25.10.09 19:29 Uhr
 103
 

Chef der BaFin will weiterhin Bundesbank beaufsichtigen

Wie SN bereits berichtete, will die Union die BaFin und Bundesbank miteinander verschmelzen. Jochen Sanio, Chef der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin), lehnte in einem Interview der Wirtschaftswoche die Verschmelzung mit der Bundesbank ab.

Er selbst sehe keine sachlichen Gründe, die Bankenaufsicht komplett in die Hand der Bundesbank zu legen, da die Zusammenarbeit bisher reibungslos verlaufe und auch während der Krise effizient gewesen sei.

Nur durch das Zusammenwirken beider Institutionen seien die gefährlichen Situationen für das deutsche Finanzsystem erfolgreich umschifft worden. Auch würde die Deutsche Bundesbank ihre Unabhängigkeit von der Politik verlieren, wenn sie mit der BaFin zusammen gelegt würde.


WebReporter: lina-i
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Bundesbank, Bafin
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2009 19:20 Uhr von lina-i
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ein gefährlicher Schritt, den die CDU da vor hat. Es wäre die gesamte Finanzaufsicht unter Kontrolle der Politik. Wo das hinführen kann, hat man an den Landesbanken in fast allen Bundesländern gesehen. Es waren meist auch CDU/CSU-Aufsichtsräte, die für die Schieflage der Landesbanken gesorgt haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?