30.10.09 15:11 Uhr
 6.874
 

Apples 27" iMac bereitet Nutzern massive Probleme

Apples neuer 27" iMac, der erst vor kurzer Zeit Premiere hatte, scheint nicht ganz einwandfrei zu funktionieren. Themen von Nutzern, die mit dem Gerät Probleme haben, häufen sich in den Support-Foren von Apple.

Aber die Sache wird noch heikler, denn niemand weiß genau was diese Probleme verursacht. Klar ist jedoch, dass es bei so vielen Problemberichten nicht am Endnutzer liegen kann.

Die Berichte reichen von einer übermäßig langsamen Flash-Video-Wiedergabe bis hin zu einer korrupten Version von Snow Leopard auf den Geräten. Jedoch muss hervorgehoben werden, dass nicht alle neuen 27" Geräte diese Macken haben.


WebReporter: TechBlog
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Problem, Nutzer, Support, iMac, Snow Leopard
Quelle: iptvblog.ip.funpic.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2009 15:35 Uhr von kingoftf
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist aber kein: Hardwareproblem, sondern der Flashplayer selbst.

Das hat man bei jedem Snow Leo Mac, auf dem Safari in 64bit läuft, da läuft das 32bit flash plug als sub-prozess und auf 100%.

Da wartet die Macgemeinde auf ein Flashplayer-Update und es flutscht wieder.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
30.10.2009 15:45 Uhr von BadBorgBarclay
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wer: ein 64Bit Linux auf seinem Rechner hat, hat ein ähnliches Problem, nur das Linux die Installation eines 32Bit Flashplugins nicht zulässt. Ein 64Bit Flashplugin gibt es für Linux nicht, und ob Eines für Mac kommt, ist auch fraglich.
Kommentar ansehen
30.10.2009 15:56 Uhr von siyman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BadBorgBarclay: Allerdings ist es unter Linux ein leichtes, ein Flashplugin unter 64bit zu nutzen und das ohne Performanzeinbußen vgl. mit dem 32bit Linux Plugin. Was es aber wieder aufzeigt: Closed Source Entwicklung bringt schlichtweg ausschließlich Nachteile mit sich und das wiederum sollte Webgrößen wie Google und damit Youtube und Co. dazu bewegen, den neuen HTML5 Standard ebenso mit freien Video-Elementen, basierend auf OGG und evtl. Dirac o.ä. zu unterstützen und zu etablieren, um Rich-Internet-Applications wie Flash den Garaus machen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 15:56 Uhr von Blafoo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Linux kann sehrwohl 64bit Flash: Es gibt sehr wohl ein natives 64bit Linux-Flashplugin von Adobe.

Zudem gibt es genug 32bit<->64bit Lösungen.

Konqueror kann als 64bit Vers. das 32bit Plugin laden und verarbeiten (Flash / Java etc pp)

Außerdem gibt es noch den Weg des Pluginwrappers der 32bit Plugins für 64bit Browser zur verfügung stellt.

Außerdem gibts eine freie Flashalternative die 64bit ist ;)


Aber .. naja .. Leider hat Apple viel an Vertrauen verloren, seid sie "normale" Hardware verbauen.

"Früher" war Hardware + Software optimal abgestimmt, Apple hatte einfluss auf die Hardwareproduktion. Heute müssen sie schauen das Intel sauber liefert .. sie müssen hoffen das sie es tun ..

Schade .. Mein Traum Apple hörte auf als der erste IntelMac rauskam.

Grüßle

[ nachträglich editiert von Blafoo ]
Kommentar ansehen
30.10.2009 17:34 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Ich sags ja Zitat: "Hol dir einen Apple, die stürzen NIE ab, damit hast du KEINE Probleme."

Ich bleib dabei, die Dinger sind vielleicht schöner aber das war es dann auch schon zum großen Unterschied...
Kommentar ansehen
30.10.2009 17:56 Uhr von MeisterH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KORRUPTE VERSION xD: Zu geil. Bitte mal in ein Deutsch-Englisch-Wörterbuch investieren oder einfach zu Weihnachten wünschen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 18:17 Uhr von Flutlicht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
FAKE: Apple ist unfehlbar. Sollte nun aber echt schon jeder wissen.


/sarcasm
Kommentar ansehen
30.10.2009 18:19 Uhr von Cyphox2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Korruptes Snow Leopard: Da schiebt man nen Fuffi ins Slot-In Laufwerk und dann läuft für 2 Stunden Windows-Software nativ unter OSX.
Kommentar ansehen
30.10.2009 18:57 Uhr von DJ_Shaarpshooter
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
apple produkte=überteuerter müll: ich sags doch mac os is genauso wie JEDES andere Produkt aus dem Hause Aplle ein haufen überteuerter schrott
Kommentar ansehen
30.10.2009 20:11 Uhr von GeforceFX
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sowas sagen immer die Pfeifendie keine Ahnung haben.

Wie oft sind Fehler oä von Microsoft Produkten oder dieser Platform hier?

Wie oft sind Fehler oä von Appel Produkten oder dieser Platform hier?

Unterscheidet sich schon ;)
Kommentar ansehen
30.10.2009 20:16 Uhr von carpx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Blafoo: Früher kam die "abgestimmte" Hardware: von Sun, da musste Apple auch schauen, das Sun "sauber liefert". Apple hat die PPC-CPUs nicht selbst gebastelt.
Kommentar ansehen
30.10.2009 21:24 Uhr von varna
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
nene: Ich bin kein Apple Verfechter im Gegenteil...ich finde die Politik dieses Vereins eher mega zu m kotzen ABER

"Ich bleib dabei, die Dinger sind vielleicht schöner aber das war es dann auch schon zum großen Unterschied... "

FALSCH und zwar von vorne bis hinten. Mein Macbook Pro läuft hier als Desktopersatz ohne jemals abgestürzt zu sein...das Teil ist fast unhörbar, läuft wie eine Drecksau und die Leistung bei z.B. Photoshop ist absolut mega. Mir kommt im Leben keine Blechbüchse mehr ins Haus!

Ich hasse übrigens kein Windows weil ich es scheisse finde sondern ich will kein Windows mehr weil ich OSX 10 mal besser finde und die Möglichkeiten die dahinter stecken absolut grandios sind. Wer sich mit Linux usw. auskennt weiss was ich meine...

Wer behauptet Apple Produkte seien einfach nur Schickimickizeug, der hat vom Inhalt absolut keinen Plan. DieseLeute können sich ja bei Apple direkt beschweren mit der Bitte dass man das Zeug in Zukunft bitte scheisse designen soll! *lach*
Kommentar ansehen
30.10.2009 21:32 Uhr von datenfehler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@J-o-h-a-n-n-e-s: "Zitat: "Hol dir einen Apple, die stürzen NIE ab, damit hast du KEINE Probleme."

Ich bleib dabei, die Dinger sind vielleicht schöner aber das war es dann auch schon zum großen Unterschied... "

Super, du Spezialist. Klar ist die Aufregung groß, wenn hier mal EIN Problem auftaucht (Apple-User reagieren bei Problemen deßhalb hysterischer, weil man das einfach nicht gewöhnt ist, dass einmal alle 5 Jahre ein Problem auftaucht). Man sollte aber bedenken, dass für Windows-PCs ganze Foren mit hunderten verschiedenen Problemen gibt.

Dass du, abgesehen von der Optik, keinen Unterschied siehst, zeigt lediglich, dass du keine Ahnung von OS-Architektur hast.
Kommentar ansehen
30.10.2009 23:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die Macs wirklich so sau-produktiv wären, würden die Firmen ja nicht zu 90% Windows einsetzen. Wenn das echt was bringen würde und die Macs auch den Support durch EDV-Leute und die (angeblichen) massiven Ausfälle ersetzen würde, würden viele Firmen das doch sofort einsetzen.
Aber offenbar rechnet es sich in den Firmen nicht.
Kommentar ansehen
31.10.2009 01:38 Uhr von Blafoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Produktfehler: Die muss man (finde ich) anders sehen:

Bei M$-Fehlern, da interessiert sich nen haufen mehr für .. alleine aus der Tatsache herraus, das viele danach geiern das M$ nen Fehler macht.

Bei Linux/BSD das gleiche: Die Leute warten förmlich drauf, das da nen "großer" Fehler passiert, damit sie zeigen können wie schlecht die Alternative ist.

Apple-Fehler .. naja .. die kommen hier selten zur Sprache, weil einfach die Leute, die hier auf SN unterwegs sind, zu wenig mit der Materie zu tun haben.

Wenn du mal einschlägige Linux / M$ / Appel-Seiten verfolgst, wirst du feststellen, das die 3 Sachen fast gleich viele Fehler liefern, ABER, der Unterschied ist Linux / Apple lernen meistens draus, bringen SCHNELL nen Patch und schauen das sies besser machen können.

M$ ist und bleibt ein Bananenprodukt. Es reift beim Kunden .. und ich meine nicht die Betatester.

Und selbst dann werden Fehler, nur notdürftig geflickt, meistens so schlecht, das eine weitere Lücke auftritt durch den Patch.

Ich selber nutze alle 3 Betriebssysteme und will keins Favorisieren, alle 3 haben ihre Vorteile und Daseinsberechtigung, nur M$ hinkt immer nach, und will den Kunden, der meistenes relativ wenig Ahnung von der Materie hat, zufriedenstellen, egal ob auf Kosten der Sicherheit oder Performance.

MfG

[ nachträglich editiert von Blafoo ]
Kommentar ansehen
31.10.2009 01:45 Uhr von Blafoo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@CarpX: Mist, da man nur 1 x Editieren kann muss ich nen neuen Post machen ;)

Ja, sie kamen von Sun, aber Sun war kein Massenprodukt.

Die PPC war eine "kleine" Produktion, die auf Stabilität etc setzte. Apple hatte nen großen Einfluss auf die Entwicklung (bei ihren genutzen CPU`s).

Außerdem hat Sun die Spezifikationen der PPC`s für den Mac komplett an Apple weitergegeben. Damit Apple die Software darauf komplett einrichten konnte.


Intel / AMD sind einfach für die breite Maße gedacht. Da müssen immer mehr Cores mit immer mehr GHz kommen.

Siehe die aktuelle i5 / i7-Reihe .. Das sind 4 Core Processoren mit erweiterem HT. Werden aber, damit es unter Windows besser aussieht (und allen anderen OS) als 8-Core-Processor angezeigt. Was einfach falsch ist.

Ein HT egal wie gut oder nicht, kann niemals eine reale Core ersetzten.

Sowas hatte Sun nicht nötig.

Die CPU´s hatten dann auch noch andere Vorteile. Sie waren optimiert, brauchten dadurch weniger GHz um genauso effektiv zu sein.

Ich kann mich an eine Lan erinnern:

Ich hatte nen Dual PPC mit ich glaube 400Mhz.

Kumpel hatte nen Dual P3 mit 1 GHz.

Gleiche Menge an Ram (entweder 512 oder 1gb weiß es nicht mehr genau).

Wir haben darauf einige Benchmarks laufen lassen, gerade Rendering-Sachen, in unserem Fall eine Q3-Map berechung, war auf dem PPC um einiges schneller.

Daran merkte man schon, das Sun wesentlich mehr Energie darin investiert, das die Dinger optimiert werden, und nicht einfach nur Prollig daher kommen, damit ein großer Haufen die kauft.

mfg

[ nachträglich editiert von Blafoo ]
Kommentar ansehen
31.10.2009 10:06 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ varna: Ich habe mal in einem Computerlab mit 500 Macs gearbeitet. Eine der ersten Funktionen, die mir gezeigt wurde, war Force-Quit. Die Dinger sind mit einer größeren Regelmäßigkeit (auch komplett) abgestürzt als irgendein PC, den ich erlebt habe.
Kommentar ansehen
31.10.2009 10:10 Uhr von TempuzFugit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Immer diese Diskussionen: Die Leute, die hier so verbissen Apple schlecht machen können sich die Produkte nur ganz einfach nicht leisten und ärgern sich deshalb.
Kommentar ansehen
31.10.2009 10:26 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich: an die 10 Millionen durch Conficker infizierten PCs und 197000 Themen über Viren bei chip.de denke, freue ich mich, den richtigen Computer zu Hause stehen zu haben.

Und die Heise-MS-Trolls einfach ignorieren.
Kommentar ansehen
28.11.2009 21:04 Uhr von Sascha_77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fre**e halten. Oder nicht Herr "Kollege"?

Hast Du schonmal mit OS X gearbeitet? Nicht? Dann tu es besser auch nicht ... nachher willst Dein Windows nicht mehr sehen ... Leute wie Du können wir im "Mac-Lager" auch nicht gebrauchen. Muhaha.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?