31.10.09 17:20 Uhr
 758
 

Migrationskinder: Essstörungen wegen Anpassungsstress an deutsche Normen

Laut einer bundesweiten Studie des Robert-Koch-Instituts tritt bei Kindern mit Migrationshintergrund doppelt so oft gestörtes Essverhalten auf als bei den deutschen Befragten im Alter von elf bis 17 Jahren.

Eine Therapeutin begründet dies mit einer möglichen "Überidentifikation mit westlichen Normen".

Anpassungsstress an deutsche Werte auf der einen Seite und Stress und Konflikte mit der eigenen Familie auf der anderen Seite können zu abnormalem Essverhalten führen.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Anpassung, Essstörung, Norm
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2009 17:35 Uhr von Aether
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
wow! Nix Anpassungsstress: Sondern NIchtintegrierungsstress durch die Eltern.


Fazit: Nicht mein Problem.
Kommentar ansehen
31.10.2009 17:38 Uhr von Spafi
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
moment mal: Was gibt es denn außer Schweinefleisch, dass man auch als Deutscher nicht jeden Tag isst, für Unterschiede?
Kommentar ansehen
31.10.2009 17:58 Uhr von Antispasti
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Traurig: Also man sollte diese armen Kindern bei der Rückkehr in ihr Heimatland behilflich sein.
Kommentar ansehen
31.10.2009 18:07 Uhr von kommentator3
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Tja: wenn man halt überwiegend zu McDonalds geht, Billig-Tiefkühl-Kost zu sich nimmt und Billig-Limo trinkt ...
nicht umsonst sind Migranten-Kinder im Schnitt so fett.

[ nachträglich editiert von kommentator3 ]
Kommentar ansehen
31.10.2009 19:40 Uhr von AfmFriedel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was gibt es denn außer Schweinefleisch, dass man auch als Deutscher nicht jeden Tag isst, für Unterschiede?

Na das hier,

http://www.aerztezeitung.de/...

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
31.10.2009 22:49 Uhr von 08_15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wir kommen grad von Migranten: und waren bei den Indern zum Essen eingeladen. Die Tochter ist in der Krippe und meine Frau hat ein inniges Verhältnis (zu allen). Sie futtert alles, nur Kartoffeln mochte sie nicht. Seit sie aber (in der Krippe) gelernt hat selber mit Löffel und/oder Gabel zu essen, futtert sie einfach alles.

Wie man in den Wald ruft, so hallt es heraus.

Edit: So viel auch zu den Leuten, die mich Nazi schimpfen, wenn ich bestimmte Verhaltensweisen kritisiere. Ich mag halt nur nette Menschen, auch wenn sie andere Sitten und Bräuche haben.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
01.11.2009 10:03 Uhr von Ardranachbelon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat sich erledigt: Beitrag den ich kommentieren wollte, wurde offensichtlich gelöscht..

[ nachträglich editiert von Ardranachbelon ]
Kommentar ansehen
01.11.2009 16:55 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
essstörungen sind ein deutschlandweites problem und nicht nur auf migrantenkinder beschränkt.
Kommentar ansehen
01.11.2009 21:08 Uhr von Sir_Cumalot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...und duetsche Kinder sind fett wegen dem Stress sich an die Migranten anzupassen :p

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?