26.10.09 12:47 Uhr
 983
 

Australien: Angegriffene 20-jährige Deutsche schlug mit Karate drei Männer in die Flucht

Eine 20-jährige Touristin aus Deutschland hatte sich in Australien einem Trio gegenüber gesehen, das handgreiflich gegen sie wurde. Sie wehrte sich gegen die Attacke mit Karateschlägen, worauf die drei Männer die Flucht ergriffen.

Es war in dem Touristenzentrum der Outback-Stadt Alice Springs, als die Gruppe Touristen am Samstagabend dort von den Männern zunächst angesprochen wurden. Sie verlangten von der 20-Jährigen eine Zigarette. Als sie verneinte, habe einer der Männer zugeschlagen.

Die Reaktion der ausgebildeten Karatekämpferin - sie trägt den Schwarzen Gürtel - muss für den Angreifer verblüffend gewesen sein. Mit einigen Hieben auf den Kopf und einem Tritt setzte sie den Angreifer schachmatt. Alle drei Männer suchten sofort das Weite. Zuletzt gab es dort mehrere Angriffe auf Urlauber.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Mann, Frau, Australien, Angriff, Flucht, Karate
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2009 12:51 Uhr von Kirifee
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann man nur Nelson zitieren "Haha!" ^^
Kommentar ansehen
26.10.2009 12:55 Uhr von lina-i
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn alle drei Männer sofort fliehen konnten, wie konnte einer dann "schachmatt" gesetzt werden?
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:02 Uhr von BessaWissa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schade hätte denen sämtliche Knochen brechen sollen!
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:19 Uhr von Mui_Gufer
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
sofort abschieben solche verbrecher !
ach nee, die sind ja schon im eigenen land, sorry
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:23 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
auch wenn ich hinter der: Karatekämperin stehe, würde es in Deutschland als Racheakt bestraft. Der eigentliche Angriff wurde nur von einem Täter mit einem Schlag ausgeführt. Das heißt der Angriff war beendet und die Schläge des Opfers übertrieben.

Ist keine Erfindung von mir, sondern von unserem Dresdner Oberstaatsanwalt der mit so einer Begründung einem Behinderten 1800 Euro Strafe aufdrückte der sic h mit Pfefferspray gegen 9! Angreifer wehrte.

In diesem Sinne: "Im Namen des Volkes". Ich bin aber nicht Deutschland, zu mindest bei diesem Urteilen, bin ich kein Volk.

[ nachträglich editiert von Eddy_dr_Zivi ]
Kommentar ansehen
26.10.2009 14:30 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert an England: wo die besoffenen Schläger zwei "Transen" angemacht und geschubbst haben. Die waren allerdings verkleidet zu einer Themanparty unterwegs und Cagefighter. Die haben ziemlich auf die Nuss bekommen ;)

http://www.youtube.com/...

@ Mc Louds Bruce Lee
welche Intelligenz erwartest du von Typen,
die zu dritt auf eine Frau losgehen?

Technik und Schnelligkeit zählt da mehr als Kraft....

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
26.10.2009 16:35 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte sie das in Deutschland gemacht schwarzer Gürtel = hätte sich besser unter Kontrolle haben müssen...

...hat den andern wehgemacht != Notwehr -> Schmerzensgeld, Strafe, Verurteilung...

Und die eigentlichen Täter müssen in Behandlung wegen der seelischen Grausamkeit, weil sie sich gewehrt hat...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?