30.10.09 09:03 Uhr
 1.337
 

Französische Bahn will Fernstrecken in Deutschland erobern

Die französische Staatsbahn SNCF will sich auf dem deutschen Schienennetz ausbreiten und auch in Fernstrecken in Konkurrenz mit der Deutschen Bahn gehen. "Der Vorstandschef der französischen Staatsbahn, Guillaume Pepy, hat uns informiert, dass es einen entsprechenden Antrag gibt", so ein Bahnsprecher.

Zwar sei der Fahrplan für das nächste Jahr bereits geplant, 2011 könnte die SNCF aber bereits Fernstrecken bedienen. In Nordrhein-Westfalen fahren bereits Regionalzüge der SNCF-Tochter Keolis.

Geplant seien zunächst Verbindungen von Frankfurt nach Berlin sowie Hamburg. Spekuliert wird zudem über die Nutzung der Strecke Berlin-Köln. Der Zutritt der SNCF ist Resultat der Liberalisierung des Schienenverkehrs, obwohl starker Konkurrenzdruck im Personenverkehr nach wie vor ausbleibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Bahn, Deutsche Bahn, Schiene, Liberalisierung, SNCF
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2009 09:07 Uhr von Darth Stassen
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Nunja wenn durch diese Konkurrenzsituation die exorbitanten Preise der Dt. Bahn etwas gedrückt werden sollten, dann kann man dies ja eignetlich nur gutheißen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:10 Uhr von fortimbras
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sehe ich nur Positiv: Die Bahn soll doch auf biegen und brechen Privatisiert werden.
Das macht aber natürlich nur dann sinn wenn es auch mitbewerber gibt, sonst hat wieder nur der Kunde drunter zu leiden.
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:15 Uhr von Major_Sepp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr: gut! Das Preis-Leistungsverhältnis der Bahn ist seit Jahren einfach nur noch unterirdisch. Ein bisschen am Monopol zu kratzen kann daher letztendlich nur dem Verbraucher zu Gute kommen.

Die französischen Langstreckenzüge sind hochmodern und stehen unseren ICEs in nichts nach. Schon seit einigen Jahren kann man z.B. von Stuttgart nach Paris ohne Umsteigen mit dem TGV fahren.
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:15 Uhr von owii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fakt ist ich wüsste nichtmal wo ich Tickets bekommen sollte für nicht DB züge.

Wenn ich irgendwomitm zughin will geh ich auf bahn.de und da sind DB züge...

[ nachträglich editiert von owii ]
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:30 Uhr von Major_Sepp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
owii: Ich gehe mal davon aus, dass die deutsche Bahn trotzdem weiterhin den Ticketverkauf abwickeln wird.

Immerhin gehört ihr ein Großteil des Streckennetzes und somit werden sie bei dessen Benutzung auch kräftig mit verdienen. Das ist das gleiche Problem wie bei der Telekom...
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:50 Uhr von Anomalie
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ich sehe hier schon wieder so viele schwachsinnige kommentare...

fakt ist, wenn zugelassen wird das die sncf auf den best befahrenen strecken deutschlands fährt, wird die bahn mit ziemlicher sicherheit sehr viele stellen streichen müssen weil kein geld mehr da sein wird...
ihr solltet euch mal genauer mit dem thema auseinander setzen... liberalisierung schienenverkehr in europa ist im moment NUR contra DB ausgelegt. das vorhaben der EU soll so aussehen das sie alle eisenbahn unternehmen in europa auf strecken in anderen ländern bewerben dürfen... und dieses vorhaben gibt es schon seit jahren, nur komischer weise ist die deutsche bahn das einzige unternehmen was sie an die vorgaben der eu hält, andere länder scheißen einen dreck darauf, sodass die bahn und auch kein anderers verkehrsunternehmen die möglichkeit hat sich zb in italien auf strecken zu bewerben weil die gefordete sicherheit und ausstattung auf den gleisen nicht gewährleistet ist...

das die bahn ihre ticketpreise wieder erhöht ist natürlich das letzte, da stimme ich zu....

im zuge der lieberalisierung sollte man aber auch einmal an die beschäftigten denken welche die ersten leidtragenden sind wenn die bahn nicht mehr so viel fahren kann wie sonst... und dann sind die knapp 10.000 stellen bei quelle ein sehr geringer teil im gegensatz zu der bahn...

zum thema ausstattung TGV...
ich weiß ja nicht ob ihr schon einmal mit dieser müllhalde gefahren seid... ich hasse diesen zug. man hat kein bischen platz wenn man in der zweiten klasse fährt, leute die größer sind als 185cm haben enorme probleme... man kann die sitze nicht verstellen sodass man eine etwas bequemere haltung hat. zudem ist die toilette des TGV so klein das man die kloschüssel auf etwa 50cm hoch setzen musste... der rücken wird sich freuen...

schaut euch die dinger einfach mal an, und dann könnt ihr mitreden das der TGV ein vergleichbares fahrzeug zum ICE ist... MIT SICHERHEIT NICHT!!!!
Kommentar ansehen
30.10.2009 09:59 Uhr von CHR.BEST
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also: Ich denke, daß ein Massentransportmittel wie die Bahn viel zu wichtig für das Funktionieren von Gesellschaft und Wirtschaft ist, als daß man es in die Hände irgendwelcher Manager aus der Privatwirtschaft legen könnte.

Die Manager würden diese Sonderstellung nur dazu benutzen, sich wieder irgendwie zu bereichern. Quelle konnte pleite gehen, weil es noch genügend andere Versandhäuser gibt. Aber welchen Ersatz gibt es für die Bahn? Wenn man den gesamten Verkehr auf die Straße verlegen würde, würden auf unseren ohnehin bereits chronisch verstopften Straßen garnichts mehr voran gehen.

Genauso wie die Bänker, würden dann private Bahnmanager nach ein paar Jahren nach Steuergelder verlangen, um ihre Betrügereien und Inkompetenz zu finanzieren. Da können wir die Bahn mindestens genausogut als kostendeckend arbeitenden Staatsbetrieb belassen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 10:08 Uhr von fortimbras
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Anomalie: Um die Beschäftigten würde ich mir keine Sorgen machen.
Wenn hier andere Bahnen Fuss fassen werden die auch Personal brauchen.
Die Deutsche Bahn wird definitiv Privatisiert werden.
Das wurde ja schonmal von den Vorständen versucht.
Die wahren so geil darauf, dass Sie milliarden Verluste beim verkauf der Bahn in Kauf nehmen wollten.
Das einzige was mit Sicherheit in Staatshand bleiben wird, ist das Schienennetz.
Wenn die Bahn Privat ist zählt nur noch Gewinnmaximierung, also wird alles was an Personal entlassen werden kann entlassen, Strecken die wenig Gewinne fahren werden gestrichen und die Preise kontinuirlich erhöht.
Dem kann nur entgegengewirkt werden, wenn es Mitbewerber gibt, die die Preise ständig unterbieten oder besseren Service bieten.
Kommentar ansehen
30.10.2009 10:18 Uhr von Anomalie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ fortimbras: ahja, und du denkst das eine privatisierung von heute auf morgen stattfinden wird?!
mit sicherheit wird dieses verfahren noch einige jahre dauern...

auch wenn die bahn ihre preise wirklich zu hoch hält, sollte man aber im gegenzug auch mal die anderen unternehmen sehen... die bahn hält ihre mitarbeiter von schenker, es gab in zeiten der krise keine betriebsbedinkte kündigung,... andere unternehmen würden ihre mitarbeiter eiskalt rausschmeißen wenn sie so hohe rote zahlen im logistik bereich fahren würden...

mitbewerber auf anderen strecken bieten dir, also dem kunden, nichts! es wird rumgejammert das die bahn zu teuer is, zu spät kommt, unfreundlich sei etc pp... sicherheit und technik kostet... wann hast du das letzte mal einen dramatischen unfall bei der bahn gesehen?! abgesehen von eschede und köln...?!

kleinere unternehmen nehmen ihre mitarbeiter aus, indem sie sie für 7€ die stunde beschäftigen, kein fahrpersonal auf den zügen ist und diese somit auch nicht den kunden effektiv betreuen können...

überleg deine aussagen nochmal... -.-
Kommentar ansehen
30.10.2009 10:30 Uhr von fortimbras
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Anomalie: Du sprichst so, als ob die Priivatisierung der bahn etwas utopisches wäre, was es wenn überhaupt erst in vielen Jahren mal gibt.
Die Bahn war aber schon fast Privat.
Nur der Preis der Interessenten hat nicht gepasst.
Der Vorstand hat zwar angebissen, aber glücklicherweise war der Staat nicht einverstanden damit Staatseigentum praktisch zu verschenken.
Es wird aber neue Versuche gebenund beim nächsten mal sicherlich auch erfolgreich.
Wenn sich der Finanzsektor erstmal beruhigt hat wird das Projekt schnell wieder in Angriff genommen.

Was den Service angeht.
Ich fahre nur zweiter Klasse, deshalb habe ich bei der bahn noch keinen Service kennenlernen dürfen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 10:43 Uhr von larsvogel84
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Frischer Wind: Vielleicht bringt das ja mal wieder etwas frischen Wind in die DB. Zu meckern gibt es bei denen ja einiges. Ich erinnere mich zu gut an überfüllte Bahnfahrten zu überteuerten Preisen. Mit überdeutlichen Verspätungen...
Mal abwarten, ob die Franzosen es besser können.
Kommentar ansehen
30.10.2009 12:33 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Alstom AGV auch in Deutschland, nice.

Über die Privatiesierung lass ich mich jetzt nicht aus, ich muss weg und das Thema ist zu komplex.
Kommentar ansehen
30.10.2009 13:38 Uhr von JerkItOut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Blick nach England genügt: um zu wissen, dass man so gut wie alles privatisieren kann...nur die Bahn nicht.
Die Zugunglücke der letzten Jahre dort geschahen nicht durch Zufall. Das marode Schienennetz kommt auch nicht aus heiterem Himmel.

Aber vielen ist es ja lieber so: "Ich weiß zwar nicht ob ich lebend ankomme, aber hauptsache ich hab nur 10 € für Hamburg - München bezahlt."
Kommentar ansehen
30.10.2009 13:52 Uhr von selphiron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wen kümmerts??Nach Frankreich fahr ich sowieso nur auf Ketten..hrhrhrhr

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?