02.11.09 14:52 Uhr
 414
 

Bocholt: Junger Mann rief vorbeifahrenden Polizisten lautstark Beleidigungen zu

In Bocholt hat in der vergangenen Samstagnacht ein 21 Jahre alter Mann auf äußerst laute Art und Weise an ihm vorbeifahrenden Polizisten Beschimpfungen zugerufen.

Daraufhin wurde der stark alkoholisierte junge Mann zwecks Feststellung seiner Identität sowie Verhinderung möglicher anderer Straftaten von den Beamten mit zum Polizeirevier genommen. Dort brachten die Beamten den 21-Jährigen in Polizeigewahrsam.

Einige Zeit später übergaben die Beamten den 21-Jährigen seinem zur Wache gerufenen Vater. Zusätzlich wurde gegen den Mann ein strafrechtliches Verfahren in die Wege geleitet.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Trunkenheit, Beleidigung, Beschimpfung, Bocholt
Quelle: www.polizei-nrw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2009 14:55 Uhr von BalloS
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Dies ist garantiert: in 20 anderen Städten zur selben Zeit passiert.

Dazu keine "News"
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:02 Uhr von reallydeep
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
aguirre: deine news sind keine news!!!!!!!! das ist sicher schon x mal heute passiert.
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:08 Uhr von typek
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die Polizisten: haben es bestimmt nicht anders verdient. Gut gemacht!
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:17 Uhr von Marcus79
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"...Wo kommen wir dahin...."

ja, wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagen würde "Wo kommen wir denn hin" und keiner schauen würde wo man hinkäme, wenn man ginge ?

[ nachträglich editiert von Marcus79 ]
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:20 Uhr von El_Scheffe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hör endlich auf: polizeiberichte als news einzusenden..
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:29 Uhr von Cheshire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
inhaltlich falsch Sorry Aguirre aber du solltest in der lage sein den inhalt richtig wieder zu geben wenn du dich schon auf Straftaten spezialisiert hast hier um darüber dann deine tollen kommentare schreiben zu können...
Der mann wurde nicht zum polizeirevier gebracht und dort dann in gewahrsam genommen sondern er wurde in gewahrsam genommen und zum polizeirevier gebracht... das ist ein inhaltlicher wesendlicher unterschied...
deine version ist, daß er freiwillig mit zum revier gekommen ist und dort dann eingebuchtet wurde (gewahrsam NACHDEM er am revier ankam), die wirkliche tatsache war aber wohl daß er in Verbringungsgewahrsam genommen wurde bei dem er dann gegen seinen willen zur wache gebracht wurde, um seine personalien aufzunehmen... dort wurde er aber vermutlich nicht eingesperrt...

was ich mich allerdings zu dem thema frage ist hauptsächlich der teil mit dem "um weitere straftaten zu vermeiden"...
Was genau erwarten die polizisten was er denn sonst noch getan hätte bzw was genau ist denn wahrscheinlich, daß er noch tut in seinem zustand?
Nur weil der typ betrunken vorbeifahrende polizisten beleidigt hat ist nicht wahrscheinlich, daß er weitere straftaten ausführen würde, insofern ist dieser teil der reaktion der polizisten eher zweifelhaft... vor allem weil tatsächlich für einen Gewahrsam schon das ziel der feststellung der personalien vollkommen ausgereicht hätte...
Kommentar ansehen
02.11.2009 17:35 Uhr von AugenAuf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unsere ehrbaren Beamten...

Schleimiger geht es auch wohl nicht, oder??

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?