28.10.09 12:24 Uhr
 196
 

SPD toleriert auf kommunaler Ebene Stasi-IM als Gemeindevorsteher

Auf Landesebene verbittet sich die SPD Stasi-IM in den Regierungsämtern und machte dies im Fall von der Linke-Politikerin Kerstin K.deutlich.

In Kleinmachnow hat sie - freilich auf anderer Ebene - selbst ein Stasi-Problem: Gemeindevorsteher Klaus N. hat zehn Jahre lang gespitzelt.

N. hat in der Ausübung seiner IM-Tätigkeit nicht nur infame Gerüchte verbreitet, sondern auch aktiv für die Inhaftierung regimekritischer Menschen gesorgt.


WebReporter: havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Bürgermeister, Stasi, Spitzel, Kleinmachnow
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2009 12:35 Uhr von kannon
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Da fehlt: es wohl am Fingerspitzengefühl,denn so einer, sollte einen solchen Posten,nicht bekommen!
Kommentar ansehen
28.10.2009 12:36 Uhr von hasi3009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Ist der Ruf erst ruiniert, regiert sich´s völlig ungeniert.
SPD war mal.
Kommentar ansehen
28.10.2009 13:02 Uhr von BennOhnesorg
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
sieht man die moral der spd.

schön die sed/stasischweine wieder an die macht bringen/lassen.


super
Kommentar ansehen
28.10.2009 13:03 Uhr von tejoe
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
mmh: @autor: so ein thema in drei sätzen abzuhandeln halte ich für gewagt.
@topic: was soll das Problem sein mit den Stasi leuten.Die behörde gibt es nicht mehr. Sie gehörte nun mal zu dem Staat.
Die Stasi hatte so viele Mitarbeiter. Ich denke da gibt es noch ganz andere auf höherer Ebene. Die Leute die es zugeben, wie herr N., sind mir da lieber als die die ein geheimnis draus machen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 13:13 Uhr von theG8
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@BennOhnesorg: Na ja... alles ist besser als Nazischweine! ;)
Kommentar ansehen
28.10.2009 13:36 Uhr von BennOhnesorg
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
gib doch mal deine IM Nummer theg8.

nazis- scheisse.

sed/stasi noch beschissener, weil sie aus der geschichte der nazis nix gelernt haben und es noch schlimmer aber technisch schlechter gemacht haben.


stasiverteidiger.... der letzte dreck irgendwo auf höhe von kakerlaken. geht doch nach südamerika und liegt nicht der steuer auf der last, da gibt es noch altstasis genug.
Kommentar ansehen
28.10.2009 14:11 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Stasi in Kommunen: werden von der SPD geduldet. In der Regierung sitzen sie schon mit Hilfe der SPD. Alle, die diese Handlungen der SPD gut heißen, werden erst aufwachen, wenn es wieder eine SED gibt, die dann die ganze Demokratie den Bach runter schiebt. Lernt doch endlich aus der Geschichte! Die Nazis und die Bolschewisten sind Brüder in ihren Ideologien. Die Demokratie ist deren größter Feind, und mit Mielkes oder Göbbels Worten sind die Feinde zu liquidiern. Erwache Deutschland aus der Lethargie gegen die Ideologen der Diktaturen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 14:53 Uhr von theG8
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@theG8: Sorry, hab keine. Bin auch absolut gegen sed/stasi.

War eher auf Dich und Deine scheinbare Affinität zu den Rechten bezogen...
Kommentar ansehen
28.10.2009 15:53 Uhr von BennOhnesorg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was hat: denn bitte meine ablehnung von solchem schmutz den die spd da gerade fabriziert mit rechten zu tun?

kann den gedankengang beim besten willen nicht nachvollziehn.


ansonsten friede und schwamm drüber.
Kommentar ansehen
28.10.2009 17:05 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@BennOhnesorg: -- "nazis- scheisse.
sed/stasi noch beschissener"

Wohl kaum! Oder hat die Stasi auch zig Mio. Menschen auf dem Gewissen? M.E. liegen da noch Welten dazwischen.

Ich denke mal, deine Äußerung war etwas unüberlegt. Bewußte Verharmlosung der Nazi-Gräuel will ich mal nicht annehmen.
Kommentar ansehen
28.10.2009 22:51 Uhr von BennOhnesorg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gegensatz zu andern verharmlose ich weder das eine noch das andere.

fakt bleibt das man ja angeblich nicht nationalsozialistisch sei und aus der geschichte gelernt haben wollte.

warum ich die sed/stasi als schlimmere verbrecher als die nazis ansehe ist der von mir angeführte punkt.

gerade diese leute hätten es besser wissen müssen.

100 mauertote, zwangsadoptierte zu 1000senden usw sind in meinen augen genauso schlimm wie die nazis. vor allem wenn es von leuten erfolgt die ja gegen die nazis mit den russen kollaboriert und eigene mitmenschen erschossen haben auf russischer seite.

schon ein einziges opfer darf nicht sein.

aber die meisten sind ja heutztage auf dem linken auge blind.
Kommentar ansehen
29.10.2009 16:15 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weder noch: was bzgl. des Themas "Stasi" in den Medien komplett fehlt, ist die Auseinandersetzung damit.

Keine Doku, kein Bericht und kein Spielfilm setzt sich damit auseinander, wie DDR und BRD, und wie in diesem Zusammenhang die entsprechenden Geheimdienste entstanden sind und was deren Aufgaben waren. Man sollte sich mal vor Augen halten, dass der Kommunismus die Antithese zum Kapitalismus ist - folglich gab es schon vor dem 3. Reich Interessenkonflikte und entsprechende Spannungen. Die Aufgabe der Stasi war sicher nicht die Bespitzelung des eigenen Volkes --> weshalb setzt sich denn niemand damit auseinander, WARUM das in diesem Maße trotzdem geschehen ist???

Im Prinzip kenne ich ja die Antworten: alle Geheimdienste haben Menschen verachtenden Dreck am Stecken. Die CIA nicht weniger als die Stasi. Aber "Stasi" ist in unserem Land, nach 20 Jahren, immer noch der beste Joker um alles politisch Linke zu diffamieren --> funktioniert hervorragend, da selbst "Die Linke" mit diesem Thema nicht vernünftig umzugehen vermag.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?