28.10.09 16:33 Uhr
 1.698
 

Wolfgang Schäuble schließt persönliches Versagen als Finanzminister nicht aus

Dem Magazin "stern" sagte Schäuble, dass er es für zu verkraften hält, wenn er in vielleicht zwei Jahren in seinem Amt als Finanzminister scheitern würde. Schließlich sei er dann schon 69. Entgegen dem Koalitionsvertrag mit der FDP schließe er Steuererhöhungen in der Zukunft nicht aus.

Laut der FDP-Fraktionschefin, Birgit Homburger, gäbe es in dem solide erarbeiteten Koalitionsvertrag keinen Spielraum für Steuererhöhungen. Schließlich sei der Vertrag keine "Wunschliste", so Homburger. Nach Ansicht der Financial Times Deutschland, sei bei diesem Thema der Streit vorprogrammiert.

Die versprochenen Steuerentlastungen sieht Schäuble eher als psychologischen Anreiz. Er hätte keine Angst vor dem Scheitern. Er sehe in seinem Alter und seiner Erfahrung, die wichtigsten Punkte, weshalb ihn die Kanzlerin für dieses Amt ausgewählt hat.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Wolfgang Schäuble, Innenminister, Finanzminister, Schwarz-Gelb
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2009 16:40 Uhr von j0nny
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
wtf: "psychologischen Anreiz" oO was soll das denn heißen?
eine lüge, damit mehr leute ihnen die stimme geben?
naja wahl is ja vorbei, da kann man ja zur abwechslung mal die wahrheit sagen...
Kommentar ansehen
28.10.2009 16:45 Uhr von Mui_Gufer
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
klar hat der dösbaddel keine angst vorm scheitern, sein geld bekommt der doch monat für monat sowieso.
sich jetzt schon für sein versagen zu entschuldigen, ist genauso als wie wenn der ein "großes geschäft" ankündigt, mit der gefahr, dass es eventuell unerträglich stinken wird.

die cdu/fdp-wähler sollte man zusammen mit der regierung alle in einen sack stecken und kräftig draufhauen, man erwischt garantiert immer den richtigen.

diese regierung ist ein witz über den ich nicht lachen kann...
Kommentar ansehen
28.10.2009 16:46 Uhr von miramanee
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Seine zunehmende Altersdemenz hat er als Innenminister mehr als einmal deutlich bestätigt.
Kommentar ansehen
28.10.2009 16:47 Uhr von Wompatz
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dreh hier gleich durch dieses dumme Stasi-Schwein sagt jetzt schon vorraus, dass er höchstwahrscheinlich versagen wird...

Mir fehlen echt die Worte, in mir baut sich grad ein blanker Hass auf...
Kommentar ansehen
28.10.2009 16:56 Uhr von kingoftf
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Mit: Versagen hat er ja schon tolle Erfahrungen als Innenminister gesammelt.
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:05 Uhr von Ned_Flanders
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
So Wolle jetzt sieh mal zu, wie du aus der Nummer wieder raus kommst !
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:06 Uhr von Gammelfleisch_25
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"gäbe es in dem solide erarbeiteten Koalitionsvertrag keinen Spielraum für Steuererhöhungen."

Wenn Millionen Kurzarbeiter demnächst ihre Einkommenssteuer niederlegen, und merken, das es andersherum geht(SteuerNACHzahlung durch Kurzarbeitergeld)!

Dann wird Herr Schäuble schon einen "guten" Job gemacht haben!

ironie off
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:14 Uhr von Sev
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand: der oft genug scheitert, stumpft halt irgendwann ab. Da wird Scheitern dann zum Alltag.
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:16 Uhr von Nyd
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ab ins Altersheim mit ihm. Deutschland braucht mal ein paar junge Leute für solche Posten!
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:19 Uhr von Cosmopolitana
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:32 Uhr von Slaydom
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und: wieder haben nur die Leute Ihre Ämter wovon sie keine Ahnung haben, aber man könnte ja gute Politik machen
Kommentar ansehen
28.10.2009 18:42 Uhr von Azrael_666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Garant: Ich würde sogar sagen, sein Scheitern als Finanzminister ist "garantiert"!
Kommentar ansehen
28.10.2009 18:47 Uhr von schlitzohr1812
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aufn Berg rollen und dann...

STUPS

-->Problem gelöst^^
Kommentar ansehen
28.10.2009 18:50 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich zu meinem Boss sagen würde =: OK ich mach es - aber nicht wundern wenn es nicht klappt und schiefgeht ....

Bin ich direkt meinen Job los

Deshalb weg mit dem Stümper ..... Irgendjemand kann Ihn ja vor eine Behindertenwerkstatt schieben, da kann er dann noch Aschenbescher mit dem Mund blasen oder sowas

ts ts .... sowas hatte unsere Sicherheit in den Händen - da wundert mich eigentlich gar nichts mehr
Kommentar ansehen
28.10.2009 19:09 Uhr von Perisecor
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2009 19:18 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dann soll: er gleich zurück treten, als noch 2 Jahre alles zu verhunzen wie er es in unserer Innenpolitik getan hat.
Kommentar ansehen
28.10.2009 19:46 Uhr von Joker01
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nach dem Motto "Nach mir die Sintflut".
Dieser rollende Höllenfürst gehört in die Klapse eingesperrt!
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:05 Uhr von datenfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
er ist wenigstens realist. In gewisser Weise hat er zugegeben, dass er zu Alt und unfähig ist und scheitern wird. WIR wussten das. Er offenbar auch. DAS ist erstaunlich...
Kommentar ansehen
28.10.2009 20:59 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum scheitern? Er installiert den Bundestrojaner auf Geldscheinen und schaut jedem Geldwechsel auf die Finger. Bei jeder Transaktion wird dann eine Steuer fällig. Haushalt gerettet.
Kommentar ansehen
28.10.2009 21:58 Uhr von Draw
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Hm Schäuble hat auch den vielleicht schwersten Ministerjob. Wie soll er einerseits bis 2011 den Haushalt ausgleichen, trotz Mindereinnahmen durch Steuersenkungen, andererseits genügend Geld für Bankenrettungen, Wirtschaftshilfe etc. haben. Also zu beneiden ist der Mann nicht.
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:10 Uhr von knecht-ruprecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
unser gute herr innenminister ihn stink es sicherlich an sienen posten zu verlieren, er war doch gerade dabei die noch milchglasfarbenen flecken des gläsernen bürgers weg zu poliern ;)

Ich denke, er ist als Finanzminister nur bedingt zu empfehlen...wir werden sehen.

Aber er hat ja nichts mehr zu verlieren...sehr gefärhlich.
Kommentar ansehen
29.10.2009 00:04 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe den Grund auch in seinem Alter und darin dass er leicht zu entbehren ist.
Wenn er versagt (und das ist bei der geplanten Politik nur eine Frage der Zeit) kann man ihn leicht aufs Abstellgleis rollen und hat gleich noch einen prima Sündenbock...
Kommentar ansehen
29.10.2009 00:14 Uhr von andyfit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Ja es weinen viele herum... >>DU Reichseliger <<<
die haben auch reichlich Grund dazu

" Endlich mal ein ehrlicher Politiker... "
Dann soll ER auch so ehrlich sein und dieses Amt nicht annehmen oder ist es verboten sowas abzulehnen ?
Kommentar ansehen
29.10.2009 05:55 Uhr von GaiusBaltar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: eine gesetzliche Höchstaltersgrenze für Minister und alle anderen Regierungsmitglieder einführen. Kein Wunder das sich nie was ändern wird, solange intolerante und senile Greise unser Leben bestimmen.
Kommentar ansehen
29.10.2009 09:08 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat uns: am Arsch. Als Innenstasi hat er die Weichen gestellt und jetzt sitzt am wichtigsten Hebel um die von ihm angestrebten Menschen/Bürgerrechtsverletzungen zu finanzieren. Seine alten Seilschaften bei BKA und Verfassungsschutz bestehen doch noch und warten doch nur auf die Schattengelder um ohne Öffentlichkeit und Einhaltung des rechtlichen Weges loszulegen. Wer es finanzieren kann der braucht keinen Richterbeschluss.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?