31.10.09 16:25 Uhr
 1.459
 

Herbe Verluste an der Wall Street

An der Wall Street in New York gab es zum Wochenschluss am gestrigen Freitag herbe Verluste.

Der US-amerikanische Leitindex, der Dow Jones, büßte 2,51 Prozent auf 9.712,73 Zähler ein. Noch höher fielen die Verluste beim größer angelegten S&P 500 aus, hier ging es um 2,81 Prozent auf 1.036,18 Zähler nach unten.

Auch an der NASDAQ gaben die Kurse deutlich nach, der Composite gab 2,50 Prozent auf 2.045,11 Punkte ab.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Wall Street, Dow Jones
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wall Street Journal" druckt Interview mit Donald Trump nicht: Zu absurd
Fearless Girl: Statue für Gleichberechtigung an der Wall Street aufgestellt
Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2009 16:23 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da zeigt es sich wieder, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise nach wie vor in vollem Gange ist und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen.
Kommentar ansehen
31.10.2009 17:15 Uhr von hi2010
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Wie immer übertreiben die Zocker wieder, Börse hat schon lange mit Anlegen nichts mehr Zutun.
Kommentar ansehen
31.10.2009 18:42 Uhr von FlatFlow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
2,51 Prozent sind nichts!! o.T.
Kommentar ansehen
31.10.2009 18:56 Uhr von ltdada
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Urgs: Sorry, aber der Autoren-Kommentor zeigt nur, dass man keinerlei Ahnung von der Materie hat. Solche Verluste sind überhaupt nichts besonderes, genauso gings schon vor Tagen nach oben. Als Krisenbarometer taugt dieser eine Tag bei weitem nicht.

Weder ist die Krise noch in vollem Gange, noch ist sie ganz vorbei. Aber aktuell erholt sich der Markt, und daran ändert auch der eine Tag nichts.
Kommentar ansehen
31.10.2009 20:16 Uhr von JanWu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist meiner Meinung nach eher Standard, dass die Kurse vorm Wochenende fallen und dann am Wochenstart wieder etwas anziehen...
Kommentar ansehen
31.10.2009 21:17 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie wahr: meine gazprom hats Freitag um 7,5% runtergehaun
Kommentar ansehen
31.10.2009 22:21 Uhr von KillerEngine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
agree @ ltdada: genau so sieht es aus. wer die märkte und die nachrichtenlage das letzte 3/4 jahr mal beobachtet hat, wird das kaum umhauen bzw. wundern. die märkte haben unglaublich performt. solche rückschläge sind völlig normal, gerade wenn man sich die derzeitigen wirtschaftsdaten und den weiteren ausblick auf das nächste jahr mal anschaut.
Kommentar ansehen
31.10.2009 22:55 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ rheih: Sieh doch bitte mal ein, dass nicht jede Kursänderung ein dramatischer Auf- oder Abschwung ist...
Kommentar ansehen
01.11.2009 15:15 Uhr von Wacht_auf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe das Börsengeschen nicht: sonderlich gut. Merkwürdig ist jedoch, dass Firmen an der Börse "Pluspunkten" und gleichzeitig Kurzarbeitergeld vom Staat beantragen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wall Street Journal" druckt Interview mit Donald Trump nicht: Zu absurd
Fearless Girl: Statue für Gleichberechtigung an der Wall Street aufgestellt
Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?