04.11.09 18:09 Uhr
 4.563
 

Warnung vor überteuerten Quelle-"Schnäppchen"

Was steckt hinter den angeblichen "Preisknallern" im Ausverkauf des insolventen Quelle-Konzerns? In Sachen Konsolen und Videospiele kann Quelle mit der Konkurrenz nicht mithalten, dies ergab ein ausführlicher Check.

Während neue Top-Titel wie "Uncharted 2" (PS3) und "Tekken 6" (PS3) bereits ausverkauft sind, liegt Quelle in elf von dreizehn Spielen preislich hinter der Onlinehändler-Konkurrenz zurück.

Im Check wurden die Preise für Konsolen, Spiele und Konsolen-Zubehör verglichen.


WebReporter: VoltagoSG
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Warnung, Konsole, Quelle, Schnäppchen, Zubehör, Ausverkauf
Quelle: www.videogameszone.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 18:17 Uhr von pmf2
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Wer kauft denn bitte Spiele Bei Quelle. Also Spiele kaufe ich nur bei meinem Händler des Vetrauens um die Ecke =)
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:35 Uhr von datenfehler
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
@pmf2: "Also Spiele kaufe ich nur bei meinem Händler des Vetrauens um die Ecke =) "
Deines Vertrauens... Jo. Es ist schon wichtig bei Spielen. Da gibts ja sooo viel Qualitätsunterschiede, weils so stark drauf ankommt, wo man die kauft. Gut, dass man da einen Händler seines Vertrauens hat...
ROFL...

Sorry, aber Gamer sind einfach nur albern.
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:40 Uhr von gsgrobi
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
IST JA DER HAMMER!! Quelle ist zu teuer???????????????
Gibts doch garnicht............
Und die sind pleite?????????????
Aber.......................
Wenn die vieleicht einfach Sachen zu vernünftigen Preisen.... ????
Neeee, das wäre ja verrückt!
Lieber 50 Millionen Euro Steuergelder versenken!
Ein Hoch auf Populisten und ihre Staatseingreifideen.
Und die kleinen Mitarbeiterschäfchen können sich neben die Opelaner stellen beim Blödheitsstreiken.
Nur weil ein Betrieb nicht wirtschaftlich ist haben schließlich alle ein Recht darauf den Arbeitsplatz vom Steuerzahler finanziert zu bekommen, nicht war??
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:49 Uhr von Hoschman
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
normal die menschen wollen beschissen werden!

ich war gestern mal drauf, weil ich nen schnurloses telefon brauche.... und was war?
alle ausverkauft! obwohl die teile nach dem reduzieren noch teurer waren als bei anderen händlern.

das hat mich dann ein wenig stutzig gemacht und ich suchte weiter..

weiter gings bei den notebooks.. dort das gleiche bild,
jedes, wirklich jedes notebook ist teurer als bei anderen onlinehändlern, und trotzdem waren alle vergriffen!

wie blöd kann man sein, so ein rotz auch noch zu kaufen?
wenns wenigstens noch auf raten gehen würde, wäre es ja zumindest eine erklärung (wenn auch ne dumme)..
aber wer bitte kauft sowas was teurer ist also woanders?

ausserdem finde ich den ausverkauf total lächerlich!
wenn ich nen ausverkauf machen würde, dann doch nicht nur 10 % reduziert!
10 % kann man selbst in den kleinsten und größten elektrogeschäften runterhandeln...
dafür brauch ich doch kein ausverkauf.


für mich gibts ne menge dummer leute auf der welt.. und die dümmsten haben nen 10 % reduziertes notebook bei quelle gekauft, was woanders normal schon 25 % billiger ist.

vollidioten
Kommentar ansehen
04.11.2009 19:09 Uhr von napster1989
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschmann: du sprichst mir aus der Seele. Nen dickes plus für dich :D ..

Der Quelle ausverkauf ist der größte witz.

(Gut, einige anziehsachen sind dort günstig) Das war es aber auch schon
Kommentar ansehen
04.11.2009 19:28 Uhr von dr.b
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@napster1989: kannst du noch editieren...mach das dritte Wort in der Klammer weg...es schmerzt so sehr :-)

Ganz allgemein...wer kauft schon Unterhaltungselektronik bei Quelle....hey das ist nicht deren Basisgeschäft...Klamotten Klamotten...und nochmals Klamotten. Und die liegen im normalen Preisbereich, und mit den Rabatten mögen die durchaus nicht uninteressant sein. Wobei, für Männer mit Anspruch jenseits von Polyester gibt es da nix..
Kommentar ansehen
04.11.2009 19:33 Uhr von Copykill*
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Viele vergleichen mittlerweile nur noch die Rabatte und nicht mehr den Preis.
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:47 Uhr von Animefreak
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Warum wird: denn immer das Internet als Referenz genommen?

Sind denn nicht schon genug Arbeitsplätze und Lohnanpassungen (nach unten) dadurch entstanden?

Davon einmal abgesehen, wenn Quelle etwas als Schnäppchen anpreist und man sich nicht informiert was es im Handel (stationär) kostet, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn man evtl. mehr bezahlt.

Bei vielen Kunden legt das Wörtchen "Schnäppchen" das Hirn lahm und diese handeln entsprechend.

Den Onlinehandel als Referenz zu wählen ist sicherlich nicht die cleverste Wahl, da die meisten Produkte dort nichteinmal aus Deutschland kommen, sondern aus dem europäischen Ausland, wodurch man oft keine, oder nur spärliche Garantieleistungen erhält. Dementsprechend sind diese günstiger im Einkauf, als hier in Deutschland. Der Kunde tut sich da eh nur selbst weh, aber das bemerkt fast keiner. Erst wenns zu spät ist^^.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:04 Uhr von paradoxical
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Marketingstrategie ;) Mittlerweile weiß auch der Letzte, was mit dem Unternehmen los ist und will "Schnäppchen" machen...
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:07 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch: klar, sobald das Funkeln in den Augen der Schnäppchenjäger aufleuchtet, mit Eurozeichen, dann gibt es für die Leute kein Halten mehr. Wie bei einem Pawlowschen Hundeversuch sabbern die dann nur noch rum, weil ist ja alles viel billiger bei Quelle.

Ich möchte wetten, dass jedes einzelne der vermeintlichen Rabattschnäppchen bei Quelle sich von einer Preissuchmaschine unterbieten liesse.
Und dann bei voller Garantie und ohne Stress.

Genau wie beim Mediamarkt, ein paar Artikel zu Reinlocken in den Laden, die restlichen 85% bekommt man woanders billiger.
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:41 Uhr von Copykill*
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Animefreak: Warum sollte man denn nicht das Internet als Referenz nehmen.
Immerhin ist Quelle in diesen Fall für mich auch ein Onlineshop.
Also kann man diesen auch mit anderen Onlineshops vergleichen.
Kommentar ansehen
04.11.2009 22:33 Uhr von gsgrobi
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Animefreak: ist der einzige der es verstanden hat... aber wer wird schon, die eigene Marktwirtschaft stützend, sinnvoll einkaufen und dafür mehr bezahlen??
Genau... keiner, sonst wären die ja nicht Pleite gegangen...
Alle wollen immer nur billiger, aber keiner schnallt das eine Industrienation da bei den Lohn und Herstellungskosten nunmal teurer ist.
Aber was machen dann in 20 Jahren die ganzen Schulabbrecher von heute??
Genau, uns immernoch auf der Tasche liegen... großes Tennis
Und die ganzen nicht-top-qualifizierten Arbeiter von heute??
Auch uns auf der Tasche liegen... Absehbar, aber trotzdem scheinbar streng geheim
Kommentar ansehen
04.11.2009 23:43 Uhr von Marky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschman: das ist wie mit den bietern bei ebay, die bieten sich bei einigen sachen doll dran, die sie billiger beim händler um die ecke bekommen hätten!

Auch bei gebrauchten sachen, die man noch neu erwerben könnte. Hauptsache ich hab die gegner abgezogen ^^
Kommentar ansehen
05.11.2009 00:34 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstmal: was will dieser müllverlag mit seinen VÖLLIG! überteuerten heften und schrottigen DVDs eigentlich gegen quelle hetzen?

Computec wird in spätestens! 2 jahren genauso darstehen, zahlungsunfähig, nur das es da nicht schade ist

zweitens, ich hab heute nen stapel spiele bei Quelle gekauft, 1€ das stück, der Händler war froh das er die los war
Kommentar ansehen
05.11.2009 00:53 Uhr von Wanne85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Prozente kriegt man erst nach dem man alles bestellt hat glaube ich, also im letzten Schritt des Bestellformulars.. So war es vorher.
Kommentar ansehen
05.11.2009 02:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor etwa drei Jahren kam mal bei Gallileo (Pro7) eine Sendung, die das Erfolgskonzept von Quelle erklärte. Von den Anfängen bis heute. Schon schade, dass irgendwelche Chaoten nur nach dem kurzen schnellen Geld schauen und einen Konzern an die Wand fahren. Wäre die Firma vor 5 Jahren an einen anderen gekommen, wäre es vielleicht heute ein Vorzeigeunternehmen.
Kommentar ansehen
05.11.2009 09:46 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle...prff: War bei Quelle bei uns....boar der Laden sieht so runtergekommen aus, bah! Preisreduzierungen gab es zwar ...allerdings der reinste Nepp...

Brauch nur ein paar Geschaefte weiter gehen und die Preise sind besser.

Quelle macht es doch gut...50 Mio kassieren und den restlichen Ramsch noch mit Gewinn verkaufen...deutsche sind ja so doof.

Und die Quelle Bosse machen sich nen schoenen Abend...

Leute, ich koennte dafuer wetten, das Quelle einfach keine Lust mehr hatte und die Verantwortlichen einen Weg gesucht haben, den Laden mit Gewinn an die Wand zu fahren........
Kommentar ansehen
05.11.2009 10:00 Uhr von pikas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausverkauf sieht anders aus. Zuerst werden dem Staat 50 Millionen aus dem Ärmel geleiert, dann werden die Mitarbeiter telefonisch gekündigt und zum guten Schluss sollen die Kunden bei einem sogenannten Ausverkauf noch mal kräftig über den Leisten gezogen werden.
So gesehen ist es weder schade noch verwunderlich das dieses Traditionsunternehmen die Segel streichen muss.

[ nachträglich editiert von pikas ]
Kommentar ansehen
05.11.2009 10:35 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überteuerten Quelle-"Schnäppchen": Je mehr Kohle reinkommt, desto mehr gibts für den Insolvenzverwalter mit seinem Sprecher.


Also kauft Leute.(Blödsinn und so)

[ nachträglich editiert von wordbux ]
Kommentar ansehen
05.11.2009 16:21 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JEDER: größere Laden macht Lockangebote. Selbst Edeka...

Wenn man sich etwas auskennt...

das ist wie bei eBay da meinen auch viele, sie kriegen alles billig, aber mal woanders umschauen das macht kaum jemand.

EBay taugt nur was für gebrauchte Sachen, die kriegt man dort u.U. günstig. Neuware nur sehr selten und selbst dann kriegt man sie meistens bei dem Onlineshop des Verkäufers für denselben Preis.
Kommentar ansehen
05.11.2009 23:18 Uhr von Köpy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal ein paar Preise verglichen im Bereich Eingabegeräte für PC etc. Die Produkte sind alle bis zu 20.-€ teurer als bei Amazon.de. Und da reden die von Schnäppchen!? Das ist reinste verarsche... Wer da kauft ist selber Schuld.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?