02.11.09 10:42 Uhr
 2.425
 

Formel 1: Bridgestone-Ausstieg 2011 ist fix

2011 verliert die Formel 1 einen wichtigen Partner. Der Reifenlieferant Bridgestone wird ab diesem Zeitpunkt nur noch die Rennserie GP2 beliefern.

Der weltgrößte Hersteller von Reifen ist seit zwölf Jahren im Formel-1-Geschäft und beliefert seit 2007 als einziger Lieferant die Rennserie.

Der Ausstieg diene der besseren Nutzung der eigenen Möglichkeiten. Wer die Formel 1 ab 2011 nun mit Reifen beliefert, ist derzeit noch offen.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Reifen, Ausstieg, Lieferung, Bridgestone
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2009 10:40 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bridgestone gibt keinen "Gummi mehr"! Nun ja, nach dem Abgang von BMW ein weiterer "Großer" dem die Luft im Formel 1 - Zirkus ausgeht,...
die Quelle schildert die Situation noch etwas ausführlicher.
Kommentar ansehen
02.11.2009 10:47 Uhr von SellersFocus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bridgestone hat keinen Vorteil, wenn sie alleine die Serie ausstatten, denn da heißt der sieger immer Bridgestone,... mit dem Abgang von Michelin war die Luft raus,... da kann man nur verlieren, wenn die Reifen nicht "gehen" oder "platzen",...
Die Quelle weißt aber auch noch auf die Motorräder hin, da macht das Engagement auch mehr Sinn,... denn da sind die nicht alleiniger Lieferant...
Kommentar ansehen
02.11.2009 10:50 Uhr von KnowHower
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer geht als nächster, bin mal gespannt, ob auch die anderen Sponsoren anfangen zu reduzieren
Kommentar ansehen
02.11.2009 11:18 Uhr von Kirifee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja gut dann kommt nun Michelin wieder die ja nicht mehr mit machen durften als es nur noch ein Reifen geben durfte. Große Umstellung ist es also net^^

[ nachträglich editiert von Kirifee ]
Kommentar ansehen
02.11.2009 12:13 Uhr von rolf.w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja: Das könnte sogar recht "spannend" werden, denn außer Michelin und Bridgestone gibt es keinen Hersteller mit aktuellen Erfahrungen in der F1. Es ist auch fraglich, ob ein anderer Hersteller für die "paar" Reifen, welche nichtmal straßentauglich sind, Geld in Forschung und Entwicklung stecken will. Im übelsten Fall ist es das Ende der F1, denn wenn man keine Reifen mehr bekommt, kann man die Boliden auch nicht mehr fahren. Ob man daran schon gedacht hat, als man damals die neuen Reifenregeln ins Leben rief, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
02.11.2009 12:53 Uhr von Nickman_83
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ rolf: ich denke, die f1 wird sich damals gedacht haben, dass sie die größten sind und sich die hersteller darum schlagen werden, wer denn die f1 beliefern darf. am ende denke ich, dass die regel nur gekommen ist, um mehr schmiergelder für die obrigkeit der f1 zu erlangen.
da haben sie sich (jetzt im nachhinein) wohl ziemlich angef*ckt, wenn bridgestone geht. *grins*

tja, pech gehabt.
Kommentar ansehen
02.11.2009 14:54 Uhr von realCaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Good Year wir wieder einsteigen :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?