schweren Krankheiten darf man sich nie auf irgend einen Arzt verlassen und es bringt sehr wohl etwas immer eine zweite Meinung einzuholen. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung, Ärzte sind auch nur Menschen und die Menschheit ist nun mal nicht die schlaueste Spezies.

[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 12:52 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_ - gequirlte nazischeisse: mengeles forschung hat irgendwelche leben gerettet? sowas ist volksverhetzung. der "dr." wurde übrigens annuliert. aus gutem grund.
Kommentar ansehen
06.11.2009 14:34 Uhr von saber_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: genau das war meine aussage... und nein - das ist keine volsverhetzung! aber so engstirnigen menschen wie dir haben wir zu verdanken das mein post geloescht wurde weil er gegen die netiquette verstoß...ich weiss zwar nicht warum - aber is ok!


und ob sein dr. aberkannt wurde oder nicht tut auch nichts zur sache...denn die forschungsergebnisse waren da schon vorhanden!

mengele hat sehr viel fuer die humangenetik getan und auch nachfolgende forschungen basierten mit unter auf seinen erkenntnissen...

einem wissenschaftler ist es quasi egal was um ihn herum geschieht...er will sein ding durchziehen und das hat oberste prioritaet... moralische gedanken sind da ganz weit hinten angestellt! dies bezieht sich nicht nur auf besagten mengele...sondern auf sehr sehr sehr viele wissenschaftler! oppenheimer hat auch zig tausende menschen auf dem gewissen... aber der wollte nur sein ding machen und das tat er auch! heute nutzen wir die erkenntnisse beider fuer friedlichere zwecke! im zweiten weltkrieg haben die aerzte an den gehirnen von schwerverletzten soldaten rumgeschnippelt und heute retten die mediziner mit diesen erkenntnissen andere menschenleben!

und du solltest mal auf den boden der tatsachen zurueckkehren! ich persoenlich bin froh das es solche menschen gibt...so grausam dies auch klingen mag...aber genau das ist es was uns nach vorne bringt!

und wenn du meinst das ich wieder gegen irgendwelche netiquetten verstosse oder das ich unrecht hab - dann nutze gefaelligst nichtmehr technologien fuer die tausende menschenleben ihr leben haben geben muessen!

denn auch pcs und das internet sind groesstenteils sproesslinge des militaers und wurden dafuer entwickelt um zu zerstoeren! und deine eier kannste dann auch wieder in stahlpfannen zubereiten...weil im name des teflons ganze 2 japanische staedte auf einen schlag weggeflogen sind!


man kann nicht die moralapostel spielen und andere beschuldigen boese sachen gemacht zu haben wenn man zeitgleich von den fruechten dieser boesen sachen gebrauch macht - DAS GEHT NICHT!
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:29 Uhr von dragon08
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tod Oder Leben: Wenn ein Mensch sein Leben retten könnte , so fragt Er nicht danach , ob das Medikament zugelassen ist.

Und zu Mengele Co.

Nach dem Ende des WW-II wurden regelrecht Jagd auf wissenschaftliche Erkenntnise gemacht.Den Siegern war es egal , wie diese Zustande kamen.
Ich möchte nicht wissen , wieviele Ergebnisse in die Humanmedizin geflossen sind , Ergebnisse die durch Menschenverachtende Experimente erlangt wurden.
Es ist nun einmal so und leider haben dafür Menschen sterben müßen !
Nach dem Kriege gab es ein regelrechten Raubbau an Deutschen Wissenschaftlern.
Ich möchte nicht wissen , wie weit die Grundlagen für die Bakteriologische Kriegsführung in Nazideutschland geschaffen wurden , noch so als Fragebeispiel.

Der Krieg war für Jahrhunderte die Triebfeder für die Menschliche Entwicklung,egal ob Technik oder Medizin.
Kommentar ansehen
06.11.2009 23:03 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
saber_: Natürlich ist das keine Volksverhetzung, aber falsch ist es trotzdem.
Was hat denn Mengele genau für die Genetik getan?

Natürlich wurden von KZ-Ärzten damals die Auswirkungen von Krankheiten und z.B. Schleudersitze an Häftlingen getestet. Das hätte man aber auch alles in Tierversuchen machen können.

Zudem stützte Mengele seine "Forschung" auf die Rassenlehre, die nachweislich falsch war.

Die eigentliche Geschichte des Teflons kannte ich allerdings nicht...interessant.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?