04.11.09 20:43 Uhr
 953
 

Deutscher Frachter mit Waffen für Hisbollah von Israel gestoppt

Der deutsche Frachter "Francop" wurde von einem Spezialkommando der israelischen Marine aufgehalten und in den Hafen von Aschdod gebracht.

An Bord sollen sich große Mengen verschiedener Waffen befinden, darunter auch die berüchtigten Katjuscha-Raketen.

Ein Sprecher der Reederei bestritt, etwas von der Art der Ladung gewusst zu haben. Man wisse in der Regel nie, was sich in den transportierten Containern befinde.


WebReporter: kommentator3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Israel, Waffe, Militär, Armee, Schiff, Frachter, Hisbollah
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 20:53 Uhr von Noseman
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Die "berüchtigten" Katjuscha-Raketen: Technologie des 2. Weltkrieges.

Dennoch lachhafte Ausrede des Spediteurs, dass er davon nix gewußt haben will.
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:53 Uhr von neoton
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Willkommen: im Achse des Bösen.
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:57 Uhr von kingoftf
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
die: müssen doch Frachtpapiere haben. Ok, aber ob die mit der tatsächlichen Ladung übereinstimmen, weiss der Kapitän sicherlich nicht.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:00 Uhr von neoton
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Was sagt der zentralrat: dazu ?
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:02 Uhr von Zako123
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Warum: hält keiner die Amis und Deutschen auf wenn sie Waffen an Israel liefern?
Die werden dort auch gerne für Kriegsverbrechen genutzt.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:05 Uhr von kommentator3
 
+9 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:07 Uhr von Noseman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: Nagut, wissen kann man nie genau was, aber es gibt einen Haufen Indizien, die einen ahnen lassen können, wenn etwas faul ist.

In dem Fall hier beispielsweise ging es um "Hunderte Tonnen von Waffen". Da beim Verladen immer mal etwas zu Bruch gehen kann auch bei kleineren Mengen wundert mich allein das schon.

Und dann dürfte das ja auch wahrscheinlich nicht ganz billig gewesen sein bei dem Umfang...
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:08 Uhr von Zako123
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
kommentator3: Nein nur in deiner Welt "Der Rat der Europäischen Union führt die Hisbollah in seiner am 15. Juli 2008 veröffentlichten Liste von Terrororganisationen nicht auf "http://de.wikipedia.org/...
Für mich ist Israel kein zivilisierter Staat !
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:13 Uhr von Arschgeweih0815
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:18 Uhr von kommentator3
 
+7 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:22 Uhr von Zako123
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
kommentator3: Klar im Libanon zu Leben bedeutet auch andauernd Opfer von den Israelischen Aggressionen zu sein.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:26 Uhr von kommentator3
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:44 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Noseman: Und ich glaube dem Reeder das sie nicht wussten was sich in den Containern befindet. Der Absender ist hier der wohl der böse.

Ich hab aber keine Ahnung wie das rechtlich in Israel ist.

In Bremerhaven sind gerade 18 Container vom Schiff gekippt und schwimmen gegangen. Bis jetzt vermutut man entweder menschliches Versagen oder Gnadenlose überladung.

Die Reeder wissen meistens nur von wo bis wo der Container soll und wie schwer er ist, grob gesagt. Was drin ist interessiert sie z.b. nur bei Gefahrgut.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:50 Uhr von Holst3n
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Zum Thema Katjuscha-Raketen. Waehrend des Angriffskrieges der Israelis in Gaza, hatte ein Kommandoer im Israelischen Radio Fragen von Buergern beantwortet.
Eine Frage war von einer Israelin die auf eine Hochzeitsfeier wollte, in einer Stadt die an der Grenze zum Gazastreifen liegt. Und da tagtaeglich Raketen rueberflogen, war sie sich nicht sicher ob es nicht zu gefaehrlich sei. Der Kommandoer antwortete, es ist eher Wahrscheinlich bei einem Verkehrsunfall auf Israels Strassen zu sterben, als von einer Katjuscha-Rakete getroffen zu werden.
Ist schon schwierig mit den nichtgelenkten Ofenrohren was zu treffen. Der Link wird nachgereicht, kann ihn im moment nicht finden.
Aber wenn Israel 1500 Menschen umbringt, dann spricht man von Selbstverteidigung.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:58 Uhr von kommentator3
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:03 Uhr von all-in
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Kleiner Zusatz: "Nach Informationen der israelischen Fernsehsender war das Schiff von Iran aus über den Jemen und Sudan in Richtung Mittelmeer gelangt."

http://www.spiegel.de/...

Na wer hätte das gedacht?
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:04 Uhr von neoton
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Zitat: "Israel warf dem Iran einen Verstoß gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates vor."

Seit wann interessiert Israel sich denn für UN-Resolutionen? Und die Ladung ist natürlich passenderweise aus dem Iran. Schon klar. Bei SPIEGEL online ist zu lesen, dass die Frachtpapiere sinnigerweise nicht zur Inspektion durch die Journalisten zugelassen wurden. Ja ne, is klar! Die Tinte aus dem eigenen Drucker könnte ja noch zu frisch sein ...

Wetten das gleich ein dummer Spruch von Kommentator kommt ?

Im übrigen verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Israel wird mit Waffen zugeschüttet von den Amerikanern und von Deutschland wahrscheinlich auch (Stichwort: U-Boote). Wenn nun die potentiellen Waffengegner sich ebenfalls adäquat ausstatten sollen, ist das nur legitim. In der "moralischsten Armee der Welt" hält man offenbar nichts von Waffengleichheit ...

[ nachträglich editiert von neoton ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:05 Uhr von kommentator3
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:08 Uhr von kommentator3
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
@neoton: >>In der "moralischsten Armee der Welt" hält man offenbar nichts von Waffengleichheit ... <<
Stimmt.
Ich glaub die Taliban sind waffentechnisch den USA auch unterlegen. Wir sollten sie mit modernen Atombomben und Interkontinentalraketen ausrüsten, damit sich die armen Leute angemessen wehren können.
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:11 Uhr von all-in
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@kommentator3: 1984 behauptete ja auch, dass die Menschen im Iran freier wären als wir, die wir in der westlichen Hemisphäre leben ;-)

[ nachträglich editiert von all-in ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:12 Uhr von radiojohn
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@1984: Für dich ist jemand, der sich zwanzig Kilo Dynamit um den Bauch bindet und sich dann an einem belebten Ort in die Luft sprengt ein Märtyrer und Held?

Armer Wicht!

r.j.
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:18 Uhr von maki
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Interessanterweise: wurde gestern oder vorgestern mal wieder angekündigt, dass man mal wieder von Isrtael aus bisschen rumkillen will und boing, ein bis zwei Tage später kommt der Grund dazu.

Seltsame Reihenfolge - ich glaub da stinkt was gen Himmel...
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:30 Uhr von neoton
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wen hassen die Deutschen mehr ? Die Juden oder die Araber ? -> das ist die eigentliche Frage die geklärt werden muss. Danach richtet sich dann die Berichterstattung in Deutschland. NIX neues.

Beachtet bitte, der Newsschreiber ist Kommentator. Diskutiert nicht lange. Er kassiert bei jedem eurer kommentare Punkte.

[ nachträglich editiert von neoton ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:35 Uhr von kommentator3
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@neoton: >>Wen hassen die Deutschen mehr ?
Die Juden oder die Araber ?<<

Du und die Mehrheit hier offensichtlich die Juden.
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:52 Uhr von Bilderberger
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
kom3, radiojohn: @kom3
>>Hisbollah, Hamas, Taliban, ALKaida und co. sind also edle Kämpfer für die gute Sache und für die Gerechtigkeit.<<

Auf jeden Fall sind die bezahlten Killer des ziofaschistischen Regimes in Israel nicht besser, sie kämpfen definitiv für keine gute Sache und am allerwenigsten für Gerechtigkeit.


@radiojohn
>>Für dich ist jemand, der sich zwanzig Kilo Dynamit um den Bauch bindet und sich dann an einem belebten Ort in die Luft sprengt ein Märtyrer und Held?<<

Ein bezahlter Söldner, der hinterhältig aus einem Hightech-Flieger Bomben auf Schulen, Krankenhäuser und Zivilisten schmeißt ist garantiert nicht besser. Zumindestens hat scheinbar der Typ mit dem Dynamit die dickeren Eier.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?