04.11.09 14:53 Uhr
 371
 

Mit scharfem Cayennepfeffer gegen chronischen Juckreiz

Die Kommission "Neues Rezeptur Formularium" stellt nun ein neues Rezept für eine neuartige Behandlungsmethode gegen chronischen Juckreiz vor. Dieses beinhaltet Capsaicinoide, scharfmachende Wirkstoffe, welche in Cayennepfeffer und einigen Paprikasorten vorkommt.

Bislang gibt es keine industriell hergestellten Präparate mit diesem Inhaltsstoff. Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin weist jedoch auf die richtige Handhabung der Salbenmischung hin.

Aufgrund eines möglichen Brennens durch den Scharfmacher, sollte die Behandlung unbedingt langsam eingeschlichen werden. Der Wirkeintritt ist nach wenigen Tagen zu erwarten, dementsprechend sollte die Behandlung mindestens sechs Wochen betragen.


WebReporter: lamura
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Behandlung, Juckreiz, Cayennepfeffer
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 14:49 Uhr von lamura
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll... Brennen wie Feuer auf der Haut statt dem lästigen Juckreiz! Was ist da wohl besser? Aber wenn es helfen soll, na da schaun mer maa´...
Kommentar ansehen
04.11.2009 14:58 Uhr von Lamura
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott wie peinlich...

Es sollte natürlich "chronischeN Juckreiz" heißen....

Immer diese blöden Linksschreibverwurschtler....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?