26.10.09 18:39 Uhr
 225
 

Regensburg: Gegen Holocaust leugnenden Bischof wurde Strafbefehl angeordnet

Gegen Bischof Richard Williamson von der traditionalistischen Piusbruderschaft wurde nun ein Strafbefehl vom Amtsgericht Regensburg erlassen. Williamson soll nach Angaben des Verteidigers 12.000 Euro wegen Volksverhetzung zahlen.

Der Verteidiger des Bischofes kündigte einen möglichen Einspruch gegen den Strafbefehl an. Williamson wird vorgeworfen, im vergangenen Jahr im oberpfälzischen Zaitzkofen den Holocaust gegenüber einem schwedischen Fernsehteam geleugnet zu haben.

Erst im Januar 2009 wurde die Exkommunikation des Bischofes der Priesterbruderschaft durch die katholische Kirche aufgehoben. Aufgrund seiner Äußerungen in dem Interview sei er von seinen Ämtern innerhalb der Piusbruderschaft entbunden worden.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regensburg, Bischof, Holocaust, Strafbefehl
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2009 02:51 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kind_des_Zorns: wen es juckt?

vielleicht die Opfer.....und dies waren nicht nur Juden

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?