01.11.09 13:29 Uhr
 8.957
 

NASA veröffentlicht deutliche Bilder der Apollo-Landestelle

Die neuen Bilder der NASA zeigen verschiedene Details des Landemoduls, des Lunar-Rover. Auch die US-Flagge ist darauf deutlich zu sehen.

In weiteren Details kann man neben den Modulen SEP und ASLEP auch Reifenspuren und Fußabdrücke der Astronauten Jack Schmitt und Gene Cernan ausmachen.

Möglich geworden sind die besseren Aufnahmen der Sonde "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) wegen der inzwischen niedrigeren Umlaufbahn, die eine Auflösung von 50 Zentimeter pro Pixel garantiert.


WebReporter: Loichtfoier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, NASA, Mond, Astronaut, Landung, Apollo
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2009 13:20 Uhr von Loichtfoier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selbst zweifle nicht an den Errungenschaften der NASA bezüglich der Mondlandungen. Den Verschwörern möchte ich aber zugestehen, dass es unsinnig ist, wenn derjenige Beweise für etwas liefert, den man als den Fälscher ansieht. Dazu bedarf einer unabhängigen Instanz. Man beauftragt auch keinen Mörder mit der Klärung seines eigenen Falls. Mit der entsprechenden Erfahrung in Grafik kann man sicher auf den Mond platzieren was man will.
Kommentar ansehen
01.11.2009 13:41 Uhr von matze319
 
+21 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.11.2009 13:46 Uhr von -Sandhase-
 
+21 | -24
 
ANZEIGEN
kopfpatsch: das kann alles oder nix sein...die sollten sich schämen sowas als beweis reinzustellen! die punkte und pixel das beweisen gar nichts eher eine nichtstattgefundene mondlandund
Kommentar ansehen
01.11.2009 13:51 Uhr von memo81
 
+29 | -10
 
ANZEIGEN
Damals: war es mit einem Rechner auf C64-Niveau möglich in kurzer 9 jähriger Planungszeit zum Mond zu fliegen, jetzt nach 40Jahren brauchen die mit der modernsten Technik jahrelange Planung und es gibt immer wieder Rückstöße und Komplikationen.

Und angeblich kein Interesse nach einem "30 Minuten Spaziergang", den Erdtrabanten weiter zu erforschen, obwohl es mit Sicherheit genügend Wissenschatler gibt, die zu gerne den Mond weiter erforschen würden.

Angesichts der Tatsache, dass vor kurzem Wasser- und Eisvorkommnisse gefunden wurden, ist es doch lächerlich seit Jahren sich mit ein paar Fußspuren und einer amerikanischen Flagge auf dem Mond zufrieden zu geben und zu sagen "Da gibt´s nichts mehr an Infos zu holen".

Ich glaube schon dass sie auf dem Mond waren, aber die Aufnahmen und die Tatsache, dass nach dem ersten Mondbesuch sowohl die USA als auch die Russen das Interesse verlierten, ist schon eine komische Sache.
Ich denke da steckt viel mehr dahinter als wir denken.
Kommentar ansehen
01.11.2009 14:26 Uhr von Spafi
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
an alle Zweifler: Ist es nicht eigentlich scheißegal, ob sie wirklich oben waren? Es hat auf das Leben überhaupt keinen Einfluss, was damals passiert ist, von daher versteh ich nicht, warum man sich da so reinsteigern kann
Kommentar ansehen
01.11.2009 14:53 Uhr von dr.b
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Warum die Mondland statt fand weil nicht das geringste Risiko bestand. Zum einen war die Bevölkerung schon geimpft und voll auf Space von ihrem Messias Kennedy eingenordet. Die hatten mit den unanständig hohe Etat für das Raumfahrtprogramm überhaupt keine Schmerzen....denn es diente ja im Zweifel dem Kampf gegen den böse kommunistischen Feind...und greifbare Feindbilder waren und sind immer gut. Das Argument die hätten niemals Menschen raufgeschickt zieht auch nicht....wären sie drauf gegangen so what....weitere Helden die für ihr Vaterland gestorben sind.
Nein, es war fast eine Win-Win-Situation....die hatten mit Sicherheit eine extrem miese Erfolgsquote von 50% oder womöglich weniger...aber bei der politischen Lage damals...reichte dies völlig. Für die Nasa waren 2-3% Totalverlustrisiko beim Spaceshuttle auch akzeptabel....aber die Zeiten ändern sich immer mehr.
Kommentar ansehen
01.11.2009 15:03 Uhr von srmx3
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ spafi: Dein Kommentar hat auch überhaupt keinen Einfluss auf das Leben.
Und wer steigert sich hier bitte in die Sache rein und versucht anderen seine Seinung aufzubrummen? ich würde mal sagen du^^
Kommentar ansehen
01.11.2009 15:15 Uhr von dr.b
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Du hast die Versorgungstunnel die es zum Mond gibt vergessen...die haben sicher auch viel geholfen. Ein Rätsel nur, warum die zum Mars noch nicht benutzt hat....
Kommentar ansehen
01.11.2009 15:34 Uhr von dr.b
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Tja nichts auf den neusten Stand oder was. Diese Löcher/Tunnel sind Wurmlöcher. Gegraben von Frank Herberst Zuchtwürmern. Und wie jeder gut informierte Grenzwissenschafler bereits aus den Star Trek-Le(e)(h)rfilmen weiß...sind diese Wurmlöcher Verbindungen zwischen Monden und Sternen....Meist verschlossen durch ne Tür, ein so genanntes Stargate.
Also so was weiß man doch....kommt doch alles im Fernsehen.
Kommentar ansehen
01.11.2009 16:38 Uhr von Baran
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Photoshop: Ich hätte mal gerne gesehen das die Japanische sonde für bilder gemacht hätte, aber warum hat die USA alles in bewegung gesetzt um den start zu verhindern?

Ich finde das bild unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
01.11.2009 16:55 Uhr von FirstBorg
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
och leute Wenns nicht stattgefunden hätte, hätten die Russen das gemerkt, denn die haben den Funkverkehr zwischen Apollo 11 und Houston abgehört.
Kommentar ansehen
01.11.2009 17:03 Uhr von Perisecor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ 1984: Vielleicht willst du uns ja in dieser News mitteilen, warum genau die Sowjets den USA 1969 gratuliert haben - und nicht etwa die angebliche Verschwörung publik gemacht haben?
Kommentar ansehen
01.11.2009 17:30 Uhr von FirstBorg
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: http://de.wikipedia.org/...


Aber warum an die Wahrheit glauben wenn die Verschwörungstheorien und das Paranormale so viel cooler sind...
Kommentar ansehen
01.11.2009 17:51 Uhr von FirstBorg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
pixel: Nochmal kurz zum Zweiten Link von H3311dr1v0r (alter, das kann doch keiner schreiben).

Die Quelle zu diesem zweiten Link ist:
http://www.allnewsweb.com/...

Ich möchte anmerken, das da in wenigen Pixeln dinge gesehen werden, die jeglicher realität entbehren. Aber wenn ein paar Pixel die Landefähre sein sollen, kann das plötzlich alles mögliche sein...
Kommentar ansehen
01.11.2009 18:33 Uhr von Schnupfenfarben
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bilder der Apollo-Landestelle: JA... wo denn nun ?
Kommentar ansehen
01.11.2009 18:38 Uhr von Perisecor
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ 1984: Du bist einfach nur total durch.

Zum Glück kenne ich im RL keine solchen Spinner, wieder ein Vorteil der Zweiklassengesellschaft. So Irre wie dich findet man "hier oben" nämlich nicht Oo
Kommentar ansehen
01.11.2009 18:42 Uhr von dr.b
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: klassischer Fall von Wolkenrosettenentzündung, welche durch zu viel heiße Luft in diversen Newsportalen entsteht.
Mensch, das weiß doch jeder !
Kommentar ansehen
01.11.2009 18:58 Uhr von anderschd
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Getschi: Ich bewundere deine Geduld.

Die Mondlandung war zu Zeiten des kalten Krieges. Da hätten die Russen schon was gesagt, wenn das eine Luftnummer gewesen wäre.
Kommentar ansehen
01.11.2009 19:06 Uhr von FirstBorg
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
was die Sterne angeht Also, was die Frage betrifft warum man keine Sterne auf dem Mond sieht... ganz einfach. Die Mondoberfläche ist brutal hell. Damit die Kamera überhaupt noch irgendwelche Details sehen kann, und nicht einfach nur alles weiss ist, muss man es Abdunkeln, und schwache Lichtquellen sind damit weg. Probiert es doch selbst aus. Macht mal ein Foto der Sonne mit irgendwas im Vordergrund. Dann können nämlich, je nach Kamera, zwei Dinge passieren.
Entweder der Vordergrund ist sichtbar, der Rest ist aber komplett überbelichtet, oder die Sonne ist zu erkennen, der Vordergrund aber total schwarz.
Kommentar ansehen
01.11.2009 19:30 Uhr von Oberrehlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Achdukriegstdie: türnichtzu.

Eine Auflösung von 50cm pro Pixel - was soll denn so ein Bild zeigen, wenn dei Landeplattform 4m Durchmesser hat????

Und wie sollen dann die "Beine" erkennbar sein, mit 4 Pixeln länge???
Kommentar ansehen
01.11.2009 19:42 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r: Hast Du eigentlich mal darüber nachgedacht, einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Würde ich Dir jedenfalls empfehlen.
Kommentar ansehen
01.11.2009 20:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich muss die Verschwörer mal fragen was eigentlich bei Apollo 13 passiert ist? hat da der Film geklemmt wo die NASA vorproduziert hat, oder warum sind die nicht gelandet?
Zu den Zeiten damals hatten viele zuhause Weltempfänger und viele hörten "fremde" Radiosender ab. Hunderttausende von Hobbyfunkern in aller Welt konnten die Funksprüche live mithören.
Auch deutsche Firmen haben an die NASA viele - teure - Teile geliefert.
Wenn das alles gefakt war, dann war der Fake, an dem zig-Tausende beteiligt waren, aber komplizierter als der ganze Flug. In den Ingenieurbüros sassen tausende von Ingenieuren, Technikern und Fachleute - und die haben alle jahrelang zusammen einen Fake konstruiert und getestet und berechnet?
Kommentar ansehen
01.11.2009 20:47 Uhr von K.T.M.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Eine bemannte Mondlandung der Chinesen ist frühstens für 2025 geplant. 2017 soll ein Raumfahrzeug 2 kg Mondgestein zur Erde zurückbringen. 2013 soll der erste chinesischer Mondrover drei Monate auf der Mondoberfläche im Betrieb sein. Ende 2010 ist der Start der ersten Raumstation geplant.
Kommentar ansehen
01.11.2009 21:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr redet immer nur von Fotos die angeblich gefaked wurden.

Was ist mit den rund zehntausend Menschen, die am Mondfahrtprogramm gearbeitet haben, inklusive Zulieferfirmen? Es ist unmöglich soviele Leute zu beschäftigen, ohne dass die etwas merken. Dort wird berechnet und getestet, Techniker halten Rückfragen, Teile werden konstruiert und getestet. Da steckt Engagement und Forschung dahinter - und diese Leute schaffen es hunderte von hochqualifizierten Techniker eine leere Luftnummer über 3 Jahre bauen zu lassen???
Was ist mit den Arbeitern an der Mondrakete, haben dort hunderte von Leuten einen Fake gebaut?
War einer von euch schon mal beim Film-Dreh? Man hätte ein Team von mindestens 50 Leuten gebraucht um den Fake realistisch zu drehen.
Man hätte weiter über 100 Leute beim Fernsehen gebraucht um den Fake-Film einzuspielen. Das sind Teams a 20 Technik-Leute in 3 Schichten !!!

Und diese zehntausend Leute halten heute alle dicht?
Kommentar ansehen
01.11.2009 23:06 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sterne: @ 1984
Schon mal versucht mit kurzer Belichtungszeit Sterne zu fotografieren? Man erkennt nichts. Schönes Beispiel mit neuere Technik als zu Apollo-Zeiten: http://www.astronomy-pictures.net/...

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?