26.10.09 23:13 Uhr
 616
 

Professionelle Hacker greifen Netzwerk des schweizer Außenministeriums an

Bereits vergangenen Donnerstag wurde bemerkt, dass hochprofessionelle Hacker beim schweizer Außenministerium zu Werke waren. Sie sind in das Computer-Netzwerk eingedrungen und haben dort laut Ministerium gezielt nach Informationen spioniert.

Dabei hinterließen sie jedoch kaum Spuren. Interne Techniker sowie Microsoft Mitarbeiter entdeckten das Eindringen ins Netzwerk.

Mitarbeiter des Ministeriums dürfen momentan kein Internet benutzen, damit weitere Manipulationen verhindert werden können, bis die Auswirkungen des Schadens genau geklärt sind.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Hacker, Schaden, Netzwerk, Außenministerium
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2009 23:57 Uhr von GaiusBaltar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ricola: hats erfunden.
Kommentar ansehen
27.10.2009 04:30 Uhr von eisenkiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mess With The Best, Die Like The Rest. Leg dich mit den Besten an, und du stirbst wie alle dann.
Kommentar ansehen
27.10.2009 14:18 Uhr von system_opfer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
GANZ EHRLICH: ich verstehe bis heute nich viel von Firewalls und und dem ganzen Mist. Ist es heutzutage nicht möglich sensible Informationen auf Rechnern aufzubewáhren die nicht mit dem Internet verbunden sind und den Mitarbeitern die Daten auf Anfrage herauszugeben. Oder sie generell vom Internet abschotten so dass nur separat darauf zugegriffen werden kann ?! Verstehe ich nicht....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?