27.10.09 15:37 Uhr
 455
 

Trier: Hessisches Ehepaar wollte 800.000 Euro über die Grenze schmuggeln

Ein 77-jähriger Mann und seine Frau aus Hessen wollten von Luxemburg nach Deutschland einreisen. Sie kamen in eine Routineuntersuchung und wurden gefragt, ob sie Geld einführen würden.

Diese Frage verneinten sie. Die Beamten fanden bei der Kontrolle ihres Fahrzeuges aber eine Tüte mit 800.000 Euro. Nun gab das Ehepaar an, das Bargeld bei einem Kreditinstitut in Luxemburg abgeholt zu haben.

Da der Geldtransport nicht vorher gemeldet wurde, könnte das Ehepaar mit einer Geldstrafe von bis zu 200.000 Euro bestraft werden.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Kontrolle, Grenze, Zoll, Ehepaar, Bargeld
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2009 17:25 Uhr von Darrkinc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar: HAHA! selber schuld
Kommentar ansehen
27.10.2009 21:15 Uhr von Benno1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erbarme, zu spät, die Hesse komme...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?