29.10.09 19:26 Uhr
 314
 

Datenmissbrauch: Postbank hält sich nicht an Versprechen

Wie die Stiftung Warentest nun aufdeckte, hält sich die Postbank nicht an die gestern in einer Pressekonferenz abgegebenen Versprechen.

Auch weiterhin sind die Daten der Postbankkunden für die freien Finanzberater, die auf diese Daten laut Aussage der Postbank gestern gar keinen Zugriff mehr haben dürften, einsehbar.

Sämtliche Kontodaten der letzten 100 Tage sollen immer noch bei Zugriffen auf die Kundendaten der Postbank durch die freien Finanzberater sichtbar sein.


WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kunde, Missbrauch, Datenschutz, Postbank, Zugriff, Finanzberater
Quelle: www.finanznews-123.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2009 19:19 Uhr von NewsvomTage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben nichts gelernt, die haben nichts kapiert, das geht munter weiter. Und die Deutsche Bank als Anteilseigner schweigt auch weiterhin beharrlich dazu.
Kommentar ansehen
29.10.2009 19:33 Uhr von Notafraid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
frage: wann stellt denen ma wer den saft ab?????
ich finde das sowas von unverschämt,da fällt einem nix mehr zu ein
Kommentar ansehen
29.10.2009 19:40 Uhr von kannon
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wer weiterhin: Postbankkunde bleibt,ist selber schuld !!
Kommentar ansehen
30.10.2009 01:45 Uhr von miramanee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf die Plätze, fertig Türmt ihr Postbank-Kunden türmt!! Wenn es geht gleich zur Commerzbank! Oder geht zunächst zu einer anderen Bank und redet euch ein, dass eure Daten dort sicher sind. Schließlich ist dort noch kein Skandal bekannt. Und sollte urplötzlich einer auftauchen, kann man zum nächsten flüchten und sich einreden dort sicher zu sein.

Sorry, aber wie einfältig muss man heute bitteschön sein, wenn man nur eine Sekunde lang glaubt seine Daten wären irgendwo sicher?! Die Finanzberater sind ganz sicher nicht auf die Postbank angewiesen. Ein paar Schmiergelder oder ´Bekannte´ an richtiger Stelle und man bekommt von jedem Menschen alle Daten, die von Interesse sein könnten. Das war schon immer so.

Es geht hier doch gar nicht um Datenmissbrauch der Postbank, sondern Diffamierung um deren Wert zu drücken. Preise werden heute nicht mehr durch Verhandlungen festgelegt, sondern indem man Dreck über den ausgräbt, den man übernehmen will. Amerika lässt grüßen.
Kommentar ansehen
30.10.2009 01:59 Uhr von casjopaia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Daten sind mehr sicher: seit die Bundesregierung unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung den Vereinigten Staaten uneingeschränkten Zugriff auf alle deutschen Bankkonten gewährt hat. Jetzt kommt jeder an alle Daten, wenn er nur die richtigen Kontakte hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?