03.11.09 11:16 Uhr
 3.818
 

Steht der Zivildienst vor dem Aus?

Angesichts der Pläne der neuen Bundesregierung den Wehr- und Zivildienst auf sechs Monate zu verkürzen, hat der Paritätische Wohlfahrtverband angedroht sich aus dem Zivildienst zurück zu ziehen.

Ulrich Schneider, der Geschäftsführer des Verbandes sprach vom "Anfang vom Ende des Zivildienstes". Auch die Mitgliedsorganisationen des Verbandes würden im Fall einer Verkürzung ihre Zivildienst-Stellen nicht wieder besetzen.

Im sozialen Bereich seien solche Verkürzungen nicht zumutbar und auch Investitionen in die Ausbildung der Zivildienstleistenden würden sich dann nicht mehr lohnen. Wenn der Staat allerdings mehr Mittel bereit stelle, wäre eine Kompensation durch Freiwillige möglich.


WebReporter: hertle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bundeswehr, Wehrdienst, Zivildienst, Zivi
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2009 11:12 Uhr von hertle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke auch, dass es im sozialen Bereich keinen Sinn macht die Zivis nur 6 Monate zu beschäftigen. Patienten brauchen Bezugspersonen. Persönliche Verhältnisse können aber in 6 Monaten nur schwer aufgebaut werden.
Kommentar ansehen
03.11.2009 11:34 Uhr von Haruhi-Chan
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich gut! Schafft den Scheiß ab und stellt richtige Leute ein!
Die brauchen das Geld, weniger Arbeitslose und die jungen Leutchens wie ichkönnen endlich ungehindert das machen was wir möchten!!
ALs Mädchen muss man das ja ohnehin nicht, sozial ungerechtfertigt.

Man sollte den Zivildienst zumindest mal auf freiwilliger Basis belassen. Das aktuelle system ist Mist, eine Verkürzung würde es nicht besser machen, also am besten gleich weg!!
Kommentar ansehen
03.11.2009 11:50 Uhr von psycoman
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: Unsinn, in sechs Monaten gewöhnen sich die Patienten natürlich an den Zivi. Ich habe mal ein Berufspraktikum im Krankenhaus gemacht und da waren mehrere Abteilungen vorgesehen, und beim Wechsel haben sich die Patienten noch bei mir bedankt, weil ich so freundlich zu denen war.

@Haruhi-chan.
Richtig. Die Pflegedienste brauchen die Zivis doch nur als günstige Arbeitskräfte. Ohne Zivis müssten die ja richtiges Personal einstellen und vernünftiges Gehalt zahlen. Skandal! Das Problem dabei ist wohl, dass, wenn die das tatsächlich machen, die mehrkosten schön auf die Patieneten und deren Angehörrige abgewälzt wrden.

Achja, ich wäre hier eher mal für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau, nicht wie bisher, dass Frauen die Rechte haben wolllen, zum bund dürfen, aber nicht die Pflichten, wie zum Bund müssen.

Also auch 6 Monate Wehr- oder Zivildienst für Frauen, verpflichtend (Ich höre Alice Schwarzer schon schrein, wie sehr ich sie doch unterdrücke, ich Machoschwein).
Kommentar ansehen
03.11.2009 11:57 Uhr von system_opfer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber: die bundeswehr weg bis auf eine pflichtarmee für den notstand das spart um längen mehr geld und bessert unser image vllt auf wenn wir nicht länger im nahen osten rumhängen und steuergelder verschwenden

ich bin zwar keine zivi gewesen aber abschaffen würd ichs nicht LIEBER in die ganzen kaputten altenheime stecken wo die leute z Teil vor sich hinvegetieren und mit niemandem sprechen und sonst so ..
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:00 Uhr von schupfnudel
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
zumindest: Zumindest könnte man de Frauen verpflichten Zivildienst zu machen , dafür sind sie genauso wenn nicht sogar besser geeignet.

Welchen Grund gibt es , dass Frauen keinen Zivildienst machen könnten?

Männer werden in ihrer beruflichen Laufbahn eingeschenkt weil ihnen 1 Jahr genommen wird - uns wird in unsere Lebenspläne gepfuscht und den Frauen nicht.
Ich finde zwar dass der Wehrdienst und der Zivildienst auch wichtig sind - aber dann bitte für beide Geschlechter.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:01 Uhr von zanzarah
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
finde ich auch! der zivildienst sollte abgeschafft werden! Habe selbst zivildienst in einem krankenhaus geleistet, hat auch spass gemacht doch wenn ich an die tatsache denke dass im hol und bringe dienst früher 8 vollzeitstellen waren und jetzt nur noch 2 - der rest von zivis besetzt, sprich 6 mitarbeiter sind entlassen worden und haben jetzt keine arbeit mehr, aber dafür kann das krankenhaus jährlich haufen boni einstreichen dann sage ich: weg damit und gebt leuten endlich richtige arbeit!
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:05 Uhr von C^Chris
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Zivi Dienst war eine gute Erfahrung. Für mich war der Zivi Dienst eine absolute Bereicherung! Ich habe viel menschliches gelernt und zugleich eine andere Arbeitsspate kennen gelernt. Würde jedem jungen Menschen zu einem zivi job oder Fsj raten.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich steht nun Geld zur Verfügung wenn die jungen Männer dadurch länger im Berufsleben stehen und in das Kassensystem einzahlen. bringt dem Staat und den Krankenkassen in jedem Falle deutlich mehr Geld.
Im Jahre 2250 steht mal in den Geschichtsbüchern, dass die Regierungen des 21. Jahrhunderts nur Arbeit gefördert haben, die Gewinne einbringen. Lieber zahlt man an 4 Millionen Arbeitlosengeld, anstatt ein soziales System für Arbeit am Menschen aufzubauen. Dort gäbe es Millionen Arbeitsplätze ohne Aussicht auf Gewinn.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:11 Uhr von Philippba
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Macht es so wie ich: Ich habe mich ausmustern lassen, obwohl ich doch recht sportlich bin. Also Nix Bund und Nix Zivildienst. Ich hätte auch Probleme damit wenn zu mir ein Hauptschüler sagt ich sei Dumm, obwohl ich bereits schon zu Schulzeiten mein Unternehmen hatte, was gutes Geld einbrachte.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:12 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die gute alte Gleichberechtigung Wie wäre es, wenn Männer UND Frauen zum Zivildienst gezwungen werden würden und nicht nur die Männer? Dann wäre eine Verkürzung absolut kein Problem, da trotzdem mehr als genug Leute zur Verfügung stehen würden.

Wann höre ich Alice Schwarzer & Co. denn hier mal für Gleichberechtigung brüllen? ... Gar nicht? Seltsam ...
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:21 Uhr von aawalex01
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin auch dafür,das die Wehrpflicht und der Zivildienst abgeschafft wird.Das ist einfach ein veraltetes Modell und man sollte aufhören die Menschen zu zwingen zum Bund zu gehen oder Zivi zu machen.Jeder sollte das selber entscheiden ob er das tun möchte.

Der Staat hat mir ja auch nicht vorzuschreiben,was ich Beruflich zu machen haben.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:26 Uhr von In extremo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich fand meinen Zivildienst toll: Ich war bei der Landesarchäologie von Mainz und würde auch jedem empfehlen mal so einen Job zu machen, ich hatte viel Spaß und auch einige "interessante"(500 Jahre alte adlige Scheiße stinkt immer noch!) Erfahrungen gemacht.

Ich frag mich ja wie sich das finanzieren soll wenn die Zivis weg sind.
Aber auch wenn ich mir mal meine Freunde anschaue, die so wie ich direkt vom Abitur kamen, dann hat die eine Hälfte ihre Wehrpflicht erfüllt und die andere Hälfte erstmal ein halbes Jahr Pause gemacht/Weltreise/400 Euro Mini job,..... . Also ich glaube nicht, dass viele statt 9 Monate Dienst gleich 9 Monate arbeiten würden, wenn wir die Wehrpflicht abschaffen würden.

Also ich wäre auch für ein verpflichtendes Dienstjahr, ist eine gute Erfahrung.

[ nachträglich editiert von In extremo ]
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:38 Uhr von system_opfer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bender: Alice Schwarzer ´macht Werbung für die BILD-Zeitung was erwartest du ?
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:46 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bender: Du hast es nicht verstanden...
Eine Kürzung auf 6 Monate ist nicht sinnvoll, das Personal dann ständig wechselt und keine Bezugsepersonen für Patienten da sind. Zudem dauert die Ausbildung schon bis zu 3 Monaten...

Da ist es egal, wie viele Leute bereit stehen, es soll einfach beständiger zugehen.
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:48 Uhr von fortimbras
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird dringend Zeit, dass der Mist abgeschafft: wird.
Wehrpflicht und Zivildienst sind in ihrer Form Verfassungswidrig.
Der ganze Artikel 12a des Grundgesetzes ist verfassungswidrig, weil er gegen Artikel 3 des Grundgesetzes verstößt.
Männer und Frauen sind gleichberechtigt und alle noch besetehden Unterschiede müssen beglichen werden.
Männer können zum Wehrdienst oder Ersatzdienst verpflichtet werden.
Im Verteidigungsfall können Männer, auch diejenigen die Ersatzdienst geleistet haben, zum Dienst an der Waffe gezwungen werden.
Frauen dürfen in keinem Fall zum Dienst an der Waffe gezwungen werden.
Klingt für mich irgendwie nach einem Widerspruch...

Naja Alice Schwarzer kämpft doch nur für Frauen Rechte, nicht für Frauen Pflichten.
Das ist ein Unterschied...
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:54 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Allmightyrandom / @ system_opfer: @ Allmightyrandom

Ok, ich bin diesmal nicht 100 % ontopic. Muss ich zugeben. Kritik akzeptiert. Trotzdem ist das Problem das ich anspreche ja auch ein Zustand, der das ganze Problem nicht grade besser macht, oder?

@ system_opfer

Gar nichts. Da hast du schon recht.

Weniger weil sie für die BILD Werbung macht (sollte einem eigentlich auch zu denken geben ...) aber vorallem, weil ich sie einfach nicht als Menschen bezeichnen würde, den man ernst nehmen kann. Aber nicht nur sie speziell, sondern auch ihre ganze "Gevolkschaft".

Eben weil diese Leute keine Gleichberechtigung sondern die Umkehrung des Machtverhältnisses zwischen Mann und Frau fordert. Deswegen würde man (wie ich bereits erwähnt habe) auch nie eine Forderungen nach der Wehrpflicht für Frauen aus dem Mund dieser Leute hören, obwohl es im Sinne der Gleichberechtigung eigentlich mehr als logisch wäre.

Gleichberechtigung heisst eben nicht nurn "Rechte bekommen", sondern auch "Pflichten wahrnehmen" und jeder ernstzunehmende Gleichberechtigungsbefürworter weiss das auch. Von daher: Einfach nur unglaubwürdig und nicht ernst zu nehmen diese Truppe ...

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
03.11.2009 12:58 Uhr von Griffmaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Für Zivildienst kann ich nicht sprechen aber beim Bund wäre die Verkürzung eine Katastrophe. 3 Monate Grundausbildung, danach noch ein Monat Dienstpostenausbildung und dann sind nur noch 2 Monate übrig?

9 Monate sind gut, genau so sollte man das lassen, 6 Monate bringt nix und wenn wir das ganz abschaffen, dann haben wir bald nur noch Idioten inner Armee, ist bei jeder Berufsarmee der Welt so.
Kommentar ansehen
03.11.2009 13:24 Uhr von Sariel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wehrersatzdienst: Also vll sollte man das gesammt System überdenken und uns die Jungen leute, vor mehr wahlen stellen das wir was machen müssen. Zivildienst,öko dienst, Katerstrophenschutz etc.. evtl so was bringt auch der gesellschaft etwas.

Ich selbst bin nicht zum Bund, ich bin bei der Feuerwehr und nein ich mach es nicht um nicht zum bund zu müssen (hätte bei mir auch vorteile gehabt) ich mach es um für Menschen da zu sein!
also ich bin dafür das das komplette system von sin her vll ganz ok ist aber ein update benötigt!
Kommentar ansehen
03.11.2009 13:33 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mich: hätten sie damals als Zivi haben können, aber gemeldet hat sich von denen niemand. Ich bin wohl irgend eine Karteileiche im Keller gewesen.
Jetzt bin ich über das Alter hinaus und werde somit nicht mehr eingezogen.
Tja...
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:32 Uhr von dasWombat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hahaha, oh wow. >Im sozialen Bereich seien solche Verkürzungen nicht zumutbar und auch Investitionen in die Ausbildung der Zivildienstleistenden würden sich dann nicht mehr lohnen


Achso, ich dachte beim Zivildienst geht es darum, dass Jugendliche der Gesellschaft etwas zurück geben und mal sehen wie es ist in einem Pflegeberuf zu arbeiten und nicht darum möglichst wirtschaftlich zu sein...

Das ist doch wirklich unter alles Sau.
Wachstum ist immer endlich, Kapitalismus hat Wachstum als oberstes Ziel => Kapitalismus ist endlich.

Ich kenne zwar keine gute Alternative, aber so kanns ja wohl nicht weiter gehen.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:44 Uhr von xj12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wehrpflicht: komplett abschaffen. Sollte es tatsaechlich zum Kriegsfall kommen - was nuetzen dann wohl die Leute die ihre 6(9) Monate Wehrpflicht hinter sich haben? Nix! Bei den hochmodernen Waffen die dann eingesetzt werden bleibt eh nach ein paar Minuten Krieg nix mehr uebrig um dass man kaempfen kann. Und damit Deutschland nicht einfach so ueberrannt wird reicht eine Berufsarmee doch vollkommen. Spart Geld. Das gesparte dann in den sozialen Bereich stecken - schwups braucht man auch keine Zivis mehr. fsJ kann ja bleiben. Und wie schon erwaehnt - die Leute kommen einfach 6(9) Monate schneller auf den Arbeitsmarkt was ja auch wieder Geld in die Kassen fliessen laesst.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:46 Uhr von Chesterland
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leben retten: Ich fände es sinnvoll, wenn man zum Zivildienst KAtegorien beifügt, die auch im Nachhinein hilfreich sind.

Zum Beispiel Sanitätsbereich, also Erste-Hilfe.

Wenn man nur mal überlegt, wie viele Leute in Notsituationen einfach abhauen, weil sie sich überfordert fühlen, dann müsste doch jedem klar werden, dass ein einfacher Erste-Hilfe-Kurs nichts bringt.

Schon allein Erfahrungsgemäß.

Als ich mein Kurs beim DRK absolviert habe, ging ich mit einem unbefriedigt Gefühl raus, als würde ich noch lange nicht ausreichend Bescheid wissen.

Das war ein 7 std. Kurs.

Es fehlt einfach die Praxis, also sollte man dem Zivildienst auf wichtige Bereiche reduzieren, die im Nachhinein noch wichtig sind.

Altenpfleger ist ein Job für Arbeitslose, so kriegen die wieder Arbeit.(Nicht abtrünnig gemeint, wenn es so klingen möge)

Aber ein Zivi kann im Nachhinein nichts mehr damit anfangen, jemand der Arbeitslos ist bekommt ein Job und die Patientin haben eine Bezugsperson über längeren Zeitraum.

Stattdessen sollte man die Zivibereiche auf Notsituation ausstellen, damit die auch einen nachhaltigen Zweck haben.
Kommentar ansehen
03.11.2009 15:49 Uhr von Sariel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chesterlan: Danke genau das meinte ich! Wenn schon Zwänge da sind halt auch da wo man es evtl gebracuhen könnte!
Kommentar ansehen
03.11.2009 19:09 Uhr von Kojote001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BabstB: Und jemand der beim Bund ist versaut sich seine berufliche Laufbahn, da man ja, im Moment noch, 9 Monate dabei ist und somit 9 Monate raus aus seinem Job ist. Kann man aber auch zum Zivi sagen...
Kommentar ansehen
03.11.2009 19:44 Uhr von In extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kojote001: Was ist mit dem Wehrersatz dienst beim THW oder bei der Feuerwehr? Soweit ich weis sind dass 120 Stunden im Jahr die man dort ableisten muss, kann man wenn man gezogen wurde nicht einfach da hin gehen? Oder bekommt man dann auch Probleme beim Arbeitgeber?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?