28.10.09 19:38 Uhr
 1.139
 

Schwerin: Nach SMS-Aufruf belagerten 200 Leute Haus eines Sex-Straftäters

Zu einem SMS-Rundruf war es nach einer sexuellen Nötigung von Kindern gekommen. Ein 22-jähriger Mann hatte am Wochenende drei Mädchen im Alter von acht bis zehn Jahre Pornofilme gezeigt. Eines der Mädchen erzählte davon ihren Eltern.

Daraufhin wurde die Polizei auf den Plan gerufen, die dem jungen Mann die Vermeidung von Kontakten zu Kindern auferlegte. Zudem müsse er sich regelmäßig bei der Polizei einfinden. Die Freisetzung des Mannes erschien den Ortsbewohnern allerdings als eine unbegreifliche Entscheidung.

Die Missstimmung eskalierte beinahe zu einem Akt der Selbstjustiz. Damit es vor dem nach SMS-Botschaften dann bekannt gewordenen Wohnhaus des Täters nicht zum aggressiven Eindringen in die Wohnung des 22-Jährigen kam, mussten 40 Polizisten den Demonstranten Einhalt gebieten.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Porno, SMS, Kindesmissbrauch, Straftäter, Pädophil, Selbstjustiz
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2009 19:57 Uhr von anderschd
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
Wow. Willkommen im Mittelalter.


Vergessen.
Noch 3.....noch 2......noch 1

Dann sind sie da die "Wenn der Staat nichts tut....." Redner.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:00 Uhr von uslurf
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
ist _das_ krass: Hallo? Rechtsstaat? Nee, da scheißen wir mal gepflegt drauf, wir holen statt dessen die Mistkabeln und Fackeln aus der Garage und marschieren los...

*kopfschüttel*

Tolles Vorbild für ihre Kinder übrigens, diese Leute.
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:04 Uhr von Player4Ever
 
+14 | -15
 
ANZEIGEN
Es reicht langsam: Wieviele kinder müssen noch her halten damit die strafen härter werden???

Ich glaube das es mal ein kind von der Oberen schicht erwischen muss damit sich da mal was verändert.

Was ich wiederrum sehr traurig finde!!!

Oder wie man bei diesem beitrag schon sieht solche situationen uns allem bevor stehen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:09 Uhr von uslurf
 
+18 | -21
 
ANZEIGEN
@Player4Ever: Die Strafen werden nicht härter, weil sie nicht härter werden müssen. Härtere Strafen helfen keinem einzigen Kind.

Weißt du was Kindern hilft? Wenn Täter erfolgreich resozialisiert werden, und wenn Menschen die pädophil sind, nicht mehr geächtet werden und von der Gesellschaft nicht ausgestoßen werden.
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:25 Uhr von OliDerGrosse
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Player4Ever: noch härtere Strafen ? Also ich wäre erst mal dafür das der vorhandene Strafrahmen voll ausgeschöpft wird.

JEDER DER GEWALT VERÜBT MUß BESTRAFT WERDEN. Erst recht die wo Selbstjustiz verüben.

[ nachträglich editiert von OliDerGrosse ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:25 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Mal gespannt: wie diese Leute reagieren, wenn ihre Kiddies auf dem Schulhof untereinander solche Filme tauschen.

Übrigens dürfte juristisch ein Aufruf zur Selbstjustiz in diesem Rahmen und Fall deutlich schwerer wiegen als das, was der Mann getan hat.
Er hat den Kindern pornographisches Material zugänglich gemacht, was zwar auch strafbewährt ist, aber - rein theoretisch - könnte man dafür alle Eltern belangen, die den ein oder anderen Porno zuhause rumliegen haben und ihn nicht festverschlossen irgendwo aufbewahren, da "zugänglich machen" auch bedeutet, dass das Material nicht unzugänglich für Kinder/Jugendliche ist.
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:48 Uhr von Player4Ever
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
uslurf: fehlt da nicht noch was bei dir im kommentar???

Egal du schreibst von wegen, wem es helfen würde....
wenn solche typen härter bestraft werden.
Ich glaube fest daran, das man diesen menschen
nicht mehr helfen kann.
Und deshalb gehören diese menschen eingesperrt für lebenslang.
Resozialisierung hin und her du kannst dem kind nicht den lolly weg nehmen.......
so kannst du einen geisteskranken nicht die krankheit wegnehmen
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:50 Uhr von Dr.G0nz0
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@Hans_Kloss: "wenn man sich um so ein stückdreck, was kein recht hat zu leben, wie pädophile"

DU hast nicht zu entscheiden wer das recht zu leben hat und wer nicht.
wer bitte gibt dir dieses recht?

"aber wehe, man spricht sich für die opfer, die, wenn sie überlebt haben, mit den folgen IHR GANZES LEBEN LANG zu kämpfen haben."

du sprichst ja garnicht von den opfern, du benutzt sie nur um deine forderung zu unterstreichen.
wieso lässt du nicht einfach die betroffenen für sich selbst sprechen, anstatt sie zu instrumentalisieren?

"triebe kann man NICHT ´resozialisieren´!!!!!!"

der einzige punkt wo ich dir zustimme.
und deshalb gehören leute die des kindesmissbrauchs überführt wurden für den rest ihres lebens (im wortsinne) von kindern getrennt.


zur news:
der typ hat die kinder offenbar nichtmal angefasst, sondern ihnen nur pornos gezeigt.
d.h. erstens ist das nicht so dramatisch wie mancher tut und zweitens ist garnicht sicher ob der kerl überhaupt pädophil ist. vielleicht ist er einfach nur ein idiot.
des missbrauchs - so wie ein normaler mensch es verstehen würde - hat er sich jedenfalls scheinbar nicht schuldig gemacht ..
hm, was wohl passiert wäre, wenn sie den kerl (der übrigens garnicht zuhause war) erwischt hätten?
vermutlich hätten sie ihn totgeschlagen. und das weil er kindern pornos gezeigt hat. klingt fair ..

[ nachträglich editiert von Dr.G0nz0 ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:56 Uhr von uslurf
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@Hans_Kloss: Du sagst tatsächlich, dass jemand aufgrund seiner sexuellen Neigung sein Recht auf Leben verwirkt hat? Interessant, du musst ein Menschenfeind sein. Und Menschenfeinde sind natürlich auch immer Kinderfeinde. Denn wer kann schon behaupten nur das Beste für Kinder zu wollen und ihnen gleichzeitig eine Welt hinterlassen in der Menschen aufgrund ihrer sexuellen Neigung abgeschlachtet werden?

Das erinnert nicht nur an das Dritte Reich, sondern ist sogar die ziemlich korrekte Beschreibung dessen, wie man mit sexuell andersartigen seinerzeit umgegangen ist.

Pädophilie ist kein Verbrechen. Kein Pädophiler hat es verdient wie ein Verbrecher behandelt zu werden nur weil er pädophil ist.

Und übrigens:
ich weiß nicht, was perverser ist: ein Kind sexuell zu missbrauchen oder ein missbrauchtes Kind als Vorwand für einen oder mehrere Morde zu nehmen.



Außerdem hat das alles mit dem vorliegenden Fall nichts zu tun. Der Typ hatte lediglich Kindern Pornografie gezeigt, was nicht erlaubt ist.



[ nachträglich editiert von uslurf ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 21:02 Uhr von uslurf
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Player4Ever: Die meisten Menschen die Kinder missbrauchen sind nicht pädophil.
Und: die meisten Menschen, die einmal ein Kind missbraucht haben tun es danach nie wieder, auch wenn man sie aus dem Gefängnis rausläßt, so wie man das aktuell macht.

Jetzt bist du dran.
Kommentar ansehen
28.10.2009 21:48 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wow die haben nichtnur einen Idioten in der Stadt sondern nen paar mehr.

Tiefstes Mittelalter

@Uslurf
Sry wollt dir ganz oben eigentlich nen + geben und hab mich verklickt.
Kommentar ansehen
28.10.2009 21:49 Uhr von JustMe27
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Triebe sind nicht heilbar ich habe mal in einem Buch zu dem Thema gelesen, dass eine Frau alles versucht hat, ihrem Freund im Bett das Kind zu geben, das er offenbar brauchte. Sie macht wirklich alles, liess sich die Brüste verkleinern, bis sie keine mehr hatte, war eh nur 155 cm groß, entfernte alle Körperbehaarung und trug zu hause Kleinmädchenkleidung und -Frisuren. Sie war ihm laut eigener Aussage nicht hörig, sonder tat dies aus Liebe zu einem ansonsten wunderbaren Menschen, wie sie sagte.

Das Ende vom Lied: Er bekam 12 Jahre, weil er die halbe Nachbarschaft mißbraucht hatte. Sie wurde suizidgefährdet eingewiesen...

Was soll man also tun? Die oben erwähnten Einzeltäter sind eher weniger ein Problem als ein Mensch, der versucht, mit allen Mitteln seinen Trieb zu unterdrücken - bis er voll ausbricht. Wie kann man einem solchen Menschen helfen, wenn er denn intelligent genug ist, sie wirklich anzunehmen? Ich weiss es leider nicht...
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:24 Uhr von uslurf
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ Hans_Kloss: Für jeden, der Opfer eines Verbrechens wurde, gibt es die Möglichkeit zu einem Psychotherapeuten zu gehen. Es gibt Opferverbände die helfen, damit die Opfer eines Tages wieder ein normales Leben führen können.

"btw. was hat den mann dazu bewegt kindern (8-10 jahre alt) pornographie zu zeigen?"

Darüber kannst auch du nur rätseln. Ich habe keine Ahnung warum er das gemacht hat.

"wir sprechen hier nicht über teenager oder kennt ihr sexuallinteressierte 8 jährige?"

Menschen sind sexuelle Wesen von Geburt an. Auch Neugeborene Jungen haben die Fähigkeit eine Erektion zu bekommen.
Was das angeht sind die wissenschaftlichen Fakten ziemlich unbarmherzig. Viele Kinder spielen an ihren Genitalien herum oder machen "Doktorspiele" mit anderen Kindern.

http://www2.hu-berlin.de/...
Ab Punkt 6 dürfte dich interessieren:
6.1.1 Die sexuelle Reaktion bei Kleinkindern
6.1.2 Das Erlernen der Geschlechtsrolle
6.1.3 Sexuelle Spiele von Kindern

An der Faktenlage bezüglich Sexualstrafrecht soll das natürlich nichts ändern. Aber Kinder sind alles andere als asexuell.

[ nachträglich editiert von uslurf ]
Kommentar ansehen
28.10.2009 23:40 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Hans_Kloss: >wenn du denkst, solche ´menschen´ verdienen resozialisiert zu werden, dann schreibe bitte, was sollen die opfer tun (wenn nicht bereits tot), die im normalfall sich selbst überlassen werden???<

Nein, sag du mir bitte erstmal, was dagegen spricht, sich um Opfer UND Täter zu kümmern?!


>mir ging es um die ´menschen´ die ihre neigung auf kosten der opfer ausgelebt haben (langlebiges trauma oder sogar tot).<

Dann solltest du das auch gleich in Deinem ersten Beitrag genau so differenziert schreiben!
Vielleicht mal mit ein paar Sätzen mehr, die dann zwar nicht Dir, wohl aber Deinen Lesern Zeit sparen, in dem sie Deine im Gefühlsrausch rausgehauenen Allgemeinsätze nicht widerlegen müssen.
Und da Du mittlerweile ja einen weiteren Beitrag abgeben musstest (und diesen hier ja eigentlich auch noch beantworten musst), kommst Du am Ende auch nicht günstiger weg, als wenn Du gleich ein wenig gewartet, Dich beruhigt, und dann einen ausgewogeneren, überlegteren Beitrag geschrieben hättest.



>btw. was hat den mann dazu bewegt kindern (8-10 jahre alt) pornographie zu zeigen??? wir sprechen hier nicht über teenager oder kennt ihr sexuallinteressierte 8 jährige???<

Ich störe mich schon an dem Begriff "Mann".
Wenn es dumm gelaufen ist, dann ist das ein grenzdebiler, spätentwickelter Junge mit einer Kontaktstörung zu Mädchen.
Der zeigt denen dann die Pornos, um was zu lernen, was er sonst nicht lernen kann, weil er eben mit älteren Mädchen nicht in Kontakt kommt.
Absolut nicht toll, aber auch nicht der Weltuntergang, als der es dargestellt wird.
Er könnte also durchaus ein Fall zu sein, wo eine Therapie (die ihm hilft sich einzuordnen und in Kontakt mit gleichaltrigen Frauen/Mädchen zu kommen) für völlige "Genesung" sorgt, weil er eben nicht krank, sondern nur fehlentwickelt ist.

Aber es kann auch einfach nur völlig Gedankenlosigkeit gewesen sein plus den Reiz des Verbotenen im Sinne von "mal sehen, was passiert".
Alles möglich.

Ich kann mich natürlich auch irren,
Kommentar ansehen
29.10.2009 04:27 Uhr von NightWolf.Alpha
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auge um Auge: Um mal die Schiene " Kinder sind nich asexuell " zu verlassen.

Es spielt doch überhaupt keine Rolle.
was mich immer bei diesen Diskussionen ankotzt ist das die moralische Komponete über die rechtliche gesetzt wird.

Jeder Mensch hat, soweit er es nicht nach dem RECHT verwirkt hat, ein Selbstbestimmungsrecht! Mir ist es im Prinzip vollkommen egal wie alt das Opfer ist. Nur sich an diesen Themen hochgeilen und sich das Recht auf Selbstjustiz zu nehmen ???

Ich gehöre NICHT zu der Fraktion die behauptet, sie hätte nie den Wunsch danach " so jemanden umzubringen " ! Nur Steht es mir nicht zu !

Nur um was ist bitte der Mob der sich an jemanden vergreift besser wie der Täter ?

Für mich ist die Gewaltkomponete dabei der springende Punkt. Egal ob gegen ein 10 Mädchen oder gegen einen 20j Frau!! Niermand hat in unserer Gesellschaft das Recht über sich Rechte eines andern hinweg zu setzen ! Ganz klar bedürfen Kinder einer besonderen Rücksichtnahme!!! Das soll hier gar nicht in Abrede gestellt werden !!! Aber als Opfer von Gewalt werden wir mehr oder weniger alle zu Kinder!


Was mich immer zum schmunzeln bringt ( ironisch ) wenn sich solche Leute auf " das arme Kind " berufen. Warum hör ich den dann immer lauter die Brüllerei nach Selbstjustiz als das wirklich mal einer mit der Faust auf den Tisch haut und sagt nun ist Schluss! Nun MUSS was für die Opfer getan werden !

Überings ergibt sich auch eine Rückfallquote durch mangelhafte Psy. Betreung der Täter. damit ist jetzt nicht gruppenkuscheln gemein um gleich mal ein paar leuten den wind aus den Segeln zu nehmen. Aber zb. das bei Gutachten mehr die Qualität als wie der Kostenfaktor ausschlaggebend sein sollte. um mal beim kleinsten Nenner anzufangen. ich finde wen nur ein Rückfall, im Jahr vermieden werden kann, solte doch ein 2.es NEUTRALES Gutachten nicht unbedingt eine Kostenfrage sein bei entsprechenden Straftaten wie diese !

Charlie


PS: Ich finde es nebenbei intressant das in bestimmten Statistiken ein Ladendiebstahl als "Rückfall " zu einer Sexualstraftat gewertet wird .
Kommentar ansehen
29.10.2009 11:43 Uhr von Krubel
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Opferschutz über alles: wie kann man sich für solche Leute einsetzen?
Mit PornoFilmen fängts an und was kommt dann?
Das Geld zur nicht möglichen resozialisierung dieses lebensunwürdigen Subjekten sollte den opfern zufliessen.

Ich kann nicht verstehen wie man solche Induvidien in Schutz nehmen kann!

Achja:

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Kommentar ansehen
29.10.2009 17:53 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@krubel: Gleich mehrere Punkte: 1. wie man sich für solche Leute einsetzen kann?
Nachdem wir uns einig sind, dass Strafe notwendig ist, kann man sich für solche Leute einsetzen, weil sie Menschen sind, und wir sie, wie wir uns mit dem Grundgesetz verschrieben haben, wie Menschen zu behandeln haben. Ganz einfach.

2.WAS fängt mit Pornofilmen an und wird dann zu... ?
Ich habe weiter oben schon recht anschaulich dargelegt, wie das Ganze auch gelaufen sien könnte. Dann wären die Pornofilme der Anfang von .... genau gar nichts.

3. "Lebensunwürdige Subjekte" ist für einen dem Grundgesetz verpflichteten Bundesdeutschen eine nicht zulässige Klassifizierung.
Und Geld, das zur Erforschung solcher "Subjekte" verwandt wird, ist gleichzeitig ein Stück weit auch Ursachenforschung.


4. Wegen des Satzes mit der Krähe habe ich Deinen Beitrag gemeldet und ich hoffe, dass der Satz editiert wird.
Denn Du unterstellst damit denjenigen, die sich auch nur in irgendeiner Weise - ob eingeschränkt oder nicht - für einen Täter einsetzen, selber zu den Tätern gehören.
Und das ist eine Unverschämtheit.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?