26.10.09 21:51 Uhr
 80
 

Madonna finanziert Bau einer Schule für weibliche Führungskräfte in Malawi

Popstar Madonna hat am Montag mit einem Spatenstich den Beginn eines Schulbaus in Lilongwe, einem Vorort der Hauptstadt Malawis, zelebriert.

Die Schule, die von Madonna finanziert wird, soll in zwei Jahren fertiggestellt sein. Dann sollen rund 500 Mädchen die Chance auf eine Ausbildung zu Führungskräften erhalten.

Vor allem Fächer wie Mathematik und Naturwissenschaften sollen gefördert werden, da diese in Malawi normalerweise vernachlässigt würden.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schule, Madonna, Bau, Ausbildung, Führungskraft, Malawi
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2009 22:39 Uhr von Benno1976
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu braucht Malawi: weibliche Führungskräfte??Um was zu führen? Mal ehrlich, dort haben Frauen nix zu melden. Mal lieber daran was ändern als Geld sinnlos in den Sand zu setzen. Aber es geht ja eh nur darum Madonna im Gerede zu halten...
Kommentar ansehen
26.10.2009 22:43 Uhr von Darth Stassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diskriminierung! Damit wird ganz klar die männliche Bevölkerung Malawis diskriminiert. Ich möchte nicht wissen, wie groß der Aufschrei wäre, wenn es eine Jungenschule wäre. Gleichberechtigung schön und gut, aber man kann es auch übertreiben.
Kommentar ansehen
27.10.2009 09:03 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gleichberechtigung at its best würde ein männlicher Popstar eine Schule für Jungen in Malawi bauen, würde ihm von einem Rudel verbitterter Feministinnen die Bude eingerannt, aber solange ungleiche Behandlung zu Gunsten von Frauen verläuft, wird keine - ach so um Gleichberechtigung bemühte - Feministin ihren Mund aufmachen. In der Disziplin sind "Spezialisten" wie Alice Schwarzer & Co. ja auch immer ganz groß ...

Ich will den sozialen Einsatz von Madonna nicht schlecht reden, aber ich finde die Form der Unterstützung doch etwas ungeschickt gewählt. Eine allgemeine Schule für Jungen und Mädchen in einem armen Land zu finanzieren hätte meiner Meinung nach eine besseres Zeichen gesetzt.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?