02.11.09 09:17 Uhr
 3.159
 

Kölner Erzbischof Meisner vergleicht Ideen des Biologen Dawkins mit Nazizeit

Bei seiner Predigt zu Allerheiligen hat der Kölner Erzbischof Kardinal Joachim Meisner erneut für Aufsehen gesorgt. Er verglich die Ideen des britischen Biologen Richard Dawkins mit der Ideologie der Nazis.

Hintergrund des Streits könnte das letzte Buch des britischen Wissenschaftlers sein. Der hatte sich in "Gotteswahn" den Unmut vieler Kirchenvertreter zugezogen. Dawkins gilt als profilierter Kritiker von Religionen.

Meisner kritisierte in seiner Rede, dessen Manuskript an die Öffentlichkeit gelangte, vor allem die Experimente am menschlichem Erbgut. Das führe zu Gulags und KZs, so der Kardinal abschließend.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Nazi, Evolution, Erzbischof, Biologe, Ideologie, Richard Dawkins
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evolutionsbiologe Richard Dawkins: "Religion ist ein Produkt unseres Gehirns"
Emeritierter Papst Benedikt XVI. kritisiert Atheisten Richard Dawkins
Richard Dawkins: "Seit dem Mittelalter hat der Islam nichts Gescheites hervorgebracht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2009 09:05 Uhr von claeuschen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe... Hat´s der Kardinal mal wieder geschafft. Eine eigentlich harmlose Rede wird durch den Nazi-Vergleich zu einem echten Skandal. Leider tut sich Meisner keinen Gefallen, wenn er immer wieder die Nazizeit heranzieht, wenn ihm in der Gegenwart etwas nicht passt. Schließlich hat sich die Katholische Kirche zwischen 1933 und 1945 nicht mit Ruhm überschüttet. Aber das ist ein anderes Thema.
Kommentar ansehen
02.11.2009 09:51 Uhr von maba2003
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Panikreaktion! Die Priester der verschiedenen religiösen Sekten […] fürchten den Fortschritt der Wissenschaft wie die Hexen den Anbruch des Tages und blicken finster auf den tödlichen Boten, welcher die Zerstörung der Bauernfängerei ankündigt, von der sie leben.

Thomas Jefferson
Kommentar ansehen
02.11.2009 10:08 Uhr von fortimbras
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Er hat was vergessen: Das ist eigentlich auch wie Kinderschändung und Pornografie, internationaler Terrorismus von el Kaida, Satanismus oder das zünden von Atombomben.
Man willschliesslich keine Schreckgespenster auslassen.

Es gibt nur eine einzige logische und wissenschaftlich anerkannte Theorie über die Herkunft des Menschen.
Gott hat einen Mann erschaffen, ihm bei lebendigen Leibe eine Rippe aus der Brust gerissen, aus dieser das Erbgut extrahiert und damit eine Frau für den Mann erzeugt.
Die beiden haben dann zusammen zwei Söhne bekommen, welche später Reisen unternahmen bis sie zu ihrer eigenen Muttter zurückkamen und mit ihr Kinder zeugten.
Die Menschheit entstand also durch Inzucht wie sie im Buche (der Bibel) steht.
Kommentar ansehen
02.11.2009 10:19 Uhr von merjon
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ fortimbras: Und das Inzucht zu geistiger Verblödung führt ist allgemein bekannt. Man braucht sich also über das Treiben einiger Menschen keine Gedanken mehr machen, wir wissen jetzt warum. Scheinbar ist die genetische Degeneration hin und wieder stärker in den Vordergrund getreten. Dieser Typ Mensch rottet sich in Gruppen zusammen, die sich dann Politiker, Religionsführer und Terroristen nennen.
Kommentar ansehen
02.11.2009 11:01 Uhr von Ravenheart76
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Samuel: Selbst wenn das so stimmt, bleibt die Tatsache, dass es Inzest bleibt. Auch der Bruder mit der Schwester ist Inzest.
Kommentar ansehen
02.11.2009 12:02 Uhr von lugfaron
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Gotteswahn: ist meiner Meinung nach ein sehr gut strukturiertes Buch. Ich les das selbst grad und bin bei ca. der Hälfte. Mich hat es in meiner bisher leicht Atheistischen Haltung doch sehr bestärkt und mir viele gute Argumente für hitzige Diskussionen geliefert. Und solche News wie hier, bestätigen das Buch auch noch, ohne dass der Herr Dawkins da irgendetwas machen muss :D
Kommentar ansehen
02.11.2009 12:16 Uhr von nougatkeks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also Ich fühle mich dazu verpflichtet euch allen mitzuteilen, dass Religionen ungeliebte Nebenwirkungen wie Krezzüge,Inquisition, Hexenverbrennung und andere Arten fanatischen Terrors fördern kann...(Ein Hauch von Sarkasmus...)

Hat der Meisner darüber mal nachgedacht?
Kommentar ansehen
02.11.2009 13:27 Uhr von supermeier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur: Experimente am menschlichem Erbgut, auch an jungen Körpern und ganz besonders Experimente am menschlichen Geist führen zu Gulags und KZs, und Klöstern.
Kommentar ansehen
02.11.2009 13:56 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
der Grossinquisitor Meisner: sollte sich zum Thema ´Nazizeit´ lieber bedeckt halten, inbesondere da er selbst schon von "entarteter Kultur" gefaselt hat: http://www.kath.net/...

Ausserdem cheint ihm die Scharia zu gefallen, hält er doch die Tötung von Terroristen für gerechtfertigt: http://tinyurl.com/... und Homosexuelle sind für ihn krank und behandelbar.

Die katrholische Kirche hat sich mit faschistischen Regimen immer bestens arrangiert: http://www.remnantofgod.org/...

Die Dokumentation "the enemies of reason" trägt wie man sieht den Tiel nicht grundlos:
http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
02.11.2009 14:02 Uhr von datenfehler
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
warum sind in dem Verein immer noch Mitglieder? Meisner ist ein Erzbischof, also sowas wie ein Aushängeschild! Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich da noch Mitglied wäre, wenn diese Person solchen Mist von sich gibt!
Leute! Bekennt euch zur Vernunft und zur Wissenschaft und tretet aus diesem rückständigen Verein aus. Es reicht nicht, nur zu sagen, dass die kath. Kirche nichts taugt; ihr müsst aufs Amt gehen und tatsächlich austreten! Das tut nicht weh, nein! Danach könnt ihr sagen, dass ihr im 21. Jahrhundert angekommen seid.
Kommentar ansehen
02.11.2009 14:29 Uhr von Baran
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da sage ich nur tropico 3: wenn man einen bishof ausbilden will

muss man in der schule BESCHRÄNKTE BILDUNG einstellen.

GUlags und KZ sind was ganz anderes in einem sitzen nur bestimmte rassen ein oder behinderte ins andere alle die dem chef nicht passen unabhänig der rasse.

[ nachträglich editiert von Baran ]
Kommentar ansehen
02.11.2009 14:43 Uhr von painandwrong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was: der katholischen Kirche nicht in den Kram passt wird entweder mit dem Nazitum verglichen oder angezündet. Upps, anzünden ist ja heute nicht mehr *sarkamusaus*
Und @Autor:
nicht nur die Zeit von 1933 bis 1945 wurde von der Kirche nicht mit Ruhm beschüttet. Warum wird alles immer nur auf diese Zeit bezogen? Gab es davor nichts oder liegt es daran weil wir den 2. Weltkrieg verloren haben?
Es gab davor und ndach auch noch etwas was die Kirche mehrl als versemmelt hat. Aber die Bildung einiger hier reicht wohl nur für diese Zeit aus.
Kommentar ansehen
02.11.2009 15:40 Uhr von ohne_alles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein grundlegendes Merkmal der meisten Religionen ist es, auf Wahrheiten allergisch zu reagieren. Arme Wesen.
Kommentar ansehen
02.11.2009 17:40 Uhr von httpkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die gute alte Nazikeule. Ist immer wieder nützlich *g*
Und wenn die nicht mehr hilft gibt es ja noch die Terroristen und Kinderporno Keule.
Kommentar ansehen
02.11.2009 17:43 Uhr von BeaconHamster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder Sektentags Weil sie Mitglieder verlieren verfallen sie wieder in die alten Hetzjagd-Muster und verurteilen Logik und Vernunft.
Kommentar ansehen
02.11.2009 18:49 Uhr von moloche
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ist heutzutage immer so: wenn einem die Argumente ausgehen, kommt der Vergleich mit der Nazizeit.

Und die Kirche soll lieber ruhig sein.
Jeder kennt das Bild vom Hitler mit dem Nazigruss und daneben die Pfaffen auch mit dem Hitlergruss.
Kommentar ansehen
02.11.2009 20:23 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was zum nachdenken. @ topic: der meisner provoziert wohl gerne. is mir wurscht.

@ euch:
als beispiel für einen denkfehler in der argumentation vieler kommentatoren hier sei der post von moloche angeführt:
auf die aussage "wenn einem die Argumente ausgehen, kommt der Vergleich mit der Nazizeit.", der man sich durchaus anschließen könnte folgt interessanterweise ein vergleich mit der nazizeit: "ja die pfaffen damals im dritten reich blabla..."

dieses argument mit der (katholischen) kirche im dritten reich ist sowieso sinnlos. der heutigen kirche ihr damaliges verhältnis zur naziregierung (über dessen ausmaß es eh solche und solche meinungen gibt) zum vorwurf zu machen ist in etwa so sinnvoll wie den heutigen biologen die damaligen rassentheorien und den sozialdarwinismus, die ja eine nennenswerte grundlage der nationalsozialistischen ideologie waren, vorzuwerfen.

ich darf also um ein bisschen weniger billige polemik in dieser wichtigen diskussion bitten.
Kommentar ansehen
02.11.2009 20:37 Uhr von moloche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nathan: wo haben sich die Krichen den geändert?
Die Lehren sind die gleichen und der herrschenden Macht nahe sein, wollen sie immer noch .
Die Kirche hat sich doch seit Jahrhunderten nicht geändert.
Das ist z.b. auch ein Grund der Krise die sie durchlebt.
Aber da kommt sie auch nicht raus, der Glaube an Götter/Feen/Kobolde usw. ist heute, im 21 Jahrhundert, nur noch sehr schwer vermittelbar.


Und den Vergleich mit den heutigen Biologen ist..sorry..daneben.
Die Biologie hat und HATTE mit den Rassentheorien nie was zu tun.
Der wurde in der Biologie und nur zur Systematik der Tierarten angewendet.
Kommentar ansehen
02.11.2009 21:36 Uhr von Hawkeye1976
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tztz der alte Hassprediger kann das Hetzen nicht lassen.

Nur so nebenbei:
Wäre Meisner Moslem und würde seine Ergüsse in einer Moschee kundtun, dann hätte ihn längst der Verfassungsschutz am Wickel.
In Deutschland dürfen eben nur die Katholiken ungestraft Hetzen und in Parallelgesellschaften leben......
Kommentar ansehen
02.11.2009 22:19 Uhr von tutnix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: auch nicht ganz vollständig, da fehlen noch die christlichen bzw. religiösen terrorregime, die jahrhundertelang existierten.
Kommentar ansehen
03.11.2009 01:51 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ moloch: der machtfaktor spielt heutzutage in der kirche, wenn überhaupt, nur eine geringe rolle. sie beschränkt sich auf den dienst am mitmenschen und ihre rolle als moralisierendes element der gesellschaft (wobei sie leicht mal übers ziel hinausschießt).

ich habe nix mit den heutigen biologen verglichen. ich hab den vergleich der kirche damals mit der heutigen mit einem vergleichen der biologen damals und heute verglichen.
und was glaubst du wer die rassentheorien damals aufgestellt hat? das waren nicht irgendwelche verrückten, sondern anerkannte gelehrte; biologen, anthropologen, ethnologen und ärzte. solche waren auch oft verfechter der eugenik, was man ihren heutigen kollegen eben auch nicht zum vorwurf machen kann.
und meiser wollte auch mit seinem recht blöden vergleich ideen warnen, die in richtung eugenik und rassismus gehen und in folge einer verbreitung der rein wissenschaftlichen und evolutionären betrachtung des menschen, wie sie auch von dawkins propagiert wird, wiederaufleben könnten.
Kommentar ansehen
03.11.2009 07:44 Uhr von DerRazor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja klar: daher war die Erde seit anfang der Christenzeit bis weit ins Mittelalter auch nur eine Scheibe, danach hat sie sich wieder zur Kugel geformt. Die Kirche hat uns in der ganzen Entwicklung im Jahrhunderte zurückgeworfen mit ihren Hexenverbrennungen und dem ganzen schmarn.

Aber etwas gutes hat es doch auch :) Wir konnten dank den ganzen Heiligenkriegen unsere Mord und Folterwerkzeuge verbessern.
Kommentar ansehen
03.11.2009 14:52 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nathan.der.Weise: Außer der Wissenschaft existiert keine objektive Betrachtungsweise des Menschen. Da kann sich Meisner noch so ärgern und mit Beleidigungen um sich werfen, Dawkins Aussagen macht das deshalb nicht falsch.

Dass Dawkins oder andere mit einer reinen Beschreibung der Natur keine Moral propagieren können und wollen verstehen Menschen wie Meisner natürlich nicht.

Siehe http://de.wikipedia.org/...

@Thema: Das neuste Buch ist "The greatest show on earth", nicht mehr der "Gotteswahn". Sieht für mich auch aus, als ob sich Meisner eher am "egoistischen Gen" aufhängt.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evolutionsbiologe Richard Dawkins: "Religion ist ein Produkt unseres Gehirns"
Emeritierter Papst Benedikt XVI. kritisiert Atheisten Richard Dawkins
Richard Dawkins: "Seit dem Mittelalter hat der Islam nichts Gescheites hervorgebracht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?