03.11.09 14:42 Uhr
 408
 

Gorleben: Ist ein Castor-Behälter undicht?

Nachdem es am Wochenende im Gorlebener Atommüll-Zwischenlager einen Defekt an einem Druckschalter eines Castor-Behälters gegeben hatte, gibt es nun Befürchtungen, dass der betroffene Behälter undicht sein könnte.

Nach Angaben der Anti-Atom-Initiative "ausgestrahlt" sei bei dem Behälter ein Druck von 5800 Hektopascal gemessen worden. Im Normalfall müssten es 6000 Hektopascal sein. Es wäre möglich, dass bei Wartungsarbeiten radioaktives Gas austreten könnte.

Bei der Betreibergesellschaft GNS war man zunächst davon ausgegangen, dass beschädigte Kabel schuld an der Panne wären. Jedoch trat der Fehler erneut auf. Nun scheint der defekte Druckschalter als Ursache fest zu stehen.


WebReporter: hertle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Castor, Atommüll, Radioaktivität, Gorleben, Behälter, Zwischenlager
Quelle: www.news-adhoc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2009 14:37 Uhr von hertle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich befürchte mal, dass falls dort wirklich Radioaktivität austreten sollte, die Betreiber mal wieder alles daran setzen würden das ganz zu verharmlosen. Mal sehen ob die Sache endgültig geklärt wird.
Kommentar ansehen
03.11.2009 14:51 Uhr von reallydeep
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
yeah: jetzt werden wir ausgereuchert =)
Kommentar ansehen
03.11.2009 14:54 Uhr von ***Dolly***
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das bischen gas da, macht auch keinen großen unterschied mehr... gorleben wird schon verstrahlt genug sein
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:02 Uhr von fortimbras
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würd mehr interessieren: wie viele Fässer in der Asse undicht sind.
Dass die im Salzwasser schwimmen kann kaum im Sinne des Erfinders sein.
Wobei man von dort auch wieder verdächtig wenig hört.
Die meisten Meldungen diensten wohl auch mal wieder nur dem Wahlkampf.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:03 Uhr von Clemens1991
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
HEY: Das wird bestimmt nicht der einzige sein, der nicht ganz dicht ist! Die wurden ja einfach so reingekippt!

Schäuble würde auch in die Kategorie "Nicht-Dicht" fallen und man könnte ihn doch hinterher schmeißen, oder?

xDDD

Edit: Dann kann er da unten alles Kontrollieren und Überwachen!!! hehehehe

[ nachträglich editiert von Clemens1991 ]
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:13 Uhr von hertle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Clemens1991: Nicht dass Du das falsch verstehst, aber in dieser News geht es um Castor-Behälter. Diese Behälter sind nicht irgendwo hingekippt worden sondern stehen in einer Blechhalle überirdisch beim Dröfchen Gorleben im Wald. Außerdem ist es auch nciht mit der Asse vergleichbar weil in den Castoren hochradioaktive Stoffe lagern und in der Asse nur schwach- bis mittelradioaktive Stoffe.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:18 Uhr von fortimbras
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hertle: Würdest du deine hand dafür ins Feuer legen, dass in der Asse wirklich nur schwach bis mittelradioaktive Stoffe lagern?
Da wurde ja so mancher "wissenschaftlicher" Müll eingelagert, der angeblich gar nicht dort sein dürfte.
Würde mich also nicht wundern, wenn auch stark radioaktives Material da unten lagert.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:27 Uhr von hertle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fortimbras: Nein ich würde dafür sicher nicht meine Hand ins Feuer legen. Es mag sogar sehr gut sein, dass da unten auch hochradioaktives Material liegt. Allerdings ist der Müll der in Gorleben lager hochkonzentriert und davon stehen dort große Mengen auf einem Haufen. Das ist in der Asse wohl nicht der Fall. Auch das Plutonium was in der Asse gefunden wurde, verteilt sich über viele Fässer. Damit will ich nicht sagen, dass das was in der Asse passiert nicht schlimm ist. Aber man kann die Castoren eben nicht mit Atommüll-Fässern in der Asse vergleichen.

[ nachträglich editiert von hertle ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?