29.10.09 15:00 Uhr
 18.608
 

Aus für GEZ-Gebühren - Berechnung künftig nach einem neuen Abgaben-Modell?

Die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer beraten wegen der Prognose von sinkenden Gebühreneinnahmen in den kommenden Jahren über eine Neuordnung der GEZ-Gebühren.

Zwei Vorschläge stehen zur Diskussion: Modernisierung des bisher "gerätebezogenen Modells" oder eine Berechnung der Gebühren für jeden einzelnen Haushalt. In Auftrag gegebene Gutachten sollen die neue "Medienabgabe" verfassungsrechtlich absichern.

Die privaten Sender suchen im Hinblick auf die sinkenden Werbeumsätze ebenfalls nach neuen Einnahmequellen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sender, Ministerpräsident, Haushalt, Gebühr, GEZ, Abgaben
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2009 15:07 Uhr von napster1989
 
+60 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: als ob der scheiss billiger wird :D
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:23 Uhr von schermbeckerforum
 
+67 | -5
 
ANZEIGEN
das: sollte einfach ganz abgeschafft werde, Wer bitte braucht GEZ?
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:25 Uhr von quade34
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
GEZ: Es soll früher in Amerika mal eine Box an der Antennenbuchse gegeben haben, die die Einschaltzeiten von über 50 Stationen registrierte und eine monatliche Kosten- zuordnung für den Zahlungspflichtigen möglich machte. So wie ein Strom oder Gaszähler. Was hier gerade so abläuft ist eine Abzocke, für die es keine nachvollziehbare Begründung gibt. Hatte mal Premiere, aber das was die damals lieferten war das Geld nicht wert.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:26 Uhr von Andreas-Kiel
 
+46 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Mal spart man dadurch aber fast 200 Millionen: Euro für den GEZ Apparat (abzüglich der Arbeitslosengelder der entlassenen "Drücker").

Ich würde es gut finden, wenn es endlich eine pauschale "Haushaltsabgabe" gibt, da dann die vielen Grauzonen und Ungerechtigkeiten verschwinden (z.B. muß ein Autohändler für jedes Autoradio für jedes Fahrzeug auf dem Hof einzen zahlen).

Ich bin Angestellter im öffentlichen Dienst mit einem angemeldeten Kleingewerbe, logischerweise einem Auto und höre bei der Arbeit Radio.
Ich müßte also für meinen privaten Ferseher, mein privates Radio, meinen geschäftlichen PC (verschiedene Gerichtsurteile), das Autoradio (geschäftlich genutzt) sowie das Radio bei der Arbeit einzeln bezahlen.

Das ist doch Schwachsinn und nicht zeitgemäß, schließlich kann ich nur an einem Ort zur Zeit Fernsehen oder Radio hören.
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:29 Uhr von Bigobelix
 
+72 | -3
 
ANZEIGEN
weg damit: Wir haben ein Justizministerium, der halbe Bundestag sind Anwälte. Wozu Gutachten? Seit wann haben die verfassungsrechtliche Bedenken??? Welche Verfassung??? Schafft die GEZ ab. Verschlüsselt die Sender. Wers sehen will, soll zahlen.
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:31 Uhr von ThreepH
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Gebühren für alten Schrott? Das nenn ich mal "das Pferd von hinten aufzäumen".
Ich wäre bereit, durchaus 20€ im Monat Rundfunkgebühren zu zahlen, wenn im Gegenzug dazu der Inhalt verbessert würde, und ich kenne einige wie mich, die genau deshalb kein Fernsehen benutzen. Dazu noch der Zwang, für Inhalte zu zahlen, die man nicht abwählen kann, sondern verpflichtend mitzutragen hat. Sobald ich ein Fernsehgerät besitze, und zum Empfang bereit halte, muss ich diese lächerliche GEZ-Leistung erbringen, obich nun öffentlich-rechtlich gucke, oder nicht.
Mein Wunsch wäre zB eine Box, in der ich festlegen kann, welche Sender ich bezahle und somit sehe, oder nicht. Der Effekt wäre dann nämlich, dass auch Ö-R Programme etwas "bieten" müssen, um Kunden zu halten. Zusätzlich zu den frei empfangbaren Werbesendern. Sky oder ähnliches wäre dazu keine Alternative, denn, sobald man das bucht, und ein Fernsehgerät zum Empfang vorhält, ist man automatisch auch GEZ-pflichtig.
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:38 Uhr von fortimbras
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen wohl mehr Geld: Bei solchen Verhandlungen geht es jan icht darum, die "Kunden" zu entlassten, sondern nur darum mehr Geld zu machen.
Wenn man das Haushaltsabhängig statt Geräteabhängig macht, müssen auch die bezahlen die weder Fernseher noch Radio besitzen.
Man sollte mal die Gelder strenger Verwalten.
Zurzeit läuft das doch so, dass die Sender angeben wie viel Geld sie brauchen und das dann ungeprüft abgesegnet wird.
Nicht umsonst kostet allein der ARD mehr als 5 Milliarden Euro pro Jahr.
Und nicht umsonst besitzt Gottschalk eine nobel Villa in Amerika.
Kommentar ansehen
29.10.2009 15:57 Uhr von Baran
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Online pettiton: gegen die gez goibts schon abfazen weg mit dem dreck, weg mit dem dreck, weg mit dem dreck, weg mit dem dreck, weg mit dem dreck!

Unterschreiben auch mehrfach^^
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:00 Uhr von Darknostra
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ThreepH: da kann ich dir nur zustimmen. Aber 20 Euro pro Monat sind doch schon sehr viel. Bei einer Einwohnerzahl von ca 82.002.356 (laut Wiki) sollten die mit 20 Euro pro Jahr hinkommen.

Oder wie schon vorgeschlagen eine Box, die Minutengenau Abrechnet und danach wird dann Bezahlt.
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:21 Uhr von youhateme
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
dämlich: ich bin bereit überhaupt nichts für diese Volksverdummung von A bis Z(df) zu zahlen. Was soll der Dreck? Wenn die eine Abgabe wollen, dann nur wenn sie auf Werbung KOMPLETT verzichten. Ich glaub ich spinne, für das Scheiß Programm und Werbung auch nur einen € zu bezahlen.
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:33 Uhr von aproell
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Warum wohl Warum wohl macht unsere Regierung nichts gegen die GEZ. Habt Ihr Euch das schon mal gefragt? Das das Ganze System ungerecht ist und die GEZ offensichtlich tun und lassen kann, was sie will ist ja nichts neues. Ich kann mir nicht vorstellen, das diese Erpressermethoden mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Aber egal...

Zu meiner Ausgangsfrage: Die Regierung macht nichts gegen die GEZ, weil sie damit wunderbar selbst Kohle schäffelt. Ihr müsst euch das mal ausrechnen...
Ich hab jetzt die Zahlen gerade nicht parat, aber rechnet mal die Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, oder was auch immer die GEZ an den Staat abführt... Da kommt ganz schön was zusammen. Mit der Abschaffung der GEZ würden sich unsere Vollpfosten von Politikern doch nur ins eigene Fleisch schneiden...
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:42 Uhr von GeforceFX
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
schon abGEZockt worden?
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:51 Uhr von rolf.w
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gerätebezogen: " Modernisierung des bisher "gerätebezogenen Modells"

Was an dem bisherigem Modell ist denn gerätebezogen? Man unterteilt nicht mal schlüssig nach Gerätetypen. Wer einen Fernseher anmeldet zahlt automatisch auch das Radio, egal ob man eines hat oder nicht. Die "neuartigen Rundfunkgeräte" sind auch immer mit im Preis.

Bei der Durchsicht der GEZ Gebühren bin ich jetzt auf etwas gestoßen, was mir erstmal gar nicht einleuchtet. Dort steht geschrieben, dass ein Radio und neuartiges Rundfunkgerät 5,76 Euro im Monat kosten. Zu den neuartigen Rundfunkgeräten zählen PCs mit TV Karte oder auch Handys mit Radio/TV Empfang.
Wenn ich das so richtig sehe, muss jemand, der das TV Programm via PC und zB Beamer sieht kein TV, sondern nur ein Radio anmelden, spart dadurch gut 12 Euro im Monat und alles ist legal.
Da auch Flachbildschirme für den PC immer größer werden, wäre man ja bald verrückt, sich noch einen Fernseher mit eigenem Tuner/Receiver zu kaufen. Ein kleiner PC reicht mittlerweile selbst für HD-TV aus. Und mit den Kosten, die man an Gebühren ganz legal spart, hat man schnell ein sehr schickes Entertainment-System zusammen.
Es ist ja schon fast bedauerlich, dass die Fernseher einen Tuner integriert haben. Würde man den nur als Option anbieten, wäre dieser Fernseher gebührenfrei.

Bei dieser Rechnung kann ich mir durchaus vorstellen, wo demnächst der Hebel angesetzt wird, um noch mehr Einnahmen zu generieren. Denn bei solchen Dingen können unsere Experten plötzlich sehr weit in die Zukunft sehen.

[ nachträglich editiert von rolf.w ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 17:13 Uhr von keckboxer
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@achtungsgebietender: ich zahl die gez. und wann schau ich mal ard und zdf? wenn fussball läuft, weil man den rest, ähnlich wie bei den privaten, vergessen kann oder willst du ernsthaft behaupten, verbotene liebe, lindenstraße, marienhof wären einen deut besser als gzsz oder unter uns?

die gez ist geldschneiderei, denn die ör wissen, dass sie ohne die gez längst keine daseinsberechtigung mehr hätten.
Kommentar ansehen
29.10.2009 17:27 Uhr von TeKILLA100101
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@keckboxer: die ÖR sind aber dazu da, für sämtliche bevölkerungsgruppen etwas zu bieten. da wir in einer gesellschaft leben, die immer älter wird und die älteren nunmal gerne heimatmelodie und konsorten gucken wollen, muss sowas auch gesendet werden. die privaten gucken einfach nur was kohle bringt... das wird dann gesendet. ich zahle gez und zahle sie grundsätzlich auch gerne. sie könnte was niedriger sein und ich bin absolut gegen die methoden mit der die in einigen fällen vorgehen. ich schaue sehr viel öffentlich rechtliche programme, eben WEIL ich da nicht nur schund bekomme, wie einen fetten typ der zum 100ten mal das dickste steak der welt sucht oder ähnliches...

meiner meinung nach sollten die mit 10 euro pro haushalt klarkommen...


@Darknostra:
schonmal dran gedacht, dass nicht alle 82 mio einwohner nen eigenen haushalt haben????

[ nachträglich editiert von TeKILLA100101 ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 17:46 Uhr von alter.mann
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Achtungsgebietender: an dir hat die Evolution aber auch noch ganz schön zu arbeiten.
Kommentar ansehen
29.10.2009 18:12 Uhr von jaujaujau
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich: wette es wird teurer,wie alles was geändert wird wenn zuwenig kohle reinkommt.schiess politik
Kommentar ansehen
29.10.2009 18:20 Uhr von KellerW2
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aus für GEZ-Gebühren: Weg mit der Mafia
Kommentar ansehen
29.10.2009 18:52 Uhr von 08_15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@alter.mann: muahahahahahaha *rotfl* *kringel*
an dir hat die Evolution aber auch noch ganz schön zu arbeiten.

Zu geil!
Kommentar ansehen
29.10.2009 19:15 Uhr von fruchteis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Abonnement: Ich finde, man sollte Fernsehsender genauso abonnieren können wie Zeitschriften. Das heißt, man erhält einen Freischaltcode für die abonnierten Sender, alles andere bleibt schwarz. Und einmal im Monat wird die Gebühr eingezogen, nicht alle Vierteljahre. Und wenn einem ein Sender nicht mehr gefällt, wählt man ihn ab. Ich schaue auch fast nur die fünf-sechs gleichen Sender, selten mal etwas anderes. Wenn man also ein 10-Sender-Paket oder ein 20-Sender-Paket nach freier Auswahl abonnieren kann, sollte das reichen. Für Anspruchsvollere kann es dann gern auch größere Pakete geben. Rundfunksender sollten generell nur steuer- und werbefinanziert werden, sonst wird bald jedes Handy von der GEZ mit Beschlag belegt!

[ nachträglich editiert von fruchteis ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 19:49 Uhr von Bluti666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch mit einem neuen System werden sie mich nicht zum zahlen kriegen! Wehrt Euch gegen diese Abzocke! Die ÖR braucht keine Sau, zudem ist Fernsehen nichts lebenswichtiges und wo ich mich unabhängig informieren will, das müssen die Herrschaften schon mir überlassen!
Kommentar ansehen
29.10.2009 19:58 Uhr von dragon08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein NEUER Berechnungsmodus kommt nur dann,wenn man noch MEHR Geld abzocken kann !




.
Kommentar ansehen
29.10.2009 20:21 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Wie soll man das denn umgehen? Früher (als Student) habe ich auch keine GEZ Gebühr bezahlt, da ich gar nicht angemeldet war. Aber irgendwann wird man ja doch erfasst und ab dann ist ziemlich Sense. Ich kenne auch Einige, die für TV z.B. im Wohnwagen / Campingplatz richtig nachlöhnen mußten und spätestens, wenn man eine Familie hat, hat man absolut keinen Bock mehr, ständig "Angst" zu haben. Ich habe nun mal einen Fernseher, den man auch noch durchs Fenster sehen kann (außerdem Satellitenanlage), also wie soll man denn die Gebührenpflicht umgehen?

Selbst Umbauten am Fernseher (Sperrung der ö.r:) befreien ja nicht von der Zahlungspflicht.
Kommentar ansehen
29.10.2009 20:25 Uhr von bug-me-not
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
GEZ ? wer zahlt denn noch GEZ-Gebühren ???
Kommentar ansehen
29.10.2009 20:44 Uhr von summerheart
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
neues Model = teurer: Warum sollte man sonst etwas reformieren sollen wenn das derzeitige Modell kein richtiges Kosten/Nutzen Verhältniss erfüllt?

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?