24.10.09 10:45 Uhr
 2.035
 

Texas: Bußgelder an schlecht Englisch sprechende Autofahrer verhängt

Durch die Beschwerde einer Frau über ihre Bestrafung für schlechtes Englisch traten weitere dieser verhängten Bußgelder zu Tage. In Dallas musste sich der Polizeichef für die ungesetzlichen Maßnahmen entschuldigen.

Vor allem die hispanischen Bewohner Texas wurden Opfer dieser vom Gesetz nicht abgesegneten Knöllchen. Es wurden insgesamt 39 Personen innerhalb von drei Jahren auf diese Weise zu einer Strafgebühr genötigt.

Nach einer Untersuchung kam am Ende heraus, das sechs Polizeibeamte in dieser Zeit an vorwiegend spanisch sprechende Personen ihre "mangelnden Englischkenntnisse" ahndeten. Die Strafgelder sollen nun zurück gezahlt werden, versprach der Polizeichef.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Texas, Bußgeld, Englisch, Knöllchen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2009 14:58 Uhr von mysteryM
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
das sollte in Deutschland an schlecht Deutsch sprechende mitbürger... eingefürt werden.....

das wer ein spass

(ein Schelm wer damit Ausländer meint)

[ nachträglich editiert von mysteryM ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:04 Uhr von cheetah181
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das würde ja in Texas fast jeden treffen.
Kommentar ansehen
24.10.2009 16:06 Uhr von TheDispatcher
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ mysteryM: Dann müßtest DU gleich das ERSTE Knöllchen kriegen:

"das wer ein spass"

Du meinst nicht zufällig "das wäre ein Spaß" ?

"wäre" wird mit Ä und "Spaß" mit scharfem S geschrieben.
Kommentar ansehen
24.10.2009 18:51 Uhr von Slaydom
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@mysterM: Tja wer cool sein will, sollte es richtig machen^^
Kommentar ansehen
24.10.2009 19:45 Uhr von heizer5666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hallo, wird spass nicht mit doppel s geschrieben?.Oh tempora oh mores.Wie dem auch sei recht hast Du Dispatcher.
Und weise mich keiner auf mein vergessenes Komma hin ;danke

[ nachträglich editiert von heizer5666 ]
Kommentar ansehen
24.10.2009 19:51 Uhr von Michel75
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Heißt: das jetzt das die Familie Reimann wieder zurück kommt weils dort jetzt zu Teuer wird ???
Kommentar ansehen
25.10.2009 00:40 Uhr von Hingucker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch: richtig so. Denn wie soll man sonst den Staat entlasten. Berlin würde keinen Schuldenberg mehr haben. :)
Bei den Autofahrern klappt es doch auch. Über die Geldbörse bekommt man alle dazu, sich zu bessern und zu lernen.
Kommentar ansehen
25.10.2009 01:54 Uhr von killozap
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte mal wissen: welcher Texaner überhaupt Englisch spricht...

In Deutschland wäre das nicht zu machen, denn ganze Bundesländer würden geschröpft werden...
Kommentar ansehen
25.10.2009 04:01 Uhr von sodaspace
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die ossis: vorschlag:===))))
Kommentar ansehen
25.10.2009 05:04 Uhr von Headshooter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sodaspace: gegenvorschlag:===))))))))))
Kommentar ansehen
25.10.2009 06:41 Uhr von froggerdirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MysteryM: Zitat:"an schlecht Deutsch sprechende mitbürger... eingefürt werden.....
das wer ein spass"

Und an schlecht schreibende Mitbürger auch,das WÄRE ein Spaß!

Wer im Glashaus sitzt...

[ nachträglich editiert von froggerdirk ]
Kommentar ansehen
25.10.2009 10:47 Uhr von Feldgieker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle Sache: Das wäre eine echt gute Gesetzesvorlage.Amtssprache ist dort halt englisch und bei uns eben deutsch.Deshalb finde ich es gut.Auch das was Herr Sarrazin dazu meint.Die hatten halt nur Pech wegen dem Nichtvorhandenseins dieses Gesetzes.Und wenn hier so mancher meint das das ostdeutsche Sprachwirrwarr nicht deutsch sei,dem empfehle ich ne Reise in die Seitentäler des Bayernlandes.Dort spricht wohl kaum einer ein reines deutsch.Ein Schelm der böses dabei denkt.Hört sich aber auch manchmal gut an.

[ nachträglich editiert von Feldgieker ]
Kommentar ansehen
25.10.2009 21:19 Uhr von TheDispatcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Feldgieker: "Amtssprache ist dort halt englisch"

Informiere dich bitte GRÜNDLICH, und zwar BEVOR du einen solchen Blödsinn schreibst:

In den U. S. A. gibt es KEINE (!) Amtssprache.

Recht hast du allerdings mit deinem zweiten Halbsatz "und bei uns eben deutsch". Ergo dürften VIELE Besitzer einer Fahrerlaubnis, die zwar einen festen Wohnsitz in Deutschland haben, jedoch der Deutschen Zunge nicht auch nur ansatzweise mächtig sind, gar nicht erst eben diese Fahrerlaubnis erteilt bekommen haben.

Hiervon unberührt bleiben die Ausländer, die zwar kein Deutsch verstehen, sich aber nur als Touristen oder Geschäftreisende in Deutschland aufhalten.
Hier gilt: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"
Wenn solche Leute einige Zusatztafeln, z. B. "Anlieger frei" oder "Heizöllieferung" nicht verstehen, dann kriegen sie ihr Ticket zu Recht. (Genauso wie Deutsche, die mit einen Deutschen Führerschein bspw. in Italien zu Gast sind, und nicht wissen, was "TESTRO" heißt.)
Kommentar ansehen
25.10.2009 22:46 Uhr von Feldgieker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thedispatcher: Ok Schlaumeier,könntest recht haben wegen der amerikanischen Amtssprache.Aber leider nur könntest.Weil laut Bertelsmann Lexikon die Landessprache in den USA englisch ist.Hab eben noch mal schnell reingeschaut.Tja man muß eben nicht alles wissen.Man sollte eben nur wissen wo es steht.
Kommentar ansehen
26.10.2009 06:54 Uhr von TheDispatcher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Feldgieker: Das Bertelsmann Lexikon ist in diesem Fall so unbedeutend wie die BILD-Zeitung und auch falsch informiert.

Wenn du dich RICHTIG in Kennntnis setzen willst, dann lies mal im Wikipedia oder in den U. S. -Amerikanischen Codes (also den dortigen Gesetzen nach). Ich erspare mir hier aus Massegründen die Angabe sämtlicher Quellen.

Glaub´ es oder glaub´ es nicht:
In den U. S. A. gibt es WIRKLICH keine offizielle Amtssprache. Das haben die Amis beim Entwurf Ihrer Constitution und den untergeordneten Codes einfach "vergessen" so festzulegen.
(Oder in VOLLER ABSICHT weggelassen, weil die U. S. A. ein "Melting-Pott" aus Dutzenden von Nationen sind.)

Außerdem:
LANDES-Sprache ist nicht gleich AMTS-Spache.
Ich erspare mir an dieser Stelle, den Unterschied zu erklären.

[ nachträglich editiert von TheDispatcher ]
Kommentar ansehen
26.10.2009 08:17 Uhr von Feldgieker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dispatcher: ok gebe mich als unentschieden geschlagen.
Meinte ja auch nur das man als Migrant doch endlich einsehen sollte die Sprache des Gastlandes zu sprechen und auch diese halbwegs zu beherrschen.Ich finde es nicht gut wenn jemand 30 Jahre hier lebt und sich noch nicht einmal ne Fahrkarte oder ein Brot kaufen kann , nur weil er zu blöd ist unsere schöne deutsche Sprache zu sprechen.
Kommentar ansehen
26.10.2009 16:13 Uhr von TheDispatcher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Feldgieker: "ok gebe mich als unentschieden geschlagen"

Das ist ein Oxymoron, ein WIDERSPRUCH.
(Genauso wie wenn Wahlen sind, das "vorläufige amtliche Endergebnis".
Entweder ist es "vorläufig" oder eben das "Endergebnis")

Bei dir: Entweder ist es "unentschieden", oder du "gibst dich geschlagen". Ich gehe mal von Letztem aus.

Bei der Fahrkarte und dem Brot gebe ich dir vollkommen recht,
vergleiche hierzu auch mein Posting "in Deutschland leben, Führerschein haben, aber nix verstehn"

[ nachträglich editiert von TheDispatcher ]
Kommentar ansehen
27.10.2009 09:20 Uhr von Feldgieker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheDispatcher: Respekt!
Scheinst dich doch ein bissel besser auszukennen als meinereiner.Naja , Fakt ist: Jeder Migrant soll und muss die Sprache seines Gastlandes beherrschen und deutlich die Bereitschaft zur Einordnunung und Anerkennung der Riten und Gebräuche seines Gastlandes erkennen lassen! Er soll sich nicht unterordnen sondern einordnen!!!! Ansonsten kann er wieder gehen und weiter vom sonnigem Leben träumen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?