06.11.09 06:29 Uhr
 5.907
 

Wiesbaden: Wasserblase angebohrt - Riesenfontäne tritt aus 100 Metern Tiefe aus

In der Nähe des Wiesbadener Finanzministeriums führten Arbeiter Erdwärme-Bohrungen durch. Bei dieser Tätigkeit hat man in 100 Metern Tiefe eine Wasserblase getroffen.

Nach Angaben eines Sprechers der Stadt ergossen sich etwa 6.000 Liter Wasser pro Minute in einer riesigen Fontäne über das Gelände.

Mit Beton will man die Austrittsstelle verschließen. Am Ort des Geschehens haben sich auch Geologen und andere Spezialisten eingefunden.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Wasser, Tiefe, Wiesbaden, Blase, Bohrung, Fontäne
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2009 07:01 Uhr von MarZ
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Geologen und Fachleute: lassen es nun zu das Loch einfach mit Beton zu verschließen?
Kommentar ansehen
06.11.2009 07:44 Uhr von wahnsin
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
stümper: dumm gelaufen

da denkt man das man fachleute einsetzt und dann sinds doch nur 1 euro jober am bohrer

selber schuld.
Aber die Fachleute sind ja nachträglich noch eingetrofen.

[ nachträglich editiert von wahnsin ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 07:46 Uhr von der-bademeister
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
oh mann: @wahnsin: na du hättest natürlich gewusst dass da ne riesige wasserblase unter dir is...

erst selber machen, dann meckern.
Kommentar ansehen
06.11.2009 07:51 Uhr von wahnsin
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
sind und bleiben stümper: man diese bohrungen werden von fachfirmen ausgeführt die werden schon möglichkeiten haben sowas vorher zu prüfen hätte ja auch öl oder gas sein können? und dann ?
oder denkst du die kommen da hin und bohren mal einfach so ?
he Bohren wir mal ein loch chancen stehn 1zu 10 das wir was trefen einfach nur geil

[ nachträglich editiert von wahnsin ]
Kommentar ansehen
06.11.2009 08:20 Uhr von system_opfer
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
ich: bin kein experte aber kann man das einfach so mit beton verschließen !?! das klingt n bischen UNfachmännisch ... ich meine da baut sich doch an er stelle viel druck auf ,....ach ich hör auf :)
Kommentar ansehen
06.11.2009 08:28 Uhr von gnzdlx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tja das Wasser wird sich seinen Weg suchen. Wird bestimmt dann spaßig, wenns anderweitig Unterspülungen gibt!
Kommentar ansehen
06.11.2009 08:28 Uhr von ZzaiH
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
war ja klar: welcher idiot hat denn da bohren lassen - einfach mal bohren und gucken was im boden ist oder was? als privatperson braucht man gutachten noch und nöcher, aber bei anderen scheint das nicht zu gelten.
Kommentar ansehen
06.11.2009 08:39 Uhr von Madchaser
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Brunnen: hinpflanzen und gut ist...
Kommentar ansehen
06.11.2009 08:58 Uhr von system_opfer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ymmd.... ;D
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:24 Uhr von Gorli
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nocheinfacher: einfach abwarten bis die Blase leer ist. Hat doch keinen Sinn sich da jetzt gegen den Lauft der Natur zu stemmen.
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie soll man es schaffen, Beton in ein Loch zu kippen, aus dem jede Minute 6.000 Liter Wasser schiessen? Das sind 100 Liter pro Sekunde...

Was das leerlaufen angeht, besteht immer noch das Risiko, dass die Erd-/ Gesteinschichten über der Wasserblase, welche ja eine ziemliche Ausdehnung haben könnte. Nicht dass das Stadtzentrum von Wiesbaden dann über einer gewaltigen Hohlkammer steht.
Kommentar ansehen
06.11.2009 09:54 Uhr von xtremenet
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist ein Bild davon ? Miaauuww... würde mir ja gerne mal die derzeitige Situation anschauen. 6000 Liter pro Minute ist schon ne Hausnummer
Kommentar ansehen
06.11.2009 10:41 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wiesbaden und Ihre Umgebung ist die Stadt der Thermalquellen - Minerallquellen . Das so ein fehler passieren konnte , kann ich nicht verstehen , da ich aus der gegend bin , und überall in der Stadt Thermalquellen und Brunnen zu finden sind , werden die diese Wasserblase nicht bändigen können , bin vorbei gefahren , was da rausschiesst ist warmes Wasser , also haben die eine Quelle angebohrt ...die nicht so leicht zu bändigen sein wird :) das Wasser sucht sich andere flächen wo es rausfliessen kann dafür ist der Druck zu hoch , und es gibt Quellen die seit Jahrhunderten fliessen und der Druck ist immer noch nicht die gleiche , glaub das Ministerium muss sich mit dem Gedanken anfreunden ,das bald Pilger kommen werden....:)

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
06.11.2009 13:30 Uhr von xtremenet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.hr-online.de/... Das ist die Homepage mit netten Bildern von den Wassermassen. Have fun !
Kommentar ansehen
06.11.2009 16:00 Uhr von Ursusmaritimus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
uuppss: Das Volumen von 6m3 pro Minute, das entspricht 360m3 pro Stunde.

Da fehlt ganz schön was im Boden, wenn das mal keine Absackungen gibt.....

Hat man hier eigentlich ganz gezielt nach der wasserführenden Schicht gesucht? Um die Entnahme der Erdwärme zu vereinfachen?

Mfg ursusmaritimus
Kommentar ansehen
06.11.2009 16:49 Uhr von Fowl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
DAS GEILSTE!!!!! (ich wohne hier)
Sie haben den scheiß mit beton zugeschüttet und nun wurde aus einem loch 4 oder 5 neue !!!

xDD so geil :D
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:37 Uhr von andyfit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tjaaaa: selber Schuld die Schlau~is*,
wie schon vorhin gesagt wurde fast jeder aus der Gegend weiß das es hier Quellen gibt u.s.w. aber Spezialisten gab´s keine die das vorher geprüft haben ?
Finanzministerium> nun gehn die Finanzen baden :-)
Was ein Glück das ich nicht da wohne,:-P
ist auch nicht das erste mal das Häuser absacken/einstürzen bei solchen Bohrungen.
Ob das noch geil ist Fowl ?
Nicht das Morgen neue Adresse hast ?
;-)
Kommentar ansehen
06.11.2009 18:46 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer bezahlt das ganze? Hoffentlich muss die Firma die die Bohrungen durchgeführt hat das bezahlen. Und hoffentlich ist die versichert.

[ nachträglich editiert von Sir_Cumalot ]
Kommentar ansehen
08.11.2009 21:07 Uhr von HansMartin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! So viele Fachleute hier im Forum. Warum habt Ihr alle eigentlich Zeit kommentare zu Schreiben, wenn Ihr so Spezialisten seid, müsstet Ihr euch doch vor Arbeit nicht retten können.

Ich habe großen Respekt vor den jungen Menschen der Feuerwehr und THW, die die ganze Nacht Sandsäcke aufgebaut haben!

Ich habe großen Respekt vor dem Bohrtrupp, die mind. 30 Std. am Stück harte körperliche Arbeit verrichtet haben, um den Wasserandrang zu stoppen.

Wenn Ihr alle so Helden seid, dann vergeudet Eure Zeit nicht vor dem Rechner, sondern warnt die Welt vor Katastrophen. Ich traue Euch allen, nach dem was ich in diesen Kommentaren gelesen habe, den nächsten Tsunami vorauszusagen!

[ nachträglich editiert von HansMartin ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?