04.11.09 08:45 Uhr
 5.743
 

FDP will Rente ab 60 Jahre einführen

Der bisherige Übergang von Berufsleben zur Rente lief über die Altersteilzeit. Doch diese Regelung läuft Ende des Jahres aus. Die FDP möchte dieses Konzept nicht verlängern, sondern durch ein neues ersetzen.

In Zukunft sollen alle Personen ab 60 Jahre selbst entscheiden können, ob sie nun eine Teil- oder eine Vollrente wollen.

Außerdem sollen die Hinzuverdienstgrenzen abgeschafft werden. Das heißt, Rentner sollen neben ihrer normalen Rente durch Nebenjobs so viel zusätzlichen Verdienst erhalten können, wie sie möchten.


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, FDP, Rentner, Rente, Arbeitnehmer, Nebenjob, Altersteilzeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2009 08:42 Uhr von Haruhi-Chan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach einer sinnvollen Idee!
Ob das so auch umsetzbar ist muss erst grundlegend geprüft werden!
Kommentar ansehen
04.11.2009 08:57 Uhr von El_Scheffe
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2009 08:58 Uhr von Scopion-c
 
+35 | -9
 
ANZEIGEN
Ich seh die Logik dahinter: Rentenkürzung, durch nicht erhöhen z.b., auf das absolute Minimum (ausser natürlich für ehemalige parlamentarier) und dann zuverdienst durch den Rentner selber.
Zu deutsch, weniger Rente, dafür die möglichkeit soviel zu verdienen wie sie wollen.

Das hilft den Rentnern die in hohen Position sitzen (z.b. in der eigenen Firma, oder einen Aufsichtsratposten haben) und lässt die verzweifeln die jetzt schon zu wenig zum Leben bekommen.

Danke FDP wieder Politik für Unternehmer gemacht.
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:06 Uhr von dr.b
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
das ist in prinzip eine Entbürokratisierung der bisherigen Regelung. Es bleibt jedem selbet überlassen ob er davon Gebraucht amchen will und ganz unabhängi davon ob er z.b. in einem Grosskonzern arbeitet bei dem Altersteilzeit usus ist oder beim Handwerker um die Ecke.
Wer nach sozialer Kälte darin sucht, wird sie wohl trotzdem finden....

[ nachträglich editiert von dr.b ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:10 Uhr von El_Scheffe
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
sorry, leute: hab vergessen, die ironie zu kennzeichnen.

natürlich ist das bescheuert, wenn die rentner selber arbeiten sollen, um zu überleben.. im ersten moment klingt das natürlich super, rente ab 60, wer will, darf so viel dazu verdienen, wie er mag. aber es is eben so wie ihr sagt, man kriegt kaum was vom staat.

aber das ist eben die ideologie der fdp: schau selber, wo du bleibst
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:13 Uhr von Il_Ducatista
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
schwach: wie sieht dann die wirklichkeit aus? ist die Schwester wirklich so blind und blöd dass von den arbeitsmarktproblemen nix bekannt ist?

[ nachträglich editiert von Il_Ducatista ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:26 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Das sollte man auf jeden Fall machen!
Wer sich nicht selbst absichert wird später im Dreck liegen gelassen!
Wer das nicht verstanden hat sollte sich jetzt mal Gedanken machen..
Kommentar ansehen
04.11.2009 10:01 Uhr von br666
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die meisten Leute: sind mit 55 oder 60 schon so ausgepowert oder krank dass sie nicht mehr arbeiten KÖNNEN. Wenn sie dann durch z.B. Krankheit oder Entlassung arbeitslos werden, werden sie, da sie ja keinen Job mehr finden oder ausüben können, zwangsweise in Hartz IV gestuft. Das bedeutet für Menschen die 40 Jahre lang hart gearbeitet haben nicht nur einen finanziellen sondern vor allem auch einen gesellschaftlichen Abstieg und ist für viele nicht oder nur schwer zu verkraften. Ich fände es auch unter aller Würde mit jemanden auf eine Stufe gestellt zu werden, der sein lebenlang nur faul auf der Couch gesessen und sich die Eier geschaukelt hat (ich rede jetzt von Extremfällen!).

Ziel unserer Unrechtsregierung (hier vor allem Rot-Grün) war es, den Rentenanspruch, den sich diese Menschen erarbeitet hatten zu drücken, d.h. wer dann die letzten 10 Jahre seines Arbeitslebens Hartz IV bekommt, hat somit auch niedrigere Rentenansprüche, als hätte er bis zur Rente voll gearbeitet.
Dies hat Methode, den so kann der Staat jährlich Millionen, vllt sogar Milliarden einsparen.

Ob die FDP das besser und gerechter machen könnte, sei dahingestellt.

[ nachträglich editiert von br666 ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 10:06 Uhr von Daniele
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Geld sparen: @ Haruhi-Chan, @ xmaryx
Das ist zwar schön und gut, aber wenn man anfängt einen kleinen Teil anzulegen, wie Riesterrente oder eine andere Sparform, die vor Zugriff staatlicher Einrichtungen geschützt sind, dann geht es ja. Fängt man aber an Geld anzusparen, welches dann aus Sicht eines ARGE - Mitarbeiter zu viel sind und nicht vor Zugriff staatlicher Einrichtungen geschützt sind(wie Sparbuch, Bausparvertrag aber nicht Riester(!), dann darf man sich fragen, wozu hat man dieses angespart? Durch die Möglichkeit, die der Staat hat, um nicht angegebene Konten aufzudecken, sehe ich keine andere Alternative wie zu Großmutters Zeiten das Geld unterm Kopfkissen zu legen oder man kauft sich Gold in einer einfachen Wechselstuben, wobei man beim letzteren nicht mal ausweisen muss.
Kommentar ansehen
04.11.2009 10:07 Uhr von bluecoat
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
... die FDP möchte :-) die FDP möchte :-)
... die FDP will :-)
... die FDP sagt :-)
... die FDP verspricht :-)
... die FDP bricht :-)
... die FDP hält nicht :-)
... die FDP lügt :-)
... die FDP stellt sich vor :-)

...und in China viel ein Sack Reis um
....und Schwules Liebespaar repräsentiert
Deutschland im Ausland

.. kotz !
Kommentar ansehen
04.11.2009 13:12 Uhr von Farscape99
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man: nicht mehr weiß, wie man die Rente finanzieren soll kommt man auf die tollsten Ideen.

Die "Frührentner" werden dann mit kleinsten Mitteln abgespeist.

Vor allem wird das Arbeitsamt da schön drauf anspringen - wieder ein paar Arbeitslose weniger, die werden dann schön in die Rente geschickt.
Kommentar ansehen
04.11.2009 14:55 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die wollen also: allen Rentern ab 60 wieder Rente geben, denn die wenigsten lehnen die Rente ab;-), da sie ja soviel hinzuverdienen dürfen wie sie möchten und können.

Ich glaube die FDP hat dabei den Hintergedanken, dass sie schon einmal bei den Rentnern das Bürgergeld einführen wollen und es dann auf alle Schichten ausweiten wollen, eine Rente gibt es also in Zukunft garnicht mehr.

Bis dann
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:30 Uhr von weiser5252
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bin Maurer: Bin maurer und habe mit 60ig Jahren,
45 jahre einbezahlt!
frage mich wie ich das bis 66ig durchhalten soll!
bin jetzt 52 jahre alt und mir tun schon alle knochen weh.
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:39 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
unfair: staatsdiener gehen teilweise schon mit 55 in den ruhestand, "ohne" abzüge oder nennenswerte abstriche, und gehören natürlich (meistens) weiterhin einer privaten krankenversicherung an.

ein 60 jähriger der aus gesundheitlichen gründen arbeitslos wird, kann künftig gnädigerweise in rente gehen, natürlich mit entsprechenden abstrichen, die nach einem jahr direkt zu hartz IV führen.

sowas erinnert an zustände wie in den vsa, wo es allerdings noch wesentlich unangenehmer werden kann im alter wenn die gesundheit keinen job mehr erlaubt, und obendrein gerade die altersversorge von privaten versicherern und banken verzockt wurde.

p. s.
vielleicht sollten wir uns lieber an die spd halten, die weiterhin an der rente mit 67 festhält? [[[IRONIE]]]
Kommentar ansehen
04.11.2009 18:52 Uhr von datenfehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ne super Idee Wo ist der Goldesel, der soviel Kohle ranschafft, dass das auch nur ansatzweise bezahlbar ist???
Kommentar ansehen
04.11.2009 20:07 Uhr von Intelligenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: im russischen fernsehn macht man sich über westerwelle lustig (gay) und hier darf er regieren?!

wieso machen sie sich so viele sorgen um die rente, in ein paar jahren gibt es sie nicht mehr...
Kommentar ansehen
04.11.2009 23:30 Uhr von Lightning Lord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Wer ist Anfang/Mitte 20 und denkt ernsthaft, er bekäme später noch Rente?!

Wenn unser Land überhaupt noch in dieser Form existiert...

[ nachträglich editiert von Lightning Lord ]
Kommentar ansehen
05.11.2009 01:01 Uhr von Reunion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hofn4rr: Ich glaubd as ist das erklärte Ziel unserer Regierung ein auf US-System zu machen.

So spart man sich viele Soziale Ausgaben und kann das Geld für allerlei nutzloses Zeuch aus dem Fenster werfen.

@Lightning Lord

Es hilft nur eins. Privat vorzusorgen.
Wer sich auf den Staat verlässt, ist verlassen.
Vorallem die nächsten 4 Jahre ....
Kommentar ansehen
05.11.2009 07:26 Uhr von E-B-A-Y-DEALER
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist eigentlich "Rente": Ganz einfach ...

Es ist der Teil von meinem Lohn der vom Staat zwangsenteignet wird. Ich habe außer den demokratischen Mitteln keinerlei Kontrolle über das Geld welches mir vom Lohn / Gehalt als Rentenbeitrag abgezogen wird.
Die Rentenauszahlung ist während ich einzahle veränderbar und hängt nur von den Verwaltern ab!
Sind diese Verwalter nicht in der Lage das Geld richtig zu verwalten bin ich der Leidtragende. Das hat mit Gerechtigkeit nichts mehr zu tun
(meine Meinung)


http://de.wikipedia.orgwiki/...
interssant ist der Abschnitt "Vergleich zwischen Altersrente und Pension"

Ironie on
Im übrigen sehe ich schon die die Rentnerterroristen/Bankräuber/Erpresser/Kaufhaus und Lebensmitteldiebe in 10-20 Jahren auf uns zu kommen .....Ironie off
Kommentar ansehen
05.11.2009 07:33 Uhr von Frechdachs7001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tztz: das is totaler quatsch .. warum geht denn jemand in rente.. entweder weil er das alter hat.. oder weil man aus gesundheitlichem grunde nicht mehr arbeiten kann ..also erwerbsunfähig ist.. also kann man sich auch nichts dazu verdienen ..
im grund ist es wieder für den armen mann/frau weiter das man noch ärmer wird..
wo das alles noch hinführen soll ..

[ nachträglich editiert von Frechdachs7001 ]
Kommentar ansehen
05.11.2009 17:40 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hört doch endlich auf: die jugendleistenden Altersrassisten (also die deren Leistung es ist etwa 10 Jahre lang auf dem Stand der 35 jährigkeit stehengeblieben zu sein) haben die ganze Generation der über 45 bis 58 jährigen mit der Anwendung einer reinen Ideologie aus dem Erwerbsleben hinausgedrängt.
Wieso soll man noch an irgendwelche Freiheiten glauben, sich niemals in einer aussichtslosen Diktatur empfinden, in der nur die anderen das Recht auf Gelderwerb haben?
Schafft die Altersrassisten ab!!!!
Kommentar ansehen
18.03.2010 21:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhuu! Die "Vollrente" gibt es dann aber erst mit 89.
Ein weiterer Trick um den Rentnern die letzte Kohle wegzunehmen...
Kommentar ansehen
18.03.2010 21:24 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das heisst: das heisst Leute über 50 sollen soviel dazuverdienen können wie sie wollen. Das ist doch eine unglaublich überbezahlte Nullahnung die wirklich nur unbeschreiblich ist.
Hat denn dieser - sagen wir mal Komiker - von der FDP überhaupt kein Hirn oder hat man durch solche Beschaffenheit die totale Hirnerweichung?
Soviel Inkompetenz darf doch net auch noch überteuert bezahlt sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.04.2010 18:36 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sache mit der Rente geht schon so lange das dieses Problem sehr schwer zu Lösen ist !

aber ich hätte da doch ein Konzept ! mal sehen was Ihr davon haltet.....

da wir alle ..........der Mensch älter werden können Gesundheitlich auch bessere möglichkeiten haben !
ist es doch nicht schlecht die Rente ab. 60 zu haben , aber dafür muss gewährleistet werden , das die Beiträge von Jungen Menschen die für Ihre Rente zahlen , die Steuerlich nach Steuerklasse festglegt ist/ sind , einfach so hoch zu setzen Beispiel: monatl. 150;. müssten es 200-225 sein .die der Rentenkasse eingezahlt werden ...so das die Arbeitenden für Ihre spätere Rente die Lücken auffüllen und somit beitragen die Rentner unterstützen !

Und auch die Verteilung müsste besser geplant werden , es gibt sehr viele Menschen die Gesundheitlich nicht arbeiten können , (Vollzeit) , aber die Kassen nicht bereit sind diesen Menschen zu unterstützen ! nur ein Toter Patient ist ein guter Patient !

Gehälter sind schlecht , Leistungen werden ungerecht bezahlt , Arbeitslose die Arbeiten können , könnten genauso eine Stelle besetzen wo ein anderer Monate krank ist , und nicht Kündbar ist , unser Arbeitsmarkt ist eigentlich nicht so schlecht , es wird nur von Unqualifizierten mitarbeitern geführt , denen es unwichtig ist Arbeitsmarktlage richtig Qualitativ zu fördern , Hauptsache die bekommen am Monatsende ihr Geld . Und die Leihfirmen und die anderen Verbrecher müssten abgeschaft werden !

Es kann nicht mehr so weiter gehen ! Kranke und wirklich leidende Menschen werden gezwungen arbeiten zu gehen , Gesunde und Arbeitslose müssen beim Arbeitsamt stundenlang warten , sich fühlen wie der letzte Dreck , und müssen irgendwelche massnahmen machen , obwohl die anlernzeit in einer Firma von Qualifizierten Leuten sehr gut gemacht werden könnte Lernen by doing .
Ich weiss nicht was zur Zeit in Germany abgeht , aber alles ist so schleppend und vieles ist so ungerecht ! und das Volk ist wie in einem Dämmerschlaf .

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?