23.10.09 16:17 Uhr
 15.041
 

Älteste im Meer versunkene Stadt der Welt entdeckt

Britische Wissenschaftler haben an Tonscherben herausgefunden, dass die Stadt Paylpetri, die im Jahre 1967 vor der Südküste Griechenlands entdeckt worden war, die älteste versunkene Stadt der Welt ist.

Die Scherben sind wahrscheinlich 5.000 Jahre alt. Dies würde bedeuten, dass die Siedlung im Jahr 3.000 v.Chr. gegründet worden war.

Mit Hilfe von Sonar-Geräten wurden auch Überreste von Straßen und Gebäuden gefunden.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Griechenland, Stadt, Meer
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2009 16:41 Uhr von FlyingCannonball
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Schade: Dachte jetzt die hätten endlich Atlantis entdeckt /joke :D
Kommentar ansehen
23.10.2009 17:06 Uhr von nQBBE
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
die stadt heißt noch immer Paylopetri  
Kommentar ansehen
23.10.2009 17:26 Uhr von HarryL2
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
Die ersten Opfer der Klimaerwärmung.
Kommentar ansehen
23.10.2009 17:29 Uhr von Jipii
 
+102 | -4
 
ANZEIGEN
Die ersten Opfer der Wirtschaftskrise.
Die Stadt konnte sich nicht mehr über Wasser halten.
Kommentar ansehen
23.10.2009 18:13 Uhr von ozheen
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2009 18:46 Uhr von kommentator3
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: die älteste ENTDECKTE versunkende Stadt.
Kommentar ansehen
23.10.2009 19:12 Uhr von jkhulk
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, interessant ist es aber schon mit den strassen und gebäuden.
Hatte auch den gedanken das es ja vllt atlantis ist denn in der zeit und mit ner infratrucktur .... an fast jeder Saga ist immer n bissel wahrheit dabei.
Ist doch mal ne interessante News ohne sich über etwas oder jemanden aufregen zu müssen. ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2009 19:13 Uhr von MBGucky
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich weiss, wie sie es rausgefunden haben. Das waren damals die Weinbehälter und 3000 v.Chr. war zwar kein besonders guter Jahrgang, aber ein begehrtes Sammlerstück.Wer hat schon einen Wein, auf dem "3000 v.Chr." draufsteht ;)
Kommentar ansehen
23.10.2009 22:35 Uhr von kirgie
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
aja: Die Tonscherben sind 5000 jahre alt, also ist die Stadt 5000 Jahre alt?
Vieleicht ist die Stadt auch 10000 Jahre alt und seit 5000 Jahren hat dort keiner mehr den Müll weggeräumt... oder die 2000 Jahre alte Stadt, hatte einen Sammler unter ihren Bewohnern der damals 3000 jahre alte Vasen gesammelt hat :)
Kommentar ansehen
23.10.2009 23:14 Uhr von NA1
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Es ist noch genug Kohle da: Trotz Wirtschaftkrise wird immer noch Geld für ein paar alte Scherben rausgeschmissen.
Die kann man in 100 Jahren auch noch finden.
Kommentar ansehen
24.10.2009 17:29 Uhr von tobe2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kirgie: naja hast schon recht, es müsste heißen "mindestens 3k v.Chr."

aber ich finds immerwieder erstaunlich wie weit die doch schon entwikelt warn vor sovielen tausenden von jahren...schon erstaunlich
Kommentar ansehen
26.10.2009 07:22 Uhr von charma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein weiterer Beweis dafür, dass der Anstieg des Meeresspiegels respektive die ganzen Klimaveränderungen ein komplett natürlicher Vorgang sind.
Da es ja mittlerweile auch heißt, dass es in einigen Jahrzehnten immens wärmer wird und uns Dürreperioden drohen aufgrund der zunehmenden Aktivität/Strahlung der Sonne, gleicht sich das alles wieder aus.

Nix da von wegen Klimakatastrophe.

Und in weiteren 1000 Jahren staunen dann Wissenschaftler über eine riesige Unterwasser-Metropole, die in den Geschichtsbüchern als Amsterdam bezeichnet wird ;-)^^
Kommentar ansehen
26.10.2009 23:13 Uhr von BW-MAN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@charma: aber mit "klimawandel ist ein natürlicher prozess" kann man kein geld verdienen. weil dann die leute keine angst haben.

was früher die kirche gemacht hat, machen heute die medien.
die sagen einen was du machen must, sonst droht dir der untergang.
aber wenn man aus jeder richtung immer hört: "wir sind schuld an klimawandel", dann glaubt man das auch irgend wann.
genau so als wenn 5 leute vor dir stehen, und dir einreden, das du ganz grün im gesicht bist. man glaubt das und fühlt sich dann auch nicht wohl. sowas nennt man psyche.

es wurden jedenfalls genug beweise geliefert, das die sonne daran "schuld" ist, durch ihre aktivität.

das hier ist immer ein schönes bild:
http://img.stern.de/...

das die sonne eigendlich ziemlich gefährlich ist, schnallen auch viele nicht. und wenn unser magnetfeld mal eine ladung abbekommt, sind wir schon gefährdet.

aber egal, ich fahr weiterhin V8, weil ich es hier wärmer haben will :)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?