26.10.09 06:10 Uhr
 704
 

Bahnstrecke musste kurzzeitig wegen spielender Kinder gesperrt werden

Wegen zwei am Bahndamm spielender Kinder im Alter von vier und sechs Jahren wurde am gestrigen Samstag die Bahnstrecke Obermeiderich - Ruhrort in Duisburg gesperrt.

Die 26-jährige Mutter der beiden Kinder stand in rund 25 Meter Entfernung auf dem Bahnsteig und bemerkte die tödliche Gefahr für die Kinder nicht, da sie auf ihr Handy konzentriert war.

Beamte der Bundespolizei hatten dies beobachtet und ließen die Strecke deshalb sperren. Nachdem die Kinder aus dem Gefahrenbereich geholt wurden, konnte die Strecke nach nur drei Minuten wieder freigegeben werde. Es kam dadurch nicht zu Verspätungen bei der Bahn.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Kind, Mutter, Bahn, Zug, Gleis
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2009 21:01 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Glücklicherweise hatten die Beamten dies aus ihrem Fahrzeug gesehen und umgehend gehandelt. Es ist in höchstem Maße verantwortungslos seine kleinen Kinder in der Nähe einer befahrenen Bahnstrecke unbeaufsichtigt zu lassen. Das einem das eigene Handy wichtiger ist, als die Sicherheit der Kinder ist ein erschreckendes Zeichen für die Einstellung vieler Erziehungsberechtigter in Deutschland.
Kommentar ansehen
26.10.2009 07:55 Uhr von ingo1610
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das: kommt doch wirlklich jeden Tag vor, leider. Ich fahre sehr oft mit der Bahn, und die Durchsage "Streckensperrung wg. spielender Kinder" kommt bestimmt 2-3 mal im Monat.

Übrigens sollte man die Eltern dafür zur Verantwortung ziehen und dazu verdonnern allen Geschädigten Schadenersatz zahlen zu müssen. Auch wenn die Sicherheit der Kinder im Vordergrund steht, ist es nicht tragbar, wenn man durch die verletzte Aufsichtspflicht anderer Eltern 7 Stunden später bei einem Termin ist, weil man einen Anschlusszug verpasst hat.
Kommentar ansehen
26.10.2009 08:27 Uhr von DerMaus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz ist garantiert gelogen^^
Kommentar ansehen
26.10.2009 09:33 Uhr von mustermann07
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kompliment, gut reagiert und der Mutter sollte man mächtig in den Arsch tretten!
Kommentar ansehen
26.10.2009 10:14 Uhr von darmspuehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: dann schimpfen wieder alle auf die pöse pahn. Ich verpasse 2-3mal im Monat wegen irgendwelcher idioten meine Züge.Erst letze Woche hat ein "ausländischer Mitbürger" die Notbremse im Zug gezogen, der Zug hat noch gestanden gott sei dank. Nur noch dumme Hörner unterwegs
Kommentar ansehen
26.10.2009 12:04 Uhr von Marcus79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Danke, dachte der Tag bleibt heute beschissen.
Hast mir grad ein "schmunzeln" herbeigelockt. :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?