29.10.09 11:55 Uhr
 160
 

Touristiker debattieren über Menschen mit Behinderung

Auf dem erst kürzlich zu Ende gegangenen ENAT Kongress in Wien hat sich ein eindeutiger Tourismustrend für den Herbst 2009 herausgestellt.

In den Vorträgen und Debatten des zweitägigen Kongresses ging es in erster Linie um "barrierefreies Reisen", sprich Reisen für Menschen mit Behinderung.

Eine Studie ergab, dass diese Zielgruppe, im Alter von 50+ bzw. 60+ einen Reiseanteil von knapp 30 Prozent in Europa darstellt. Das Marktpotenzial liegt somit im dreistelligen Milliardenbereich und könnte der Tourismusbranche wieder Aufwind verschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mr.Tyn
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mensch, Urlaub, Rentner, Tourismus, Senior, Behinderung
Quelle: www.tourist-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?