30.10.09 18:43 Uhr
 8.427
 

Junge Atelierangestellte vergaß Warhol-Porträt - Nun wird sie Millionärin

Als junge Teilzeitmitarbeiterin hatte eine 17-Jährige am Empfang des Ateliers von Andy Warhol gejobbt. Vor etwa 40 Jahren hatte er ihr aus Sympathie ein Selbstporträt mit Widmung zukommen lassen.

Nach der Überlassung des Porträts hatte die junge Frau das Kunstwerk für kurze Zeit in ihrer Wohnung aufgehängt. Danach bewahrte sie es in einem Schrank auf. Dass sie das Gemälde eigentlich lange Zeit vergessen hatte, macht sie nun sehr wahrscheinlich ziemlich reich.

Das Warhol-Erzeugnis wurde nach dem Auffinden zur Versteigerung an das Sotheby´s Auktionshaus in New York übergeben. Dort wird hierfür zum Auktionstermin am 11. November ein Erlös um etwa eine Million US-Dollar erwartet.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Millionär, Portrait, Andy Warhol, Atelier
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2009 20:04 Uhr von BiBax3
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat: jemand tierisches Glück.
Kommentar ansehen
30.10.2009 22:16 Uhr von bigsister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist viel mehr von der Arbeit mitzunehmen ....früher hieß es .... es ist viel mehr aus den Betrieben rauszuholen.
Herzlichen Glückwunsch.
Kommentar ansehen
30.10.2009 23:36 Uhr von Chronos93
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob es richtig ist: das Bild eines Freundes/großen Künstlers behalten oder reich zu werden? Ich weiß nicht, Geld allein macht nicht glücklich, aber bei der Summe werden wohl fast alle Menschen schwach...
Kommentar ansehen
31.10.2009 00:37 Uhr von newsfeed
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@-Moepix-: Schon mal was von "netten" Menschen gehört? Menschen die selbstlos handeln ohne Hintergedanken?


Kranke Welt ...!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?