28.10.09 19:47 Uhr
 539
 

Erhebliche Verluste an der Frankfurter Börse - SAP bricht ein

Zur Wochenmitte ging es am heutigen Mittwoch an der Frankfurter Börse deutlich abwärts mit den Aktienkursen. Ausschlaggebend waren sehr schwache US-Wirtschaftsdaten.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) büßte 2,46 Prozent auf 5.496,27 Zähler ein. Wesentlich schlechter sah es beim MDAX aus, hier ging es um 4,29 Prozent auf 6.703,10 Punkte nach unten.

SAP meldete schlechte Wirtschaftsdaten, daraufhin brach der Kurs der Aktie ein. Der Wert von SAP verlor 7,7 Prozent und bildete das Schlusslicht im DAX.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Börse, Verlust, DAX, SAP, MDAX
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2009 19:45 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer noch herrscht halt die Finanz- und Wirtschaftskrise und eine Ende ist noch lange nicht abzusehen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:33 Uhr von dr.b
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor ich würde es anders formulieren:
Immer noch hat man nichts dazugelernt und die Börse in unserer heutigen Ausprägung ist weniger rational als ein Spielkasino. Nach wie vor wird mit heisser Luft jeder Wert zu jeder Gelegenheit künstlich gepuscht....tauchen ab und an echte Zahlen auf...kommt es dann offenbar zu einer Wertberichtigung......
Und wenn man sich den Verlauf manches Wertes anschaut...dann hat das nix mit Finanzkrise zu tun, wenn der aktuelle Kurs immer noch höher als vor einem Jahr....
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:42 Uhr von Tzimisce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dr. b hat recht: Die SAP Aktien ist übrigends in fast. 4 Monaten um ca. 7 Euro gestiegen.

Der momentane Fall dürfte zum Teil auf "Gewinnmitnahme" basieren.

Edit: musste mal editieren, da ich mit dem jetzigen Zeitpunkt (+ 4 Euro) verglichen habe und nicht mit dem Punkt vor dem Fall.

[ nachträglich editiert von Tzimisce ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 21:51 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: ähhhmmm Finanzkrise??? naja der Dax schwankt im moment zwischen 5.500-5800 Punkten, da ist der Dax im normal fall, wenn nicht wieder so schlagartig ansteigt wie vor 2-3Jahren wo er an die 7000er marke gekratzt hat... Sollte der Dax wieder einmal so hoch sein, kann die nächste Krise nicht weit sein, denn dann ist wieder alles überbewertet und es hat sich ne blase gebildet die zu platzen droht. Alles in Allem sehe in den Dax in etwa bei 6000Punkten + - 300. Denn wenn man sich zum Beispiel die Autofirmen anschaut die sind im moment alle unterbewertet, wenn man den Kaufpreis einer Aktie x die Gesamtzahl aller ausgegebenen Aktien und dann den "wirklichen" Wert dieser Firma vergleicht. Gleichwohl verstehe ich nicht warum die Firmen überhaupt Aktien ausgeben, wo die Aktionäre doch eine Eigenkapitalquote von ca. 15-20% erwarten, die dann ausgezahlt werden soll, während Geld bei der Bank im moment je nach Ratingnote ca. 6-8% kostet(in Form von Darlehen).........
Kommentar ansehen
29.10.2009 11:13 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt welch ungeheure Billionenbeträge weltweit in den Kreislauf gepumpt wurden und dass der derzeitige historisch niedrige Zinssatz der Zentralbanken eigentlich wie eine Lachgaseinspritzung bei einem Rennwagen für das System wirken müsste... tut sich erschreckend wenig... gut die Kurse sind gut gelaufen und die Wirtschaft soll ja auch wieder leicht wachsen.

Im Grunde ist das alles aber nur ein letztes Zuckeln wie bei einer Karre, die gegen die Wand gerauscht ist und wo jetzt auch bei durchgetretenem Gaspedal dem Motor gerade mal ein letztes Stottern zu entlocken ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?