28.10.09 21:08 Uhr
 2.389
 

USA: Benzinvorräte legen deutlich zu - Ölpreis bricht stark ein

An der Nymex in New York (USA) brach der Ölpreis regelrecht ein.

Zuletzt kostete ein Fass (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 77,44 (Dienstagabend: 79,69) US-Dollar.

Zuvor war gemeldet worden, dass die Benzinvorräte in den Vereinigten Staaten von Amerika unvorhergesehen stark zugelegt haben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Ölpreis, Finanzen, Rohöl, Erdgas
Quelle: www.godmode-trader.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2009 20:55 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wohl die Spekulanten mal wieder kalte Füße bekommen. Eigentlich müsste der Ölpreis infolge der kalten Jahreszeit ja eigentlich klar zulegen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:16 Uhr von Wurst_afg
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
und wann merken wirs? nie...
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:48 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
aktuell heute an der Tanke --->: 1,33 für Super ..........

am Dienstag gleiche Tanke
--> 1,24 der Liter

Ist ja wie an der Börse - nur halt das man keinen Einfluss auf den Preis mit seinen Käufen hat - da man denn Drecksprit ja leider nicht mehr verkaufen kann, wenn man billig eingekauft und dann teuer verkaufen will

grrrrrrrr


*** Ich weis nicht ?
Irgendwie kommt nach der Finanzkrisen-Abzocke der Banken ........jetzt die Abzocke der Öl-Mafia

eigentlich müsste die EU - als gewählte Vertreter der Menschen in Europa - mal dringend den Preis stabilisieren

Aber !!! ratet warum nichts passiert ???

Alles korrupte Lobbiesten-schweinchen da in Brüssel !!!! und kräftig am mitverdienen .......
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:50 Uhr von san1ty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mineralöl-Konzerne: wird´s aber freuen.
Kommentar ansehen
29.10.2009 00:08 Uhr von Ultrasick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wow was für ein einbruch der Ölpreise. Die Ölpreise gehen seit wochen bergauf und nun an 1 tag mal mit der gleichen geschwindigkeit bergab, wie es sonst bergauf geht.
Kommentar ansehen
29.10.2009 08:38 Uhr von Faxendicke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mann: ist doch ganz einfach:
Sobald eine gewisse Menge Rohöl auf den Weltmeeren ist, geht die Zockerei los: Warentermingeschäft.
Könnt auch sein das irgendwelche Somalier beim beschneiden den Dampfer sehen und den ganz einfach kapern und monatelang festhalten. Schon hat man sich verzockt, aber nicht schlimm, den Verlust bürdet man den Verbrauchern auf. War schon immer so...

[ nachträglich editiert von Faxendicke ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 08:41 Uhr von napster1989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
News gut und schön: aber was bring es jeden 3. tag sowas hier zu schreiben? Das ist keine News sondern sollte jedem bekannt sein das der Preis und die Vorräte logischerweise schwanken.
Kommentar ansehen
29.10.2009 08:56 Uhr von dose89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch: Sobald man das Wort "Öl" hört - im Zusammenhang mit billiger oder teurer - differenziert man es sofort auf die Tankstelle/das Auto.

Leute, die Bedeutung die Öl für unsere Gesellschaft hat, ist sehr groß (Wirtschaft, Energie z.B.)

Aber das Auto steht da so ziemlich an letzter Stelle.


Und NEIN, das Auto gehört NICHT zur Daseinsvorsorge.
Führerschein und Auto waren bis vor einiger Zeit Standard, aber die Menge der Leute wächst, die sich selbst ersteres nicht mehr leisten können.

Das Auto personifiziert lediglich den Gipfel der Gesellschaft, diesen haben wir (Deutschen) schon vor über 15 Jahren überschritten.

Aber da Autos so selbstverständlich sind:
- mehrere hundert €uro gehen monatlich für tanken drauf
- unser Auto kommt einmal jährlich zur Inspektion (10 Jahre alt), da hatten wir schon Rechnungen von knapp 4000€
- und Autos verstopfen die Stadtstraßen, ohne Autos gäbe es keine Staus :P
- Kosten drumrum gibt´s genügend

Aber OK, lasst uns den kommunalen öffentlichen Verkehr privatisieren, denn Privatisierung wird ja nur Verbesserungen (im Sinne von schlechteren Fahrzeugen, ausgedünntem Fahplan) hervorbringen.

So ist es Teilen Norddeutschlands ergangen, wo viele Leute aufgrund schnell wachsender Arbeitslosigkeit auf ein öffentliches Nahverkehrssystem trafen, dass aus privatwirtschaftlichen Gründen trotzdem immer weiter ausgedünnt wurde/wird.


Da lacht sich doch der hauptberufliche Autofahrer in den Arsch, bis es ihn auf einmal selber erwischt, obwohl er dachte, nie in diesen Arsch hineingeraten zu müssen.

Wieso, glaubt ihr, haben die Ostdeutschen so schnell eine Resignation entwickelt, trotz anfänglichem Euphorismus?


REALITÄT ist existent, und keine reine Theorie, der ihr auf immer enthoben seid...


PS: Ich hätte auch gerne einen Führerschein (ernstgemeint)...

[ nachträglich editiert von dose89 ]
Kommentar ansehen
29.10.2009 11:35 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur" den Benzinpreis betrachtet kostet der Liter vor der Grenze 1,33€ und nach der Grenze 1,09€. (Tschechen.... in Polen ist er noch günstiger und in Amerika kostet ein Liter fast einen Dollar - also 70Cent!) In Abu Dhabi sogar 25 Cent der Liter!!!

Wo sitzen hier also die Betrüger und Blut(Geld)sauger?!

Was glaubt ihr, wo die Leute hier tanken - und das bis zu einer Entfernung von 50 km bis zur Grenze...
Ich mach übrigens einaml die Woche eine Fahrt und tanke zusätzlich zum Tank noch 4-5 Kanister mit 20 Liter voll. Illegal - NA UND !!!

Dazu noch Zigaretten holen, und richtig einkaufen, und die Fahrt "moralisch" als Ausflug deklarieren, da kann man doch ganz schon sparen. Trotz Fahrtkosten...

STEICH EI, MIR FAHRN IN DE TSCHECHEI !!!! Macht mit !!!

Wenn die großen Deutschland platt machen wollen, wir sind dabei... (oder?)

[ nachträglich editiert von Falkone ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?