02.11.09 16:55 Uhr
 262
 

Westerwald - Höhlenforscher nach fast 12 Stunden frei

Unversehrt konnte heute ein Höhlenforscher im Westerwald befreit werden. Der 46-jährige Mann aus Breitscheid hatte sich nach Polizeiangaben mit einer Forschergruppe auf den Weg durch das Höhlenlabyrinth gemacht, als plötzlich Felsbrocken herabstürzten und ihn einklemmten.

Rund 100 Feuerwehrmänner und Spezialrettungskräfte waren im Einsatz. Sie konnten den Mann nach rund elfeinhalb Stunden befreien - er blieb unversehrt. Die Kräfte wurden aus Thüringen und Bayern zusammengezogen.

"Gefühlvoll wurden drei etwa weinkistengroße Steinbrocken mit Spaltwerkzeugen zerkleinert", berichtet die Polizei. Die vier Forscher wollten das unterirdische System nahe der Tropfsteinhöhle erkunden. Das Labyrinth war erst vor rund sechs Jahren entdeckt worden.


WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Forscher, Rettung, Wunder, Höhle, Stollen, Labyrinth
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?