04.11.09 15:56 Uhr
 741
 

Schottland: Jesus als Transsexueller schockiert Gläubige

Schottische Christen protestieren derzeit heftig gegen ein Theaterstück, in dem Jesus Christus als Transsexueller dargestellt wird, der eine Geschlechtsumwandlung anstrebt.

Einige der Protestler zeigten Plakate, auf denen sie Gott "zitierten": "Mein Sohn ist kein Schmutzfink."

Das Stück "Jesus Queen of Heaven" wird in Glasgow bei dem "Glasgay! Arts Festival" gezeigt.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Christ, Schock, Schottland, Jesus, Glasgow, Transsexuell
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 16:27 Uhr von Noseman
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
In Deutschland würde das so ablaufen: Der Autor wurde für seine "Beschimpfung" der Religion massive Morddrohungen bekommen. Damit wäre natürlich der "öffentliche Friede" gestört, wenn der Autor Morddrohungen erhält.

"Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

§ 166 StGB

Der Autor würde verknackt werden, das Stück verboten und die religiösen Fundamentalisten würden sich eines ins Fäustchen lachen.

Nieder mit dem Gummiparagraphen § 166 StGB !!!
Kommentar ansehen
04.11.2009 17:07 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Niemand kann genau sagen, welche sexuelle Neigung Jesus gehabt hat.

Da es also weder Beweise für - noch gegen homoerotische Neigungen von Jesus gibt, obliegt es meiner Meinung nach der künstlerischen Freiheit, ihn in einem Theaterstück, einem Musikal, einem Gemälde, einem Film, einem Buch, einem Comic - oder was auch immer als Transsexuellen darzustellen.
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:31 Uhr von Floppy77
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch: eh alles nur erstunken und erlogen in der Bibel, vielleicht war Jesus, falls es ihn denn gegeben haben sollte, ja auch eine Jesuline, aber das hätte den Herren von der Kirche ja nicht in den Kram gepasst. Das Buch steckt voller Widersprüche.
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:01 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ chocostarfish und Nokia: Ihr habt Recht. Gegen Mohammed als Homosexuellen hätte ich auch nichts einzuwenden.
Aber wie kommt ihr denn jetzt darauf? Schließlich geht es doch in dieser News um Jesus, oder nicht?
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:36 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Christen sollten sich fragen ------: Was würde Jesus sagen (machen) ?

Ich glaube - Er fände das cool :)
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:41 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Abdul :) ich denke das liegt an "Abdul" in deinem Nick ..... da kommt bei den meisten hier Ihr unterdrückter Rassenhass hoch .... also einfach ignorieren ... :)

Aber :)

Ich kenne einen Witz der fängt so an --->

Jesus und Mohammed treffen sich Darkroom ..... da sagt Mohammed mich hat gerade einer an den Penis gefasst ....... sagt Jesus leise:" Das muss wohl der heilige Geist gewesen sein - schnell dreh dich in Richtung Mekka ........ "

:)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
27.11.2009 08:46 Uhr von smutjie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: immerhin hat Jesus sich fast ausschließlich von Männer umgeben!

Selbst wenn er schwul war... oh das würde natürlich auch erklären warum die kath. Priester nicht heiraten dürfen :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?