26.10.09 13:00 Uhr
 4.040
 

USA geben China Mitschuld an der Wirtschaftskrise

Die USA und Europa meinen, dass China ihren Renminbi (das ist die chinesische Währung) absichtlich auf niedrigen Niveau halten.

Dadurch kaufen viele Händler in China ein, da dies aufgrund der schwächen Währung sehr günstig ist. Andere Länder könnten da dann natürlich nicht mithalten. So habe China große Währungsreserven angelegt.

Daraus sei ein Ungleichgewicht entstanden, welches die Finanzkrise mit ausgelöst habe.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, China, Schuld, Wirtschaftskrise
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2009 13:10 Uhr von maki
 
+47 | -20
 
ANZEIGEN
Die Falschgeldverschleuderer: solln bloss ihre stinkende Schnauze halten...

Die sog. "Wirtschaftskrise" ist eine Kapitalismuskrise und wer dieses Dreckssystem sogar unter Einsatz von Kriegen gegen fremde Völker und der Todesstrafe gegen eigene Bürger krampfhaft am Leben zu halten versucht, sollte allgemein bekannt sein.
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:29 Uhr von Gorli
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
nunja: ganz unrecht haben die ja nicht. China ist v.a. im Hiblick auf die wahnsinnig große Kluft zwischen Arm und Reich zu einem kapitalistischerem Wirtschaftssystem (unter sozialistischer Führung) geworden als die USA selbst. Die Schummeleien mit denen sich China Knowhow und Firmen und hohe Exportabsätze ins Land geschummelt haben sind grenzenlos dreist.

Aber natürlich sollten die Amerikaner mit ihren Investmentbanken erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren, bevor sie nach Sündenböcken im Ausland suchen.
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:47 Uhr von KaneTM
 
+12 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:50 Uhr von Perisecor
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:51 Uhr von Xarkantos
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch Bild: Wieder eine klassische "Bild dir unsere Meinung"-News.

Sowohl die USA als auch einige europäische Staaten sind Meister in Währung pushen, nur weil China das auch hinkriegt zeigen die mit den Finger auf China.
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:55 Uhr von system_opfer
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
maki: hat Recht. Die USA und seine Marionettenpräsidenten haben das Land kaputtgewirtschaftet und das Ansehen der USA weltweit zerstört was selbst die korrupten Medien nicht verhindern konnten. Da liegt es nahe sich einen Sündenbock zu suchen.

@mrKaneTM

Wo lebst denn du ? Du glaubst das weltweiter Hunger, Massenarbeitslosigkeit, Staatsverschuldungen wie noch nie, eine zerstörte Umwelt nicht durch den

Raubtier-Kapitalismus ausgelöst worden sind ???

HAHA bist du ne arme Wurst


Obama hat die Staatsschulden in einem jahr VERDOPPELT soviel zum Thema Schuldzuweisungen
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:58 Uhr von Kirifee
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ähhhmm soweit ich weiß ist die chinesische Währung an den Doller gekopelt und richtet sich nach diesem mit einem Festen Wechselkurs... also nimt die USA mit ihrer Politik welche den Doller beeinflusst, einfluss auf die chinesische Wirtschaft und weniger umgekehrt...

[ nachträglich editiert von Kirifee ]
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:18 Uhr von dose89
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ KaneTM: Dir ist bekannt, dass es auch noch eine Wirtschaftsform zwischen Kapitalismus und Kommunismus gibt?

Diese nennt sich Soziale Marktwirtschaft, und hat sich hier über Jahrzehnte bewährt...

Deutschland noch längst kein richtig kapitalistischer Staat, es entwickelt sich nur langsam zu einem...

Aber schön? zu sehen, dass sich manch einer damit schon abgefunden zu haben scheint...

[ nachträglich editiert von dose89 ]
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:28 Uhr von Huckle
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die: Wirtschaftskrise ist ein kapitalistisches Problem!
Und auch gewollt! Amerika wird von der Wall Street regiert!
Schaut euch die Leute aus Obama seinem Team an-alles Wall Street Lobbyisten! Amerika gehört nicht den amerikanern sondern den Bankern!Genauso wie das amerikanische Volk dem Banker gehört! Da gab es mal ne Rede von Kennedy wo er das Problem ansprach und zwar so klar auf den Punkt!
Kurz darauf war er tot! Komisch
Kommentar ansehen
26.10.2009 15:25 Uhr von Gammelfleisch_25
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@system_opfer: "Obama hat die Staatsschulden in einem jahr VERDOPPELT soviel zum Thema Schuldzuweisungen "

Das ist nicht ganz Richtig. Obama hat nicht Schuld! JEDER US-Präsident, hat immer soviel Schulden gemacht, wie alle seine Vorgänger zusammengenommen(Exponentialfunktion).

Das war bei den Bush`s so, bei Carter,bei Reagen, usw.usw.

Das Verschuldungssystem sitzt in einer Exponentialfunktion fest, kein entkommen, ausser durch Wachstum, Wachstum, Wachstum!

http://www.treasurydirect.gov/...

Die Schulden des STAATES USA belaufen sich momentan auf 12 Billion "Papierschnippsel"

Da sind wir doch Gut dran mit 1,6Billionen und gefühlten 500Mrd. "Papierschnippsel" Banken-Rettungspaket!

http://derstandard.at/...

Erlöse uns von den Schulden

Alle kaufen auf Pump, Investoren verzocken Geliehenes, und der Staat verschuldet sich bis über die Ohren. Doch ohne Verschuldung wären wir alle arm wie Kirchenmäuse
Kommentar ansehen
26.10.2009 17:15 Uhr von hi2010
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wen ich China höre denke ich an SPD: China denkt Sozial, handelt aber wie Kapitalist, bei SPD ist die Verpackung Sozial, Inhalt Kapitalstich.
Kommentar ansehen
26.10.2009 19:06 Uhr von p4nd4b1tch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
in einem: GLOBALISIERTEN Wirtschaftssystem jedmandem eine "Mitschuld" zuschieben, ist nun wirklich kein ganz so großes Kunststück.
Kommentar ansehen
26.10.2009 21:28 Uhr von Baran
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
USA MIT IHREN WIRTSCHAFTSSYSTEM IST ALLEINSCHULD! die usa hat die alleinige schu,ld

dollar nichs wert
SPEKULANTEN DIE WARE VERTEUERN OHNE DAS SIE WIRKLICH MEHR WERT IST.

IMOBILIENBLASE!

F.C. USA!
Kommentar ansehen
26.10.2009 21:56 Uhr von Molotov_HH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mach weiter so "chinaman"
sollen die sich mit ihren wertpapieren den arsch abwischen...

habt ihr schon mal nachgedacht was passiert wenn lenin und washington sich paaren??
wenn man das was aus washington rauskommt schleift und hämmert dann hat man die lösung!!
Kommentar ansehen
26.10.2009 22:12 Uhr von lina-i
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wenigstens die Ware aus den USA: was taugen würde, hätte ich Verständnis. So ist der Einkauf in China preiswerter, da man den gleichen Schrott für weniger Geld erhält.
Kommentar ansehen
26.10.2009 22:57 Uhr von Reunion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch, die bösen Kommis müssen für alles herhalten


Geldgeile und raffgierige Bänker die sogar ihre eigene Mutter verkaufen würden, haben das angeleiert.

Und wenn man die Berichte anschaut, sieht man sie wieder feiern. Bis zum nächsten Gau, wo sie dann wieder jammern bis Ihnen die Regierungen wieder den Hintern pudern mit Steuermilliarden.

Erst betrügen sie die Bankkunden und ziehen sie übern Tisch und dann werden sie von den Steuergeldern der Bankkunden saniert.
Kommentar ansehen
27.10.2009 02:02 Uhr von Mario1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Baran: hat da etwa jemand schlagwörter in der Presse gehört und meint damit jetzt rumprotzen zu können.... Vor allem Die USA haben mit sicherheit einen großen teil zur WeltFINANZkrise(Weltwirtschaftskrise folgte dem aufgrund von panik usw) beigetragen, allerdings waren es auch viele viele Banker ausserhalb der USA die diese "faulen" wertpapiere gekauft haben, und wenn der Run auf ein Produkt hoch ist, steigen die Preise an der Börse, so funktioniert eben die Börse, was meinst du warum die VW Aktie vor einem Jahr mal kurzzeitig die 1000Euro geknackt hat, während der Dax im Abschwung war.................

Aber hauptsache keine Ahnung ............
Kommentar ansehen
27.10.2009 10:09 Uhr von Faxendicke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt vom Geld leben zu können: ohne eine wirtschaftliche Gegenleistung, muss sich das Geld bei anderen holen. Und wenn das zuviele machen, gibts keine Wirtschaftleistung (BiP) keine Umverteilung des Geldes und es kommt zum Crash. Die Notenbanken drucken haufenweise neue Scheine aber die landen in Ländern mit Wirtschaftsleistung (China). Nur Bänker verstehen das nicht. Jetzt klammern sie ihr Geld, b.z.w. sie kaufen es billig ein und die arme Sau (Kunde) der glaubt die Bank könnte ihm den Kredit für Auto, Haus oder sonstwas geben, schaut mal ganz flott in die Röhre, da der Arbeitsplatz unsicher sei, dies und jenes. Da das gang und gebe ist, erdrücken die Banken die Wirtschaftsleistung. Denn wo nix gekauft werden kann, braucht man auch nix herstellen, somit noch weniger Arbeitsplätze, Monat für Monat. Das ist Finanzkrise, eindeutig ausgelöst durch Zocker, die noch nie ne Fabrik von innen gesehen haben, noch nie irgendetwas hergestellt oder produktiv waren, aber immer fleissig die Hand aufhalten. Die Banken haben ihre grundlegenden Aufgaben vernachlässigt. Kundengelder verwalten und sichern und bei bedarf Kredite vergeben. Zocken an der Börse gehört nicht dazu.
Kommentar ansehen
27.10.2009 11:00 Uhr von datenfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein Esel schimpft den anderen Langohr! Sehr witzig. Das ist Kapitalismus! Fehlerhaft und unsozial! Nur weil die Chinesen es momentan besser spielen, sollte der Westen nicht beleidigt sein.

"Daraus sei ein Ungleichgewicht entstanden, welches die Finanzkrise mit ausgelöst habe. "
Kapitalismus lebt vom Ungleichgewicht. Ohne geht es nicht. Es muss immer einen Armen geben, der von den Reichen unten gehalten werden kann. So ist das System. Momentan sind eben WIR auf den Weg in die Armen-Ecke und China versucht sich auf die Reichenseite durchzukämpfen.
Kommentar ansehen
27.10.2009 18:19 Uhr von Gammelfleisch_25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volker Pispers sagt 2004 "Wirtschaftskrise" voraus: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.10.2009 19:20 Uhr von Wacht_auf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chinesen, die Zerstörer bevor man hier Behauptungen aufstellt, sollten man sich auch ausreichend mit dieser Thematik befasst haben.
Die globale Wirtschaft breitet sich von allen Ländern aus, auch amerikanische Industrieelle wollen den schnellen Dollar machen. Nicht in Amerika, weil dort die Löhne steigen. Das schnelle Geld macht man dort, wo es keine Berufsverbände oder Gewerkschaften und vieles mehr gibt. Dort, wo die Menschen bereit sind, für einen Hungerlohn zu arbeiten. Dort, wo es keinen Umwelt- und Arbeitsschutz gibt. Dort, wo Gier mit Entwicklung verwechselt wird...

Also Leute bleibt schön sachlich.

[ nachträglich editiert von Wacht_auf ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?