24.10.09 12:38 Uhr
 4.646
 

Koalitionsvertrag: Diese Steuerentlastungen erwarten uns

Nach Abschluss der Diskussionen der schwarz-gelben Koalition über ein steuerliches Entlastungspaket, wurden nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Insgesamt sollen die Erleichterungen ein Volumen von rund 24 Milliarden Euro für die nächsten 4 Jahre haben. Besonders Familien, Unternehmen und Kleinverdiener werden entlastet, aber auch der Mittelstand.

Unter anderem wurde das Kindergeld reformiert. Hier steigen die Beträge um rund 20 Euro. Der Kinderfreibetrag steigt um rund 1000 Euro auf 7008 Euro. Auch die Erbschaftssteuer wurde neu gestaltet. So soll auch hier ein Stufentarif gelten.


WebReporter: s8R
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Steuer, Vertrag, Koalition, Entlastung, Geldbeutel
Quelle: www.onlineticker.de.tc

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2009 12:29 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibts die restlichen 2 Steueränderungen, die ich nichtmehr untergebracht hab. Ich denke allerdings, für die Meisten fallen die Änderungen kaum merkbar aus.
Kommentar ansehen
24.10.2009 13:05 Uhr von Allmightyrandom
 
+35 | -17
 
ANZEIGEN
dafür gibts einen Schattenhaushalt und, fast noch schlimmer, eine Einheitspauschale für die Krankenverischerung, unabhängig vom Einkommen. Ich kann mich nur immer wieder bei den Schwarz/Gelb-Wählern bedanken...
Kommentar ansehen
24.10.2009 13:08 Uhr von artefaktum
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Das die entscheidende Einkommenssteuersenkung erst ab 2011(!) eingeführt wird, hätte man besser auch noch erwähnen sollen.
Kommentar ansehen
24.10.2009 13:11 Uhr von kommentator3
 
+14 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2009 13:35 Uhr von fiver0904
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
Diese Steuerentlastungen erwarten uns (wirklich): OFFIZIELL:
Steuer A wird gesenkt um 2%
Steuer B wird gesenkt um 5%

KURZ MAL ODER GAR NICHT ANGEDEUTET:
Steuer C wird erhöht um 1%
Steuer D wird erhöht um 5%
Steuer E wird erhöht um 3%
------------------------------------------
9% Steuererhöhung - Senkung 7% = 2% Steuererhöhung.

(Hört sich nach wenig an, macht sich aber deutlich bei jedem Normalverdiener bemerkbar).

AUSSAGE:
Wir entlasten das Volk mit 7%!!! Mehr Netto vom Brutto!!!


WOHER WEIß ICH DAS?
1. Wissen tu´ ich es nicht, es war nur bei der letzten Steuererhöhung, offiziell "-senkung" nach der Bundestagswahl 2005 schon so.
2. Wir haben eine Biene-Maja-Koalition mit Stasi-Merkel und Armenhasser Schwesterwelle
3. Es wäre typisch Deutsche Blendung
Kommentar ansehen
24.10.2009 13:46 Uhr von artefaktum
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
@kommentator3: Dieser arme Pöbel ist aber auch wirklich eine Zumutung! Nirgends kann man in Ruhe seinem Reichtum frönen!
Kommentar ansehen
24.10.2009 14:45 Uhr von Bruno2.0
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
GEIL: Für die BANKEN für OPEL ect. waren extrem schnell Hunderte Milliarden da aber für den Bürger gibt es nichts.....GEHT STERBEN
Kommentar ansehen
24.10.2009 15:35 Uhr von Super-schlumpf
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@Kommentator 3: Die Kopfpauschale ist absolut nicht gerecht. Wer mehr verdient, muß auch mehr bezahlen. Warum soll ich kleiner Briefträger genauso viel in die KK einzahlen, wie mein Chef Dr.Appel, der pro Monat das Zehnfache oder Zwanzig-fache meines Gehaltes verdient? Die Kleinen Leute haben doch genug zu bezahlen, warum werden jetzt auch noch die entlastet, die ohnehin schon mehr Geld als genug haben? Getreu nach dem Motto: Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Schönen Dank, Schwarz-Gelb. KOTZ!
Kommentar ansehen
24.10.2009 15:48 Uhr von Perisecor
 
+11 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2009 15:53 Uhr von NetCrack
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
24 Millarden klingt zwar erstmal viel, aber wenn man´s mal kurz durchrechnet:
24.000.000.000 € Steuereleichterung / 82.000.000 Millionen Bundesbürger / 4 Jahre ist eine Steuererleichterung von 73,17 im Jahr ... und alle so: yeeaaah.
Mal ehrlich, für die paar € den Haushalt, Neuverschuldung oder gar den Aufschwung aufs Spiel zu setzen, nur um zu zeigen: "hier, wir machen was" halt ich für schwachsinnig. Da Sollen sie das Geld lieber dort einsetzen wo es wirklich was bewirken kann, Schulen, Hochschulen, öffentliche Plätze und Einrichtungen usw.

[ nachträglich editiert von NetCrack ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:20 Uhr von Reunion
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Perisecor: -- Alleine die Kommentare hier auf SN und auf anderen Internetseiten zeigen mir: Wozu Solidargemeinschaft? Je weniger von meinem Geld Leute wie ihr bekommen, desto besser.--

So Personen wie Du fördern das 2-Klassen Denken und schüren mit Ihrem verquerten und blasiertem Denken noch die Unzufriedenheit unter den Leuten.

Wie sagt ein Sprichwort? Wer Wind säht wird Sturm ernten ....

Denke darüber mal nach, bevor Du weiterhin Deine Mittelalterlichen Denkergüsse von Dir gibst.

---

Noch ein kleiner Beitrag zu neuen Regierung und deren Denkweise ...

http://www.youtube.com/...

Es bleibt jedem selber überlassen zu sehen wer Merkel und wer Westerwelle ist. ;-)

[ nachträglich editiert von Reunion ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:24 Uhr von TeKILLA100101
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
@Perisecor: ich stimme dir voll und ganz zu ich kann diesen neid auch nicht mehr hören, als ob immer andere für das eigene leben verantwortlich wären...
jeder hat die möglichkeit (bis auf immigranten, die nicht mal deutsch können vielleicht) das beste aus seinem leben zu machen. natürlich haben es manche leichter und manche schwerer. aber wer meint, er müsse als postbote das gleiche verdienen wie der post chef, naja ich glaub der hat jeden bezug zur realität verloren.
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:38 Uhr von John2k
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101: Ich glaube du bist leider realitätsfremd. Heutzutage kann keiner mehr das werden was er will und erst recht nicht das erreichen, was er will. Wer arm geboren wird, der bleibt auch in den meisten Fällen arm, weil die Elite diese gruppe bei der Kurzen Stange hält. Ja, selbst euch hält sie kurz, auch wenn ihr denkt, ihr seid was besseres.
Selbst in Firmen hast du heutzutage wenige Chancen irgendwas zu werden, da die gutbezahlten Stellen meistens über Beziehungen weggehen, auch wenn es nach außen hin anders aussehen mag.
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:43 Uhr von artefaktum
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101: "aber wer meint, er müsse als postbote das gleiche verdienen wie der post chef"

Wer hat denn das verlangt?
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:00 Uhr von TeKILLA100101
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@John2k: niemand sagt, dass es leicht ist. aber es ist möglich. ich habe in meinem bekanntenkreis genug menschen gesehen, deren eltern nicht so sehr wohlhabend waren, die kinder es aber jetzt geschafft haben, ein gutbezahlten job, oder erfolgreich selbstständig...

wieso soll jemand der "arm" ist keinen erfolg haben können? wenn man in der schule gut ist, einen guten abschluss bekommt, sich reinkniet und sich vor allem erstmal für nichts zu schade ist, der wirds mit der zeit auch schaffen können.

niemand kann erwarten, dass er direkt nach der schule oder nachm studium einen topjob bekommt. es dauert und ich glaube, dass viel zu viele menschen einfach zu ungeduldig sind und einfach die eventuelle durststrecke nicht durchhalten.
ich bin zur zeit auch in einer doppelbelastung. ich gehe vollzeit (40 std/woche) arbeiten und gehe an 2 tagen abends nach der arbeit und samstags vormittags noch studieren. weil es mir einfach nicht reicht, da wo ich jetzt stehe und ich alles dafür mache, dass ich in 7-10 jahren wesentlich besser darstehe als jetzt.

die menschen sollen einfach mal insgesamt weniger rumheulen und den hintern hochkriegen und was aus ihrem leben machen! meiner meinung nach darf niemand erwarten, dass der staat einem schon aus der patsche hilft.

@artefaktum:

niemand, das war nur ein beispiel. wir können auch den postboten streichen und eine kassiererin von aldi nehmen, oder eine verkäuferin von c&a oder oder oder....
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:04 Uhr von artefaktum
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101: Das beantwortet noch immer nicht meine Frage:

Wer verlangt, dass alle das gleiche verdienen? Das fordert ja selbst die Linke nicht.
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:15 Uhr von kommentator3
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Im Endeffekt ist: es sogar so, dass die Besserverdienenden für ihren wesentlich höheren KV-Beitrag spürbar weniger bekommen als jeder Hartz4er und Geringverdiener.
Diese Menschen sind nämlich von so ziemlich allen Zuzahlungen befreit, die die erfolgreich und hart Arbeitenden für fast jeden Handgriff eines Arztes noch dazu zahlen dürfen.

Der Dank für die Solidarität ist Neid, Hass und Gejammer.
Guckt euch doch mal um in Europa / Welt. Wo ist das Solidar-Niveau so hoch wie bei uns?

ich fürchte das Gejammer vieler hier in diesem Forum hört erst dann auf, wenn die Klofrau exakt genausoviel "verdient" wie der Chefarzt.
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:35 Uhr von dobi 70
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
oh man: ich kann die ganze Scheisse die die Presse schreibt nicht mehr lesen.
Hier steht Kindergeld Erhöhung von 20 € . In der Express steht pro Kind 200 €. Ich glaube keiner weiss was.Mir kommt es vor als wüsste die tolle Presse etwas und weiss nichts,nur um Ihr Blatt voll zu bekommen.
Ausserdem war doch klar wenn schwarz / gelb dran kommt,das nichts gutes raus kommt.Sind nun mal Arbeitgeberparteien

[ nachträglich editiert von dobi 70 ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:42 Uhr von Perisecor
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@ Reunion

Und? Ich denke sowieso nicht, dass alle Menschen gleich sind. Ist ja auch nicht so. Nicht nur, dass jedes Individuum individuelle Vor- und Nachteile hat, es gibt auch Schichtunterschiede. Ich zumindest möchte keines Falles in einem Atemzug mit irgendwelchen faulen Schmarotzern genannt werden.

Und Sturm könnt ihr gerne haben.
Ich habe es mehrfach gesagt und ich wiederhole mich gerne öfter:
Die Bundeswehr, die Polizei (und all ihre Ableger) und die meisten privaten Waffenbesitzer gehören nicht eurer ach so beliebten Unterschicht-Hartz4-Migranten-Connection an.
Je früher der Sturm geerntet wird, desto früher kann man dieses Land wieder vollständig auf Kurs bringen.

Und, seit 20 Jahren gilt das sogar für Gesamtdeutschland, es steht dir jeder Zeit frei, auszureisen, solltest du mit der Regierung hier nicht zufrieden sein. Ich habe gehört, in Nordkorea und Kuba haben die Regierungen einen gewissen...Bestand.

Ich hab´s einfach satt, dass ich mich mein Leben lang bemüht habe, gelernt habe, als meine Schulkameraden rauchend und besoffen umher zogen, und jetzt meinen, es sei cool aus Spaß Kratzer "in so eine scheiß Bonzenkarre" zu machen, weil es selbst halt nur für nen Golf reicht.

Auf ganzer Linie versagen und dann rumweinen, wie unfair doch alles ist. Die meisten Leute erwarten einfach, dass sie hier alles in den Arsch geschoben bekommen.

@ Tekilla

Auch Migranten haben die Möglichkeit! Es gibt so viele Deutschkurse und selbst ohne Deutschkurse Möglichkeiten. Z.b. einfach im Alltag deutsch reden und bei Unklarheiten das Gegenüber fragen.
Ich hatte z.B. einen asiatischen Kommilitone, der schlecht deutsch sprach. Aber er hat sich bemüht, hat uns gefragt, wie etwas heißt und ausgesprochen wird. Man muss nur eben wollen... und viele wollen halt nicht. Betrifft übrigens auch Deutsche, aber das sind eben unsere Deppen, damit muss man leben. Mit den Deppen anderer Staaten aber nicht.
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:49 Uhr von kommentator3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Tekilla: nur mal zu drüber nachdenken.

Die Kinder der Vietnamesen gegen deutlich häufiger aufs Gymnasium als die Kinder der Deutschen.
Kann also nicht am "Migrant sein an sich" liegen, wenn man hier versagt.

[ nachträglich editiert von kommentator3 ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 18:26 Uhr von wordbux
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Steuerentlastungen: Steuerentlastungen gibt es vielleicht nach außen hin, hintenrum gibt es die Steuererhöhung.
Also eine Mogelpackung.
Kommentar ansehen
24.10.2009 19:15 Uhr von summerheart
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Du hast dein Weltbild auch am Liebsten geschlossen was? Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, wer damit nicht klar kommt der muss verhungern und soll aufhören am Staat zu hängen. So fasse ich dein Gesülz zusammen.

Du bist also der Meinung das ein Mensch minderwertig ist wenn er nicht auf der gleichen Bildungsstufe steht? Wieso sollte er nur 3 Euro die Stunde verdienen und nicht zum Arzt dürfen nur weil er kein Professor ist? Muss er verhungern weil er keinen Job hat? Schon mal überlegt wie es wäre wenn jeder deutsche arbeitsfähige eine studierte Fachkraft wäre? Wer fährt dann deine Briefe? Wer zerlegt dein Fleisch und wer repariert deine Rohre?

Das deutsche System funktioniert mit geringer qualifizierten Arbeitern besser als mit windigen Sesselfurzern wie dir... so BWL Schnösel, die ihr Gewissen im Höhrsaal abgegeben haben. Sei froh das es eine Solidargemeinschaft in diesem Land gibt die die Armen und Alten mit durchfüttert. Ansonsten wäre ein Kratzer in deinem 7er BMW deine geringste Sorge. Die haben dir schneller deine Haustür eingetreten und dich enteignet bevor du dein Sparbuch verschlucken kannst.

Denk mal drüber nach wer in diesem Land das Grundübel ist.
Kommentar ansehen
24.10.2009 21:02 Uhr von craschboy
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Matthias: Das Honorar zur Behandlung eines Hartz4 Empfängers ist genauso hoch wie bei anderen Patienten.

"Bitte mal husten" ist keine Diagnose sondern eine Untersuchungsmethode.

@Summerheart
Von dem was Du schreibst hat Perisecor nie was geschrieben. Ich stimme ihm aber voll und ganz zu, daß viele Menschen einfach zu bequem oder der Meinung sind, daß man eh nichts erreichen kann im Leben. Und wer bereits daran denkt aufzugeben, hat bereits verloren.

@All
Im übrigen bin ich mit der Änderung im Gesunundheitswesen vollauf zufrieden. Das 50/50 - System war/ist ungerecht.
Kommentar ansehen
24.10.2009 21:45 Uhr von dose89
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor (und Gleichdenekende): Deine Position wird hier sehr deutlich und aus Deiner Sicht betrachtet sind auch einige Deiner Standpunkte für mich durchaus nachvollziehbar.

Doch beziehe bitte das Gemecker einzelner Leute nicht auf die gesamte schlechter verdienende (und damit i.d.R. auch die junge, die hier größtenteils schreibt) Gesellschaft, auf die sich Deine Missachtung hier zu beziehen scheint.
Denn damit erzeugst Du genau das Bild des verachtenden, wohlhabenden, egoistischen Menschen, das hier vielfach "klischetisiert" wird.

Und genauso ist Dein "Fauler Schmarotzer" auch nur ein Klischee.


Der "Faule Schmarotzer" zündet Autos und Häuser (vornehmlich von Reichen) an, wählt am liebsten DIE LINKE und ist aus tiefstem Herzen HartzIV-Empfänger.

Das "Reiche, egoistische Arschloch" ist Vorstand/Manager eines Staats-/Großkonzerns, wählt die FDP und tut am liebsten Alles, um dem Rest der Bevölerung das Geld aus der Tasche zu nehmen, um es in die eigene zu stopfen.


In der Tat existieren diese Menschen, doch machen diese bestenfalls 5% der deutschen Bevölkerung aus.

Doch der Rest zwischen diesen bekämpft sich anhand dieser Klischees, womit sie sich automatisch einem derjenigen zuordnen (lassen).


Währenddessen teilt sich unsere Politik in Arbeitnehmer- (Linke/SPD/Grüne) und Arbeitgeber- (CDU/FDP) Seite, auf die diese Klischees 1:1 (Arbeitnehmer="Soziale Schmarotzer" + Arbeitgeber="Reiche, egoistische Arschlöcher") übernommen werden.


Währenddessen wird der große Rest der deutschen Bevölkerung zwischen der Polemik zerrieben, womit die Volksparteien nur noch durch die Zustimmung der Randparteien existieren können.
Diesen Zustand haben erst die Medien geschaffen (speziell Axel Springer), heutzutage sind polemisierende Zeitungen an der Tagesordnung, Berliner Zeitung, FAZ und SZ bilden da einige der wenigen Ausnahmen!!!!
Geld macht man mit Skandal! Also wird dieser auch produziert (durch gefälschte Berichterstattung), und genau DAS führt zu Klischees.

Ein Mensch der höheren Schicht liest eine Zeitung, die größtenteils den Kampf der HartzIV-Empfänger gegen die Reichen thematisiert, ein Mensch der ärmeren Schicht genau das Gegenteil.


Im Wirtschaftswunder (wo alle Menschen durch die Kriegsereignisse noch zusammen standen) wäre soetwas niemals geschehen, nur so konnte die "Soziale Marktwirtschaft" (m.E. das beste System) entstehen. Was inzwischen daraus geworden ist, sieht man ja...

PS: Ein 5er-BMW IST ein Oberklasse-Auto...

[ nachträglich editiert von dose89 ]
Kommentar ansehen
25.10.2009 00:01 Uhr von summerheart
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979: Das stimmt nicht. Es gehört zur Organisation des alltäglichen Lebens das es Menschen gibt die Versorgungstätigkeiten machen müssen, egal wie nieder sie sind... hätten wir ein Land voller Akademiker würde sich dein Gemüse nicht von selber ernten und nicht selbstständig zum Supermarkt fahren.

Es ist einfach nicht möglich das jeder eine super Ausbildung hat, das ist auch garnicht so vorgesehen. Die Qualifikationsschraube würde sich unglaublich nach oben drehen. Dann musst du halt für einen Kassieren 4 Jahre Handel studiert haben na und? Wegfallen würden diese Arbeiten nie, deswegen sind sie nur 3 Euro die Stunde wert?

Diese Kleindenker die heute noch das Saysche Theorem vertreten und von Geringerqualifizierten verlangen für jeden vom Markt generierten Lohnpreis arbeiten zu müssen der gehört ins Jahr 1800.

Aber es stimmt, BWL zu studieren heißt garnix...was meinte mein Prof. letztens? "Zu dumm zu allem?, Wie wärs mit BWL?"

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?