04.11.09 12:22 Uhr
 2.269
 

Umfrage: 79 Prozent wissen nicht, wann sie einen Fund abgeben müssen

Lediglich 21 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage wissen, ab welchem Wert sie ein Fundstück abgeben, beziehungsweise bei der Polizei "anzeigen" müssen.

Das richtige Ergebnis lautet: "ab zehn Euro". Am häufigsten wurde bei der Online-Umfrage die Variante "ab 100 Euro" angeklickt. Dafür entschieden sich 25 Prozent.

An der "GELD kompakt"-Umfrage nahmen 461 Blogleser teil.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Prozent, Geld, Umfrage, Fund, Wert, Anzeige
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 14:08 Uhr von stern2008
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte auch falsch getippt
Kommentar ansehen
04.11.2009 14:31 Uhr von NoSyMe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Is klar ich geb 4.20 Euro für Fahrkarten aus, mal abgesehen vom Zeitaufwand, um jemandem seine 10 Euro ins Fundbüro zu bringen, die er eh nie wieder sehen wird.

Meine Antwort: Garnicht!
Kommentar ansehen
04.11.2009 17:27 Uhr von Iruc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für 10 € loht sich der Aufwand nicht Wenn man natürlich sieht das jemand vor einem 10 € verliert, oder man weiß wem es gehört ist das ne andere Sache. aber bei "einem" Schein oder einem Gegenstand, bei dem Absolut nicht nachzuvollziehen ist wem er gehört, würde ich niemals abgeben. Im endeffekt müsste jemand beweisen ( anhand der Seriennummer oder so) das ihm der Schein gehört, was keiner kann, daher würde er bei der Polizeit etc liegen bleiben und was dann mit dem Schein passiert kann keiner nachvollziehen.

Wenn es natürlich um markate Sachen wie Geldschein in Geldbörse geht würde ich auch Sachen im Wert von 5 € zurück geben. Meistens hängt an einer Geldbörse mehr als das verlorene Bargeld.
Kommentar ansehen
04.11.2009 17:29 Uhr von SchnaggelZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geld zum Fundbüro bringen? Wo genau ist da der Sinn? Kommt Kollege Turnbeutel-Verlierer dann und sagt "Ich hab nen Hunni verloren, der sah ungefähr aus wie dieser hier!" *Anderen Hundert-Euro-Schein zeig*.

Ja ne ist klar. Ich bring Geldbörsen, oder andere markante Sachen mit Wert dorthin, oder am besten bei Geldbörsen erstmal schauen, ob man net die Telefonnummer so rausfindet, und es abholen lassen kann.

Aber Geld, einfach so.. Ne, das tut mir aber leid.
Kommentar ansehen
04.11.2009 17:35 Uhr von Axelwen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
umfrage, anklicken vermutlich war die auswahl sowas wie ab 10, 100 oder 500 Euro;
wäre die umfrage mit den möglichkeiten 1, 10 oder 50 euro gestellt worden, wär das ergebnis ein anderes...
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:41 Uhr von rolf.w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja: Das habe ich auch schon erlebt. Da legt einer abends seine Tasche aufs Autodach, belädt sein Auto und fährt weg. Die Tasche lag dann in der Parkplatzausfahrt. In der Tasche war, außer Geld, alles was man braucht. Führerschein, Ausweis, Krankenkassenkarte, Scheck- und Kreditkarten sowie dazu gehörige Passwörter und sogar die TAN-Listen. Warum man die mit sich rumträgt ist mir ein Rätsel. Da auch ein Ausweis dabei war, habe ich erstmal im Online-Telefonbuch nach dem Typen gesucht. Der hatte, nach den Papieren in der Tasche zu urteilen, gerade sein Wirtschaftsstudium beendet. Gefunden habe ich im Telefonbuch nur seine Eltern, welche zu seinem Glück, im gleichen Ort wohnten. Fies wie ich bin, habe ich die mitten in der Nacht angerufen und sie gefragt, ob sie denn wohl den XYZ kennen. Die waren aber sowas von erleichtert, da der Bursche schon völlig am verzweifeln war. Am nächsten Tag kam dann seine Freundin und hat die Tasche gegen eine Flasche guten Scotch, einem Dankschreiben und 20 Euro "getauscht".

Wenn man seine Börse/Tasche verliert, ist das verlorene Geld meistens das geringe Übel. Sämtliche Papiere, Karten etc. sind weitaus wichtiger und langwieriger in der Neubeschaffung. Geld gibts am Automaten, aber Scheck- und Kreditkarten, Krankenkassenkarte, Ausweis, Führerschein, etc. bekommt man da nicht.
Kommentar ansehen
04.11.2009 19:43 Uhr von Soulfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@axelwen: Die Umfrage-Ergebnisse im Detail:

Einen Fund muss man abgeben,
wenn er mehr als xx Euro wert ist.
• 2 Euro -> 15 Prozent (68 User)
• 5 Euro -> 9 Prozent (40 User)
• 10 Euro -> 21 Prozent (96 User)
• 20 Euro -> 11 Prozent (52 User)
• 50 Euro -> 19 Prozent (88 User)
• 100 Euro -> 25 Prozent (117 User)
(100 Prozent = 461 Teilnehmer)



Repräsentativ ist es aber natürlich trotzdem nicht
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:02 Uhr von BlueBomber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich: liest Axelwen nie die Quellen
Kommentar ansehen
04.11.2009 21:28 Uhr von Master-Alucard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: wenn ich mich nicht irre geht es hier nur um sachwerte. wenn man also einen 100euro-schein findet kann man ihn auch behalten, so steht es jedenfals im bgb §935 abschnitt 2.

[ nachträglich editiert von Master-Alucard ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen
Forbes-Liste: Gisele Bündchen nicht mehr bestverdienendes Model der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?