03.11.09 17:52 Uhr
 212
 

Computerspielsucht: Erste englische Klinik behandelt Spieler

Neben Alkohol-, Drogen- und Spielsüchtigen behandelt eine englische Klinik nun auch Spieler, die der Computerspielsucht erlegen sind.

Vor allem MMO-Spieler seien gefährdet. World of Warcraft und vergleichbare Spiele seien besonders gefährlich. Der Klinikleiter fordert eine Anerkennung als Krankheit.

Während der Therapie setzt man in der Klinik nicht auf eine vollkommene Entwöhnung bei den Spielern. Vielmehr will man den verantwortungsvollen Umgang mit den Spielern trainieren.


WebReporter: hwg
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Spieler, Game, Klinik, Sucht, Entzug
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2009 18:58 Uhr von Zycill
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aaah!!! ich zock auch jeden tag! ok fasst.. ich glaub dann bin ich eher internetsüchtig!?
Warscheinlich macht mich das Zombieabschlachten in L4D *süchtel* bald zum Ammokläufer!

(ironie vorhanden! besitze nicht die absicht ammok zu laufen!!)
Kommentar ansehen
04.11.2009 02:59 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt definitiv süchtige da braucht garkeiner drüber witze zu machen
Kommentar ansehen
04.11.2009 08:25 Uhr von Terminator02
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll. Macht euch bereit, dass in den nächsten Tagen ein deutscher Politiker nach so einer Klinik schreit.
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:01 Uhr von El_Scheffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terminator: das fände ich nicht mal schlimm. schließlich kann man damit wirklich leuten helfen, mit sinnlosen verboten hingegen nicht.
Kommentar ansehen
04.11.2009 09:53 Uhr von Terminator02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mir natürlich klar. Aber ich musste schon seit Monaten ansehen/hören, dass Spieler von Gewaltspielen(Die zu einem Teil nicht mal süchtig danach sind!) als potenzielle Amokläufer abgestempelt werden.

Durch mein Kommentar hab ich nur das ein bisschen anders ausgedrückt.

[ nachträglich editiert von Terminator02 ]
Kommentar ansehen
04.11.2009 10:05 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es nicht weiß das gibt es in Deutschland auch schon eine Zeit lang.
In Mainz befasst sich eine Klinik ebenfalls mit Spielsüchtigen.

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, daß manche Menschen die Kontrolle beim Spielen verlieren. Mein ehemaliger Schwager ist mit dem Erscheinen von WoW extremst versumpft. Aber auch andere Spiele können sicherlich einen Suchteffekt bewirken.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?