26.10.09 14:05 Uhr
 2.082
 

Streit in der Union: Schäuble will nicht "everybody´s darling" sein

Wolfgang Schäuble (CDU) hat nun als designierter Finanzminister seinen Vorbehalt für die Pläne einer kommenden Steuersenkung angemeldet. Für das Jahr 2010 könnte die Nettokreditaufnahme auf bis zu 90 statt der bislang vorgesehen 70 Milliarden Euro steigen.

Er wolle die geplanten Steuersenkungen, aber man müsse so ehrlich sein, "dass wir am Beginn dieser Regierungszeit sagen, so genau wissen wir gar nicht, wie es nächstes oder übernächstes Jahr sein wird".

In der CSU wird Schäubles Vorbehalt kritisch gesehen. Man habe sich auf die Steuerentlastungen zusammen mit der CDU und FDP geeinigt und man müsse sie auch durchführen. Schäuble hatte zuvor bereits auf möglich Konflikte in den eigenen Reihen klargestellt, dass er "nicht everybody´s darling" sei.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, CDU, Wolfgang Schäuble, Finanzminister
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2009 14:15 Uhr von miezi
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
tss: "auch aus dem rollstuhl heraus kann man menschenrechte mit füßen treten...."

mal schauen was jetz kommt....
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:45 Uhr von BeaconHamster
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Was seine vorherige Aussage betrifft, da braucht er keine Angst zu haben. Er ist nobody´s darling.
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:46 Uhr von mobock
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Sorge, Wolfgang *** Schäuble will nicht "everybody´s darling" sein ***

Wirst Du auch nicht, ganz sicher!
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:53 Uhr von Gammelfleisch_25
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Schäuble will nicht "everybody´s darling" sein": Doch, doch, ist ja auch Angie`s Liebstling

http://www.youtube.com/...

und geniesst voll(k)stes Vertrauen

ironie off
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:55 Uhr von KaneTM
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Darling? Er braucht ja auch nicht jedermanns Darling zu sein! Ich fände es ausreichend, wenn er sich um die Freiheit der Menschen in diesem Land mehr als um die Überwachung und Unterdrückung selbiger kümmern würden.
Kommentar ansehen
26.10.2009 15:47 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er gegen die Staatsverschuldung mit derselben Energie wie zuvor gegen Grundgesetze und Bürgerrechte ankämpft, hat Deutschland eine Chance, wieder aus der Schuldenfalle rauszukommen.
Kommentar ansehen
26.10.2009 17:06 Uhr von fallobst
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
das ist mal eine der: vernünftigsten aussagen, der letzten zeit. es ist eben so, steuersenkungen auf pump sind dumm und wie sich die wirtschaft weiter entwickelt kann man auch nur schätzen. auf gedeih und verderb steuern zu senken, ohne, dass man es sich leisten kann, führt nur in den abgrund.
Kommentar ansehen
26.10.2009 17:44 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Ich befürchte, daß ohne eine große Inflation die Schulden so oder so nicht mehr zu bewältigen sind.
De facto ist ganz Europa schon bankrott. Erst wenn 1,6 Bio. Euro nichts mehr wert sind, kann man eine Währungsreform mit Renten-Euros machen um wieder bei Null anzufangen.

Das Geld der Reichen wäre dann natürlich auch nichts mehr wert. Darüber dürfte jedoch kein Hartz IV-Emfänger wirklich erschüttert sein.

Übrigens, umsonst steigt der Goldpreis derzeit nicht massiv an.
Kommentar ansehen
26.10.2009 17:59 Uhr von JanWu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mir fällt so spontan offen gesagt kein Mensch in diesem Land ein, der mehr GEHASST wird als der...also wenn sich irgendwer keine Gedanken darüber machen muss, dass er nicht everybody´s Darling ist, dann der...
Kommentar ansehen
26.10.2009 18:39 Uhr von xjv8
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: glaubt, dass uns die Schwarz / Gelben wirklich entlasten wollen ist ein Träumer. Die ganzen geplanten Entlastungen werden nur dann wahr, wenn sie gegenfinanziert werden können. Da stellt sich sofort die Frage, wie sie denn das machen wollen. Aber eins 100 % sicher, sie werden uns in den Geldbeutel greifen!!
Kommentar ansehen
26.10.2009 19:04 Uhr von p4nd4b1tch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schäuble will doch nur: unser bestes.. unsere Grundrechte und Freiheit z.b.
Kommentar ansehen
26.10.2009 19:23 Uhr von Nyd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kann doch froh sein, wenn er überhaupt von irgendwem als darling angesehen wird.
Kommentar ansehen
26.10.2009 21:50 Uhr von Reunion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer wieder faszinierend zu sehen das man Leute die Gelder verschwinden lassen in das Ressort Finanzen steckt.

Vielleicht ist es auch Ziel der neuen Regierung das Schäüble mal die Schulden in einer Schublade vergisst und sie dann weg sind

*wer Ironie findet kann sie Schäuble schicken.

Ich hoffe das Schäuble als Finanzminister die selbe Paranoia, erm die selbe Energie reinsteckt, die Manager und Banker zu überwachen und kontrollieren, wie er es als InMi beim Volk gemacht hat.

[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
27.10.2009 00:37 Uhr von RatedRMania
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hcolhcsrA sydobyrevE
Kommentar ansehen
27.10.2009 08:51 Uhr von pfostengott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nein, schäuble ist weniger everybodys darling als everybodys depp^^
Kommentar ansehen
27.10.2009 09:39 Uhr von esopherah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es ist eine schande: für unser land, dass ein erwiesener verbrecher wie schäuble das vertrauen einer anscheinend genauso verbrecherischen regierung hat. Er ist ein schwein und gehört in den knast!
Kommentar ansehen
27.10.2009 09:51 Uhr von Alh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: kann ein Politiker, der vor zehn Jahren 100.000 Deutsche Mark von einem Schreiber bekam und er dieses Geld in seiner Schublade vergaß, immer noch Politiker sein und auch noch Finanzminister in diesem Land werden?
SInd wir denn nur noch bescheuert?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?